Seite 1 von 1

HU nach 8 Jahren

Verfasst: Samstag 25. Juli 2020, 20:56
von Marco.Schmühl
Hallo zusammen,


ich habe zu meiner letzen HU in 2012 (kein Schreibfehler) eine relativ lange Liste zur Abarbeitung mit nachhause bekommen, mit der ich aufgrund verschiedener glücklicher und unglücklicher Verkettungen von Ereignissen erst vor ein paar Wochen fertig geworden bin. Auto ist in der Zeit nicht abgemeldet worden, da ich eigentlich nur 6 Monate veranschlagt hatte. Nun ja.

Als nächstes muss ich den Wagen zur nächsten TÜV-Stelle bekommen. Da ich einiges gelesen hatte von "einfach fahren" bis "Abmelden und Kurzzeitkennzeichen" beantragen, wollte ich auf Nummer sicher gehen und hab beim Stva nachgehört, um den legalen Weg zu erfragen.

Ende vom Lied, Auto abmelden und 5-Tages-Kennzeichen beantragen oder mit mit Autotrailer. Diese Info hab ich dann aber erst auf mehrmalige Nachfrage erhalten, weil der Hauptaugenmerk schlagartig darauf lag dies an die Bußgeldstelle weiterzugeben.

Also LessonLerned und für Euch als Hinweis, falls Ihr eine ähnliche Situation hab, keine schlafenden Hunde wecken. Zum TÜV und gut.

LG Marco

Re: HU nach 8 Jahren

Verfasst: Samstag 25. Juli 2020, 21:59
von Katana750
Genau so isses.
Wenn das Fahrzeug zugelassen ist, auf direktem Weg zur Prüfstelle fahren und gut.
Vollkommen legal.
Den Prüfingenieur interessiert es nicht die Bohne wieviel Jahrzehnte die letzte HU zurück liegt.
Mit Ausnahme der erhöhten Gebühr, die er verrechnen MUSS.

Gruß Hotte

Re: HU nach 8 Jahren

Verfasst: Dienstag 28. Juli 2020, 21:16
von Asconajuenger
Zur Not packst den Wagen auf‘n Anhänger, dann kann dir überhaupt keiner was. Solang das Auto nicht im öffentlichen Verkehrsraum bewegt wurde oder stand, kann dir da überhaupt keiner was. Im Gegenteil sollten die sich eher über die Kohle freuen, die du ihnen umsonst überwiesen hast (Steuer)

Re: HU nach 8 Jahren

Verfasst: Mittwoch 29. Juli 2020, 09:16
von Der Ralf
Asconajuenger hat geschrieben:
Dienstag 28. Juli 2020, 21:16
... Solang das Auto nicht im öffentlichen Verkehrsraum bewegt wurde oder stand, kann dir da überhaupt keiner was....
Moin Richy,

die Aussage stimmt so leider nicht . Es wird nämlich nicht geschaut ob das Fahrzeug im öffentlichen Verkehrsraum oder in Bewegung war. Es wird ein Bußgeld tatsächlich nur für das Überziehen verhängt und das kann bis 75.- und ein Punkt betragen.

Dabei ist es völlig unrelevant wo das Fahrzeug steht ob in deiner Garage im Garten auf der grünen Wiese auf den Hof oder in einer Tiefgarage.

Das ist halt die rein rechtliche Seite und passiert ja eigentlich nicht so oft soll aber schon in so manchen Orten passsiert sein das übereifrige Beamte über den Gartenzaun gucken ob da Fahrzeuge ohne HU rumstehen.

Michael ... und hast Du den jetzt die HU auch bestanden ?

Grüße
Der Ralf

Re: HU nach 8 Jahren

Verfasst: Mittwoch 29. Juli 2020, 15:05
von Rainer.M
Der Trick ist ein anderer: du meldest online die karre ab. Das gibt ne Meldung an Zoll und Versicherung und gut. Dabei wird nicht geprüft, ob der TÜV überzogen wurde.

Die Kennzeichen reservierst du für einen kleinen obulus. Dann fährst du mit den entwerteten Kennzeichen erst zum TÜV und danach zur Zulassungsstelle und meldest die karre mit dann neuem TÜV neu an.

Im jeweiligen Bezirk darfst du Fahrten im Zuge der Zulassung oder auch der Abmeldung ohne Zulassung machen, nur nicht ohne Kennzeichen. Hänger oder 5-tage-kennzeichen brauchst du nur, wenn du außerhalb deines Bezirkes prüfen oder zulassen willst.

Und für die karre, die auf dem Anhänger oder im Garten geparkt ist, entweder direkt abmelden und auch die Steuer sparen oder zumindest die Kennzeichen abnehmen. Die tüv-fristen gelten nur für zugelassene Fahrzeuge, erkennbar am Kennzeichen.

Re: HU nach 8 Jahren

Verfasst: Mittwoch 29. Juli 2020, 17:21
von Osteopath
Übrigens mittlerweile ohne Tüv auch kein Kurzzeitkennzeichen.