Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Hier könnt Ihr alles zum Thema Tuning, Zubehör und Umbau posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Slave_TZAR
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Montag 11. August 2008, 19:23

Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von Slave_TZAR » Samstag 21. August 2010, 23:48

Hallo zusammen

bin zurzeit fleissig am Umbauen und verbessern. Nun bin ich beim Bodylift angekommen. Habe einen netten Kollegen, der mir Teile auf Wunsch herstellen würde. Da fiel mir sofort der Bodylift und die "längeren Schenkel" für die Blattfedern ein.

Das mit den Blattfedern habe ich gelöst. Wobei ich noch Infos/Daten brauche ist die Masse für den Bodylift. Die Höhe habe ich auf 1" (25,4mm) gewählt, jedoch die aussen Masse (Durchmesser) und das Lochmass für die Schraube fehlen mir. Falls jemand gleich noch die Schraubenmasse kenne wäre dass super. Könnt Ihr mir da weiter helfen???

Freue mich jetzt schon auf eure Anregungen und Antworten.

Gruss Slave

Benutzeravatar
4x4 driver
WüstenFuchs
Beiträge: 4117
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von 4x4 driver » Sonntag 22. August 2010, 00:11

Hallo,
mache dir doch die Mühe dich mal unters Auto zu legen, da siehst du die Schrauben und kannst sie mit der Messlehre messen, ich weiß nicht mehr ob es 8 oder 10 mm war. Die Karosse steht ja jetzt auf Gummilager, im gleichen Durchmesser machst du die Distanzscheiben, aber achte auf die hinteren beiden, die sind größer im Durchmesser so werden auch die Distanzscheiben.
Gruß Walter


der, der eigentlich Elektronik im Geländewagen hasst!

Benutzeravatar
Robert
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1774
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 00:53

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von Robert » Sonntag 22. August 2010, 00:56

Hallo leute,

Kann jemand mir erzahlen was den nutzen ist von ein body lift?

Gruss von Robert
Ich bin sehr schlecht in die sachen die ich mache. Aber noch immer der beste der es fur mich macht.

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9683
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: dodge ram 5,7
Wohnort: berlin

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von karman911 » Sonntag 22. August 2010, 01:41

hallo robert,

einen bl baut man in erster linie aus optischen gründen ein. die karosserie sitzt dann höher und man kann größere reifen anbauen. :freak:

lg
heiko
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7269
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 , FRONTERA 2.0 , Matschi
Wohnort: 31632 Schessinghausen

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von Der Ralf » Sonntag 22. August 2010, 07:11

Moin Robert,

ausserdem hat man dann ja mehr Platz im Kotflügel und bei ausreichenden Federweg wird die
Verschränkung im Gelände vergrößert..... oder sehe ich das falsch hmm
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Benutzeravatar
Schraubär
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1471
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 08:15
Fahrzeug: A 2.4i und Manta B i200
Wohnort: bei Lüdenscheid

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von Schraubär » Sonntag 22. August 2010, 10:48

Robert,

was hat heute schon SINN.

Es sieht geil aus und man hat mit seinem Auto etwas was nicht jeder hat.

Tiefer legen kann doch jeder, höher legen bleibt uns vorbehalten.
Gruß vom Schraubär



Alle Angaben ohne Gewähr.
Alles selber machen, wenns geht.
Für jedes Problem gibt es eine Lösung.
Man lernt nie aus.
Ich muss nicht alles wissen, aber jemanden kennen der das Wissen hat.

Benutzeravatar
blackbird
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1187
Registriert: Dienstag 22. Dezember 2009, 18:25
Fahrzeug: noch frontera a sport 2.0i bj 1995 und landrover defender 110 td5 bj 2000

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von blackbird » Sonntag 22. August 2010, 11:02

hat ev. jemand bilder vom einbau eines bl ?

so vorher - nacher , um sich dies mal bildlich vorstellen zu können ?
frontera a sport bj 1995 ( nicht mehr )
seid 2016 Land Rover Defender 110 TD5 bj 2000

wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten !

Benutzeravatar
4x4 driver
WüstenFuchs
Beiträge: 4117
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von 4x4 driver » Sonntag 22. August 2010, 11:03

ich habe mit dem Body Lift (BL) größere Räder - 31 er eingebaut, man bekommt mehr Beweglichkeit sprich Verschränkung durch längere Schäkel und Spacer vorne, ich habe auch längere Stoßdämpfer eingebaut. Ergebnis: das Auto ist viel höher hat mehr Bodenfreiheit unter der Karosse und erheblich mehr Verschränkung, die Räder bleiben länger auf der Straße man kann auf eine Sperre verzichten. (Für meine Geländetouren). Ich hätte auch Platz für noch größere Reifen, aber die Kraft des 2,0 Motors reicht dann nicht mehr aus um vernünftig voran zu kommen.

Bild

Bild
Gruß Walter


der, der eigentlich Elektronik im Geländewagen hasst!

Benutzeravatar
Robert
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1774
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 00:53

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von Robert » Sonntag 22. August 2010, 12:15

Hallo leute,

Das alles leuchtet mir ein. Stimmt ja auch. Nur, wenn ich ein auto hoher machen wil, und federweg usw bleibt dasselbe, dann habe ich ja nichts gewonnen im felde.
Ich wurde dann die federweg und stossdampfer verlangern. Oder sehe ich das falsch?

Diesen winter werde ich den Frontera andern, hoher auf die beine. Unten vieles saubermachen und lackieren. usw.

Also befor ich das alles machen, fange ich erstmal an vor und gegen mit einander zu vergleichen und dann anfangen mit das was ich denke, nach allem guten rat, was fur mich das beste ist.

Ziel nachstes jahr ist eine grosse tour mit Buggy, Frontera und VW Bulli.

Also, nicht in den schlamm, aber ...... wohin? Keine ahnung noch. Das kommt noch.

Gruss von Robert
Ich bin sehr schlecht in die sachen die ich mache. Aber noch immer der beste der es fur mich macht.

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9683
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: dodge ram 5,7
Wohnort: berlin

Re: AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von karman911 » Sonntag 22. August 2010, 12:42

Robert hat geschrieben:Hallo leute,

Das alles leuchtet mir ein. Stimmt ja auch. Nur, wenn ich ein auto hoher machen wil, und federweg usw bleibt dasselbe, dann habe ich ja nichts gewonnen im felde.
Ich wurde dann die federweg und stossdampfer verlangern. Oder sehe ich das falsch?
hallo robert,

durch den bl ändert sich am fahrwerk nichts. andere, längere dämpfer machen nur sinn wenn du das fahrwerk änderst bzw hochdrehst und längere schäkel verbaust.
die spacer helfen dann die verschränkung trotz höherdrehen zu erhalten bzw. zu verbessern.

lg
heiko
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Benutzeravatar
4x4 driver
WüstenFuchs
Beiträge: 4117
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00

Re: AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von 4x4 driver » Sonntag 22. August 2010, 22:40

Robert hat geschrieben:Hallo leute,

Das alles leuchtet mir ein. Stimmt ja auch. Nur, wenn ich ein auto hoher machen wil, und federweg usw bleibt dasselbe, dann habe ich ja nichts gewonnen im felde.
Ich wurde dann die federweg und stossdampfer verlangern. Oder sehe ich das falsch?



Gruss von Robert
He Robert, genauso habe ich doch auch beschrieben, nur BL bringt nur Optik
Gruß Walter


der, der eigentlich Elektronik im Geländewagen hasst!

corsamanni
Geröllchampion
Beiträge: 210
Registriert: Dienstag 22. Juli 2008, 20:32

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von corsamanni » Montag 23. August 2010, 17:52

Habe mir aus POM Distanzstücke gebaut. 32mm hoch und habe diese auf die originalen draufgesetzt.
Stoßfänger vorne werde ich anders als im Forum beschrieben höher legen. Das mit den Spacern ist mir viel zu aufwändig.

Reifen habe ich 265/75 R16 BF Goodrich drauf. Eingetragen :lol:

Leider kann ich ihn nicht weiter höher legen, wegen meinem Anhänger zum Holz holen, da jetzt schon die erste Achse in der Luft hängt. :cry:

Werde demnächst mal einen Thread aufmachen natürlich mit Bilders.

bobline
Buckelpistencrack
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 09:01

Re: AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von bobline » Donnerstag 26. August 2010, 09:18

vogel hat geschrieben:hat ev. jemand bilder vom einbau eines bl ?

so vorher - nacher , um sich dies mal bildlich vorstellen zu können ?
Ich habe hier den Einbau meines ersten 1" BL mal dokumentiert ......

So kam das Ding mit der Post .... Danke noch mal an Rudi :freak:

Bild


Alles in allem sind es 10 Schrauben, auf jeder Seite 5, die das Fahrerhaus mit dem Rahmen verbinden.

Bild


Als aller erstes habe ich mal am vorderen Radhaus gemessen, wie hoch meine Karre vor dem Einbau war.

Bild


Und nun geht es los. Um die Schrauben 2 und 3 lösen zu können, muss vom Innenraum aus gegen gehalten werden. Die Schrauben befinden sich unter dem Teppich. Zuerst muss die Einstiegsleiste entfernt werden

Bild


Danach kann der Türgummi abgezogen werden und die kleine Wandverkleidung entfernt werden.

Bild


Nun kann man den Teppich anheben. Darunter ist noch eine Schaumplatte zur Geräuschdämmung. Meine war schon leicht zerbrösselt, deshalb konnte ich einfach ein Stück rausbrechen .... was ich später wieder rein geklebt habe.
Unter der Dämmplatte kommt dann das Schraubenloch zum Vorschein.

Bild


Im hinteren Bereich kann der Teppich einfach angehoben werden um an die Schraube zu gelangen.

Bild


Die Gewinde der Schrauben sollte man vor dem lösen der Mutter gut sauber machen und evtl. mit Kriechöl einsprühen.

Bild


Mach man die Gewinde nicht sauber, kann es sein, dass die Schraube sich nicht leicht lösen lässt oder gar abreist.

Bild


Im vorderen Bereich benötigt man eine 15er Langnuss, da man hier mit einem Ringschlüssel nicht gut ran kommt..... und ne normale Nuss ist zu kurz.

Bild


Die zwei hinteren Schrauben lassen sich recht einfach entfernen.

Bild


Ich habe dann alle Schrauben gelockert , aber nur auf einer Seite die Schrauben entfernt....... damit beim hochbocken der Karosse diese nicht verrutschen kann.

Bild

Die Karosse nur so weit abheben, dass grade so die Scheiben dazwischen passen. Dieses Wagenheber-Konstrukt ist nicht zu empfehlen .... aber damals hatte ich noch keinen gescheiten High-Lift :crazy:

Bild


Scheibe rein, neue längere Schraube .....

Bild

Bild

Die hinteren (Nummer 5) Scheiben haben den größeren Durchmesser

Bild


Im hinteren Radkasten muss dann noch auf dem Rahmen der Anschlag erhöht werden. Dazu müssen zwei Schrauben entfernt werden.

Bild


Bei mir waren es Kreutzschlitzschrauben :pipl: ..... eine böse fummellei wenn man keinen Winkelkreutzschlitzschraubendreher zur Hand hat.
Da ich eine etwas wackelige Aufbockvorrichtung benutzte, habe ich zum Schutz meiner Finger eine fette Nuss zwischen Rahmen und Karosse geklemmt ....... nur falls mein Holzklotz sich verabschieden würde. Dies Art des Aufbocken ist übrigen nicht zu empfehlen :frn:

Bild


Dann kommt der neue Anschlag rein und fertig.

Bild


Wenn alle Scheiben verbaut sind nochmal kontrollieren das alles schön gleichmäßig aufsitzt und die Schrauben fest ziehen.

Bild


Durch die Erhöhung wandert nicht die Stossstange mit hoch, da diese ja am Rahmen befestigt ist. Deshalb entsteht dieser Spalt.
Da mir Heute aber die Zeit fehlt, lass ich es erst mal so und ändere dies in den nächsten Tagen ab.

Bild

Zu guter Letzt wird noch mal nachgemessen und siehe da .... der Fronti ist gewachsen. :bju:

Bild



So ... das war´s .....

Und wie immer .....keine Garantie auf Richtigkeit und Vollständigkeit .... sowie zur Nachahmung nicht Empfohlen
Gruß Nobi

Fronterero
Buckelpistencrack
Beiträge: 428
Registriert: Dienstag 16. Februar 2010, 21:02

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von Fronterero » Donnerstag 26. August 2010, 10:32

Moin Nobi,

das ist mal eine übersichtliche, anschauliche, gut bebilderte, hervorragend erklärte Beschreibung, die sogar einem Technik-Idioten wie mir, den Vorgang plastisch nahe bringt. Ich danke Dir. respekt

Nun noch ein paar Fragen am Rande:
- macht Rudi das kommerziell und in Serie (falls ja: wie ist der Kurs?) oder war das ein persönlicher Freundschaftsdienst?
- warst Du schon bei Deinem TÜV? was sagt der dazu? Oder gehst Du gar nicht erst?
- berichtest Du genauso schön auch noch über die Höherlegung der Stoßstangen? besonders die hintere interessiert mich da.

P.S.: der BL ist Deinem Dicken wirklich gut bekommen. unglaublich, was die paar mm optisch bringen :meinung:
Gruß aus dem Norden

Nick

es gibt keine schlechten Straßen - es gibt nur schlechte Reifen

bobline
Buckelpistencrack
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 09:01

Re: AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von bobline » Donnerstag 26. August 2010, 13:16

Fronterero hat geschrieben: Nun noch ein paar Fragen am Rande:
- macht Rudi das kommerziell und in Serie (falls ja: wie ist der Kurs?) oder war das ein persönlicher Freundschaftsdienst?
Rudi hatte soweit ich weiß diese selbst hergestellt. Ich schreib Ihn mal an, da ich ja selbst auch noch einen Satzn brauche.
Fronterero hat geschrieben: - warst Du schon bei Deinem TÜV? was sagt der dazu? Oder gehst Du gar nicht erst?
Mit einem POM Festigkeitsgutachten (kannst du von mir bekommen) und einer Briefkopie von Walter (Danke nochmal :P ) war die Eintragung beim TÜV kein Problem.
Fronterero hat geschrieben: - berichtest Du genauso schön auch noch über die Höherlegung der Stoßstangen? besonders die hintere interessiert mich da.
Ne leider nicht ..... da ich sie nie höhergelegt hatte

Was ich vergessen hatte .......... 1" BL ist das maximum was geht, wenn man keine weitere Änderungen machen will. Wer höher hinaus will, muss ggf. Kühlerschläusche bzw. Kühler sowie das Schaltgestänge ändern.
.......... und ob dann der TÜV noch so ohne weiteres mitspielt weiß ich nicht .....
Gruß Nobi

Benutzeravatar
marienthaler
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1244
Registriert: Dienstag 9. September 2008, 18:14

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von marienthaler » Donnerstag 26. August 2010, 13:52

Steffen P. macht auch POM Bodylift Teile...


noch nen Tipp...wenn ihr eh neue Schrauben habt...macht euch bei 2 und 3 nicht erst Arbeit,unten einfach an der Mutter abflexen,spart Zeit und Nerven....besser als 4cm schwer abzudrehen



bei Nummer 1 geht das auch teilweise,das man nicht 4cm abdrehen muß.

und die Schrauben und Muttern haben alle 10 Feingewinde...

jeweile die Nummer 4 und 5...also 4 stück braucht ihr neue langere Schrauben mit Feingewinde,die andere 6 kann man komplett neue Schrauben und Muttern nehmen(glaub M10x140mm lang ).......4 und 5 einfach nacheinander vorher mal rausdrehen,und sehen,wie lang die original is...


PS: nochwas...wenn ihr im A Klima habt...stören nach dem Anheben und noch nicht umgebauter Stossi vorne leicht die Anschlüsse des Klimatrockners an der hinterkante der Stossi.die verbiegt sich evt leicht nach oben hinten...bisschen drauf schauen

:schimpf: :schimpf: :schimpf:

wegen der vorderen Stossi:

4x4 Driver hat was dazu geschrieben,bei Berichten und Anleitungen idee


http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic.php?t=4713

Fronterero
Buckelpistencrack
Beiträge: 428
Registriert: Dienstag 16. Februar 2010, 21:02

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von Fronterero » Donnerstag 26. August 2010, 14:17

@bobline: Danke!

@marienthaler: sind die Schrauben nicht alle mit Muttern befestigt?? Kann man die dann nicht einfach alle auf Normgewinde umstellen? Welches Feingewinde wird benötigt? Wie immer M10x1,25??

Angefügt nach 1 Minuten:

Walter hat den Umbau der vorderen Stoßstange gut beschrieben. Da könnte man doch eigentlich gleich zwischenstücke mit anfertigen lassen, oder?

für hinten habe ich einfach keine gute Idee
Gruß aus dem Norden

Nick

es gibt keine schlechten Straßen - es gibt nur schlechte Reifen

Benutzeravatar
marienthaler
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1244
Registriert: Dienstag 9. September 2008, 18:14

Re: AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von marienthaler » Donnerstag 26. August 2010, 14:43

Fronterero hat geschrieben:@bobline: Danke!

@marienthaler: sind die Schrauben nicht alle mit Muttern befestigt?? Kann man die dann nicht einfach alle auf Normgewinde umstellen? Welches Feingewinde wird benötigt? Wie immer M10x1,25??



für hinten habe ich einfach keine gute Idee
1. bei Nummer 4 und 5 ist der Schraubenkopf unten,die Mutter nicht zusehen,und mit der Karosse verschweißt,die geht nicht soo einfach zu tauschen...

2. hinten soll einfach versetzt neue löcher bohren gehen zumindest für die Ecken beim sport ,
muss ich bei Gelegenheit noch machen bei mir...

3.die Zwischenstücke der Stossi sind nicht alle gleich lang zu bauen,mal is das Blech doppelt,da muss man vom Zwischstück 1mm abziehen in der Länge etc,......lieber einzeln machen....

bei meinem 26mm BL musst ich diverse Ecken an Stossi und Haltewinkeln noch wegflexen,ne Flex is da eh nen Muss...is dann selbsterklärend,wenn die vor dir liegt

Benutzeravatar
4x4 driver
WüstenFuchs
Beiträge: 4117
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von 4x4 driver » Donnerstag 26. August 2010, 20:01

Hallo Nobi,
Mensch das hat mich aber gefreut wieder mal von Dir zu lesen! ich weiß ja, daß Du woanders aktiv bist, ich bin noch bei einem anderen Forum, weil ich mir einen LJ als Oldtimer hergerichtet habe und kann mich nicht verzetteln.
Also machs gut

Walter
Gruß Walter


der, der eigentlich Elektronik im Geländewagen hasst!

Benutzeravatar
Schraubär
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1471
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 08:15
Fahrzeug: A 2.4i und Manta B i200
Wohnort: bei Lüdenscheid

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von Schraubär » Donnerstag 26. August 2010, 22:08

Hallo Nobi,

danke für die schnelle PN. respekt respekt respekt
Gruß vom Schraubär



Alle Angaben ohne Gewähr.
Alles selber machen, wenns geht.
Für jedes Problem gibt es eine Lösung.
Man lernt nie aus.
Ich muss nicht alles wissen, aber jemanden kennen der das Wissen hat.

Slave_TZAR
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Montag 11. August 2008, 19:23

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von Slave_TZAR » Donnerstag 26. August 2010, 23:46

WOW, Super beschrieben und bebildert! respekt

Muss man die Anschläge in den hinteren Radkasten erhöht werden, oder kann man auch darauf verzichten???

Benutzeravatar
4x4 driver
WüstenFuchs
Beiträge: 4117
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00

Re: AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von 4x4 driver » Freitag 27. August 2010, 00:29

Slave_TZAR hat geschrieben: Muss man die Anschläge in den hinteren Radkasten erhöht werden, oder kann man auch darauf verzichten???
Ehrlich gesagt verstehe ich die Frage nicht!
Gruß Walter


der, der eigentlich Elektronik im Geländewagen hasst!

Benutzeravatar
Schraubär
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1471
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 08:15
Fahrzeug: A 2.4i und Manta B i200
Wohnort: bei Lüdenscheid

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von Schraubär » Freitag 27. August 2010, 01:08

Soweit ich weiß schütz dieser Anschlag die Karosse vor Knickfalten, bei Schlägen oder starker Verwindung. Diese Anschläge braucht man.
Sollte ich falsch liegen, dann her mit der richtigen Antwort.
Gruß vom Schraubär



Alle Angaben ohne Gewähr.
Alles selber machen, wenns geht.
Für jedes Problem gibt es eine Lösung.
Man lernt nie aus.
Ich muss nicht alles wissen, aber jemanden kennen der das Wissen hat.

corsamanni
Geröllchampion
Beiträge: 210
Registriert: Dienstag 22. Juli 2008, 20:32

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von corsamanni » Samstag 28. August 2010, 14:50

Kann man weg lassen! Mit einem verbauten Bodylift ist es nahezu unmöglich das der Rahmen die Karosse berührt.

Hatte meinen extra auf der Hebebühne und diagonal Felgen auf den Boden gelegt um ihn beim ablassen extrem verschränken zu lassen und selbt als er nur auf zwei Rädern diagonal Bodenkontakt hatte, waren noch 15mm Luft zwischen Rahmen und Karosse.

TeamfronteraXH
Frischfleisch
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 12. November 2013, 14:09

AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von TeamfronteraXH » Sonntag 8. Dezember 2013, 15:11

Hallo,
Ich habe für meinen Frontera A 2.5 TDS Sport selber ein Bodylift gemacht. Der Frontera ist Baujahr 1997 also das Facelift vom B, dass heißt Fahrwerk und Rahmen sind identisch. Die Distanzbolzen und Schrauben habe ich selber gemacht aus normalem Stahl. Die Schrauben haben ein feineres Gewinde daher nicht so einfach aufzutreiben. Auf Wunsch kann ich nochmals so ein Bodylift fertigen. Würde Bolzen + alle Schrauben, Muttern und Unterlagscheiben mit geben. Ich kann auch eine Zeichnung mit allen Maßen für Bolzen und Schrauben zuschicken.

Bei Fragen bitte Email (hannes.jungert@yahoo.de.)

MfG
Hannes J.

khan.cross
Luftdruckprüfer
Beiträge: 79
Registriert: Samstag 4. Januar 2020, 09:38
Fahrzeug: Frontera A Sport
Wohnort: 22523

Re: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von khan.cross » Montag 13. Januar 2020, 14:16

Ist zwar ein älteres Thema aber ich verstehe nicht warum in Foren meisst die Themen tot geredet werden, dann ins leere verlaufen ohne eine Antwort auf die eigentliche Frage zu erhalten.

Der Themenersteller hatte eine ganz simple Frage gestellt wie die Abmessungen der Blöcke und Schraubenlängen eines 32mm Body Lifts ist. Wieso wird da ein Hype draus gemacht die Antwort preis zu geben? Es gibt auch andere Leute die haben den Wagen nicht auseinander gebaut und benötigen erst die Teile bevor der Wagen auseinander genommen wird um die dann gleich einzubauen.

Gilt auch denen die hier nachfragen, wieso sagt man am ende einfach nicht wie sie das gelöst haben anstatt sich nie wieder einzuloggen?

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5622
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1998, MB W463 3.0E, C123 2,3E, W111 2,2
Wohnort: Süddeutsche Toskana

Re: AW: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von JEOH » Dienstag 14. Januar 2020, 22:14

4x4 driver hat geschrieben:
Sonntag 22. August 2010, 00:11
Hallo,
mache dir doch die Mühe dich mal unters Auto zu legen, da siehst du die Schrauben und kannst sie mit der Messlehre messen, ich weiß nicht mehr ob es 8 oder 10 mm war. Die Karosse steht ja jetzt auf Gummilager, im gleichen Durchmesser machst du die Distanzscheiben, aber achte auf die hinteren beiden, die sind größer im Durchmesser so werden auch die Distanzscheiben.
Damit ist es gesagt. Auseinanderschrauben zum Messen brauchst Du nix...
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!
Andere ErFahrungen: Ford Fiesta MkI 1,6D (1985), VW Golf II GTD (1988), VW Passat B3 Variant (1992), VW Polo 6N (1995), Saab 9-3 (1999), Ford Fiesta GFJ 1300 (1992), Opel Frontera A Sport (1995), Alfa 159 1.9 jtdm SW (2008), MB W123 230CE (1983), MB W111 220Sb (1963), MB GE300 (1990)

khan.cross
Luftdruckprüfer
Beiträge: 79
Registriert: Samstag 4. Januar 2020, 09:38
Fahrzeug: Frontera A Sport
Wohnort: 22523

Re: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von khan.cross » Mittwoch 15. Januar 2020, 22:04

Die Links der Fotos gehen nicht, hat die jemand noch?

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5622
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1998, MB W463 3.0E, C123 2,3E, W111 2,2
Wohnort: Süddeutsche Toskana

Re: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von JEOH » Freitag 17. Januar 2020, 19:14

Die alten Bilder sind dank des Anbieters imadschhack verloren!

Vielleicht hilft Dir mein alter thread 'Projekt März/April'?
Habe zwar kein cm Maß danebenliegenden, doch da siehst Du, was auf Dich zukommt.
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!
Andere ErFahrungen: Ford Fiesta MkI 1,6D (1985), VW Golf II GTD (1988), VW Passat B3 Variant (1992), VW Polo 6N (1995), Saab 9-3 (1999), Ford Fiesta GFJ 1300 (1992), Opel Frontera A Sport (1995), Alfa 159 1.9 jtdm SW (2008), MB W123 230CE (1983), MB W111 220Sb (1963), MB GE300 (1990)

khan.cross
Luftdruckprüfer
Beiträge: 79
Registriert: Samstag 4. Januar 2020, 09:38
Fahrzeug: Frontera A Sport
Wohnort: 22523

Re: Brauche Masse für Bodylift, Frontera A Sport

Beitrag von khan.cross » Dienstag 21. Januar 2020, 13:57

JEOH hat geschrieben:
Freitag 17. Januar 2020, 19:14
Die alten Bilder sind dank des Anbieters imadschhack verloren!

Vielleicht hilft Dir mein alter thread 'Projekt März/April'?
Habe zwar kein cm Maß danebenliegenden, doch da siehst Du, was auf Dich zukommt.
Danke habe den gefunden und gelesen

Antworten