Welche Rad/Reifenkombination

Hier kommen alle Fragen zum Thema Reifen, Felgen und Räder rein.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
AiwaWanze
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 148
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 19:32
Fahrzeug: '94er Opel Frontera 2,4i und '94er Opel Calibra 16V
Wohnort: 66787 Wadgassen
Kontaktdaten:

Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von AiwaWanze » Samstag 31. Januar 2015, 17:40

Hallo Forum,

wieder die alltägliche Sache mit den Rad/Reifen Kombinationen.

Ich habe mir einen Frontera A 2,4i gekauft im neuen "Fahrzeugschein" ist selbstverständlich nur eine Reifengröße (ohne Angaben zur zugel. Felge) eingetragen und zwar 255/75 R15 104S.

Auf dem Fahrzeug montiert sind Alufelgen in 8,5Jx15 ET-35 mit Reifen in 255/70 R15 108S....

Bild

Meiner Meinung nach (bin leidenschaftlicher Tuner) gehört diese Rad/Reifen Kombination als zusätzlicher Eintrag in den Fahrzeugschein, wie normal üblich sprich Rad/Reifenkombination montieren mit dem Teilegutachten zu einer Prüfstelle mit nem Ingenieur (ist ja heute üblich das nurnoch Meister do rum rennen und die erzählen "das dürfen nur die Ingenieure") und per standart Änderungsabnahme § 19.3 abnehmen lassen und ggf. zur Zulassungstelle und Papiere korrigieren lassen.

Allerdings hat der Wagen bis jetzt immer so TüV bekommen also irgendwie hat sich noch nie ein Prüfer beschwert... da ich aber etwas über genau bin und selbst Dinge mit ABE oder EG Typgenehmigung eintragen lasse, wäre mir echt lieber wenn die Kombination in den Papieren stehen würde.

Nach Rückfrage beim FOH hieß es nur ei das ist wurschd was im Schein steht die gesetzliche Regelung ist nicht eindeutig... am besten der größte erlaubte Reifen steht drin. Alles andere findet sich in der ABE "F933" oder ETG "e11*93/81*0050*" zum Fahrzeug und deren Nachträge alles was dort steht darf ohne Eintragung gefahren werden da die ABE bzw. ETG des Fahrzeuges diese Rad/Reifen Kombinationen mit einschließt!!
Ausserdem sind die selbst schuld mit der EU Regelung darf nur noch eine Serien-Rad/Reifen-Kombination eingetragen sein auch wenn (beim Umschreiben) mehrere Serien-Rad/Reifen-Kombinationen eingetragen waren darf die Zulassungstelle diese NICHT übernehmen!

Er hat mir dann noch sämtliche Serien-Felgen mit den entsprechenden Reifenkombinationen vorgelesen welche ich fahren darf... das waren mehrere 15" und 16" Felgen in unterschiedlicher Breite und Einpresstiefe....

Das Einzige was ich nun weis ist das ich den 255/70 R15 108S der montiert ist und die 31x10,5 R15 LT die ich noch hier liegen habe fahren darf allerdings nicht auf der 8,5Jx15 ET35 denn die breiteste Serien-Felge war eine 7Jx15 ET0...

Kann mir irgendjemand sagen was das für Felgen sind die da montiert sind also der Hersteller ist Excentric aber welcher Felgentyp ist das? Vlt. hat auch jemand ein Teilegutachten für mich.

Grüße AiwaWanze

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7324
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 , FRONTERA 2.0 , Matschi V6, mundl sein 2.2er
Wohnort: 31632 Schessinghausen

AW: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von Der Ralf » Samstag 31. Januar 2015, 20:10

Moin Aiwa,

das das Extentric USA Felgen sind hast du ja schon bemerkt, hoffentlch bekommst du ein Gutachten dafür,
sonst wird das schwierig mit den Eintragen lassen vor allendingen wen du die 31er in den Schein haben möchtest.
Schau mal auf denFelgen nach was Du für Nummern findest.
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

AiwaWanze
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 148
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 19:32
Fahrzeug: '94er Opel Frontera 2,4i und '94er Opel Calibra 16V
Wohnort: 66787 Wadgassen
Kontaktdaten:

AW: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von AiwaWanze » Samstag 31. Januar 2015, 21:07

Hallo Ralf...

also normal brauche ich kein Gutachten wenn eine KBA drauf ist denn mit der kann sich der Prüfer direkt das Gutachten am PC aufrufen und fertig... nur dafür müsste man mal eine finden^^

Ich habe mir ein paar Bilder von Excentric USA1 und USA2 angeschaut aber die sehen alle anders aus... also die USA2 hat die Bezeichnungen schon mal auf dem Felgenhorn eingeprägt und nicht um die Nabe herum wie bei meinen... so aber die USA1 haben diesen Versatz nicht vom Felgenstern zur Nabe... ich muss schauen ob ich da ne KBA drauf finde... da steht nur die ET, Felgengröße und irgendwas wo mit CFP-... anfängt und mehr kann ich nit lesen^^

Warum sollte ich mit den 31x10,5 R15 LT Probleme bekommen eigentlich müssen die nicht extra eingetragen werden da die Reifengröße identisch ist und diese lediglich die amerikanische Bezeichnung tragen, jedenfalls wurde mir das gesagt.


Gruß AiwaWanze

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7324
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 , FRONTERA 2.0 , Matschi V6, mundl sein 2.2er
Wohnort: 31632 Schessinghausen

AW: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von Der Ralf » Sonntag 1. Februar 2015, 05:12

Moin Aiwa,

nach der KBA kannst Du lange suchen haben die Extr. Felgen nicht, ist bei meinen auch so.

Das mit den Reifen stimmt wen 255/75 eingetragen sind ist dasmit den 31er auch ok (hatte nur gelesen 255/70).
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

AiwaWanze
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 148
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 19:32
Fahrzeug: '94er Opel Frontera 2,4i und '94er Opel Calibra 16V
Wohnort: 66787 Wadgassen
Kontaktdaten:

AW: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von AiwaWanze » Sonntag 1. Februar 2015, 11:06

Moin Ralf,

war wieder am Auto "suchen" also wie gesagt ausser diesen drei angaben steht nichts auf den Felgen...


Bild

Bild

Bild


Wie in drei Teufels Namen soll ich die eintragen lassen ohen KBA? Weil keine KBA dann auch kein Teilegutachten und mit einem Materialgutachten bekomme ich die nicht mehr eingetragen...

KÜS, DEKRA, GTÜ und so dürfen sowieso nur Abnahmen nach §19.3 machen und eine Einzelabnahme nach §21 in Verbindung mit §19.2 sprich Gutachten etc. vorhanden aber keine Freigabe für entsprechende Kombination darf schonmal nur die TüV Saarland und reine Einzelabnahmen nach § 21 sind nicht mehr machbar... bzw. wird vom TüV Saarland direkt verneint die machen sowas nicht denn dann müsste das ganze Fahrzeug neu Abgenommen werden mit Windkanal, Fahrtest, Achslasttest etc. pp. und das würde mehrer 1000 Euro kosten und ausserdem hätte Sie die Möglichkeit dazu garnit!!

Ich brauche zumindest ein Vergleichsgutachten einer anderen Excentric Felge in selber Abmessung oder ein Materialgutachten mit Traglasten bzw. eine Kopie eines Fahrzeugbriefes (alt) oder eines Scheines in dem diese Felgen eingetragen sind oder halt welche des selben Herstellers auf dem gleichen oder einem anderen Auto!!!

Gruß AiwaWanze

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9679
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: dodge ram 5,7
Wohnort: berlin

Re: AW: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von karman911 » Sonntag 1. Februar 2015, 22:21

AiwaWanze hat geschrieben: KÜS, DEKRA, GTÜ und so dürfen sowieso nur Abnahmen nach §19.3 machen und eine Einzelabnahme nach §21 in Verbindung mit §19.2 sprich Gutachten etc. vorhanden aber keine Freigabe für entsprechende Kombination darf schonmal nur die TüV Saarland und reine Einzelabnahmen nach § 21 sind nicht mehr machbar...
was ist das denn für ein quatsch..........meinem campoumbau nimmt die dekra ab.........meine felgen am fronti hat auch die dekra nach §21 abgenommen....... :smoke:
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

AiwaWanze
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 148
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 19:32
Fahrzeug: '94er Opel Frontera 2,4i und '94er Opel Calibra 16V
Wohnort: 66787 Wadgassen
Kontaktdaten:

AW: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von AiwaWanze » Sonntag 1. Februar 2015, 23:02

was ist das denn für ein quatsch..........meinem campoumbau nimmt die dekra ab.........meine felgen am fronti hat auch die dekra nach §21 abgenommen
Das ist kein Quatsch.... wenn man sich nit auskennt dann einfach mal ruhig sein oder sich vorher informieren bevor man anfängt zu blubbern^^ :schimpf:

Du wohnst in Berlin... dort ist das was du sagst auch korrekt wie in allen neuen Bundesländern auch aber in den ALTEN Bundesländern darf NUR die TüV Einzelabnahmen nach Paragraph 21 oder nach Paragraph 21 in Verbindung mit Paragraph 19.2 anfertigen!!

Falls du mir das nicht glaubst ruf doch einfach mal beim TüV Saarland an und frag dort nach die werden dir das bestätigen...

Gruß AiwaWanze

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9679
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: dodge ram 5,7
Wohnort: berlin

AW: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von karman911 » Sonntag 1. Februar 2015, 23:38

mal abgesehen davon, das ich nicht geblubbert habe, das hört sich dann ganz anders an..........schreibst du selber das der tüv abnahmen nach §21 machen darf....also auch der tüv saarland.......und wenn die dort zu dämlich sind oder nicht wollen, fährst du halt zu einem anderen tüv, so wie einige andere es hier auch gemacht haben......... :meinung:
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Benutzeravatar
hoins55
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2208
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 12:50
Fahrzeug: Frontera B Sport 2,2/136PS
Wohnort: 55262 Heidesheim

AW: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von hoins55 » Montag 2. Februar 2015, 07:22

Ruhig Jungs cool bleiben :smoke:
Es ist glaube ich tatsächlich so das di rTÜV´s in den Bundesländern unterschiedliche
Vorgehensweisen haben.
Ich habe gehört, dass beim TÜV Hessen die Umbauabnahme vom TÜV´ler noch nicht bestimmend ist.
Da geht der ganze Abnahmevorgang zu irgendein Futzie und der Entscheid dann vom Bürostuhl aus ob die Umbauabnahme geht oder nicht. :wand:
In Rheinland Pfalz ist das bis jetzt zum Glück noch nicht so.
Vielleicht weis unser "Forums Sicherheitsbeauftrager" mehr darüber.

Gruß
der hoins55
General Grabber AT² 245/75R16;Trail Master;Spacer

AiwaWanze
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 148
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 19:32
Fahrzeug: '94er Opel Frontera 2,4i und '94er Opel Calibra 16V
Wohnort: 66787 Wadgassen
Kontaktdaten:

AW: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von AiwaWanze » Montag 2. Februar 2015, 08:46

Hehe... ja klar sage ich das die das machen müssten ABER es ist leider nunmehr so das die Hauptstelle in Völklingen sogar 2 Ingenieure hat die für Rennsport zuständig sind also die diese Abnahme nach Paragraph 21 machen dürften aber die sagen ohne irgendein Papier und ohne irgendeine Nummer machen wir garnix :wand:

Wobei ja genau dafür eine Einzelabnahme gedacht ist verstehe ich deren Logik nicht hmm
Auf der eigenen Internetseite schreiben die sogar das Sie Eigenbau und Sonderanfertigungen eintragen aber dann mal gleich sagen nö mache ma nit wenn du da bist... und die Außenstellen sind alle nur noch mit KFZ Meistern besetzt die dürfen außer einer HU inkl. AU schonmal garnix machen.... wie du siehst gestaltete sich das ganze schwierig

Greez AiwaWanze

AiwaWanze
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 148
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 19:32
Fahrzeug: '94er Opel Frontera 2,4i und '94er Opel Calibra 16V
Wohnort: 66787 Wadgassen
Kontaktdaten:

Re: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von AiwaWanze » Dienstag 19. Mai 2015, 17:39

So Problem gelöst...

Heute per § 19.2 StVZO (Einzelabnahme) meine neue Felgen eintragen lassen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Greez AiwaWanze
Stay Syndicate Forever

Benutzeravatar
hoins55
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2208
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 12:50
Fahrzeug: Frontera B Sport 2,2/136PS
Wohnort: 55262 Heidesheim

Re: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von hoins55 » Dienstag 19. Mai 2015, 17:45

Glückwunsch zur Eintragung.
Die machen sich doch sehr gut auf dem Fronti. :freak:

Gruß
der hoins55
General Grabber AT² 245/75R16;Trail Master;Spacer

Benutzeravatar
Panzerknacker
Entenkiller
Beiträge: 1723
Registriert: Mittwoch 26. März 2003, 17:52
Wohnort: Darmstadt

Re: AW: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von Panzerknacker » Dienstag 19. Mai 2015, 23:15

hoins55 hat geschrieben: ...
Ich habe gehört, dass beim TÜV Hessen die Umbauabnahme vom TÜV´ler noch nicht bestimmend ist.
Da geht der ganze Abnahmevorgang zu irgendein Futzie und der Entscheid dann vom Bürostuhl aus ob die Umbauabnahme geht oder nicht.
...
Genau so ist es!
Das Fahrwerk vom D-Max wird ohne Probleme anerkannt - §19(3).
Für die anderen Räder - §19(2) - wurde ein Gutachten zur Erlangung der Betriebserlaubnis erstellt. Diese musste ich neu beantragen. Dazu muss das Gutachten, Personalausweis, Fhz.-Schein und €39,80 hingefaxt werden. Nach ca. 1 Woche kommt die "Erteilung einer Betriebserlaubnis". Dann mit dem ganzen Gedöns zur Zulassungsstelle. Dort gibt es einen neuen Fhz.-Schein und einen neuen Fhz.-Brief (bzw. Zulassungsbescheinigung Teil 1 + 2) für nochmal ca. €16.


Gruß
Thomas
Solange mein Chef so tut als ob er mich gut bezahlt, solange tue ich so als ob ich gut arbeite!

DarkMax - D-Max 2,5, OME, 265/70R16(AT), 2WD-Low Bild
DarkStar - Frontera B RS 2,2DTI, OME, 265/70R16(AT), 2WD-Low Bild

AiwaWanze
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 148
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 19:32
Fahrzeug: '94er Opel Frontera 2,4i und '94er Opel Calibra 16V
Wohnort: 66787 Wadgassen
Kontaktdaten:

Re: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von AiwaWanze » Mittwoch 20. Mai 2015, 13:41

Das Fahrwerk vom D-Max wird ohne Probleme anerkannt - §19(3).
Für die anderen Räder - §19(2) - wurde ein Gutachten zur Erlangung der Betriebserlaubnis erstellt.
Tut mir leid dich korrigieren zu müssen....

ABE oder ABG benötigen nur dann einer Eintragung wenn es in der Genehmigung gefordert wird wobei wir dann wieder bei einer Änderungsabnahme nach § 19.3 StVZO wären

§ 19.3 StVZO ist eine normale Änderungsabnahme die jeder Prüfer (aaP, PI, aaS oder aaSmT) egal ob DEKRA, TüV, KÜS, GTÜ durchführen darf! Diese wird bei Teilen mit TGA (Teilegutachten) vorgenommen und es kommt der Zusatz rein ob eine unverzügliche Änderung der Fahrzeugpapiere von nöten ist oder es steht drin bei nächster Möglichkeit /Gelegenheit sind die Fahrzeugpapiere zu ändern.

§ 19.2 StVZO ist hingegen eine Einzelabnahme diese darf nur von aaS oder aaSmT (amtlich anerkannter Sachverständiger bzw. aaS mit Teilbefugnissen) durchgeführt werden die einer Technischen Prüfstelle angehören sprich im Westen TüV und im Osten DEKRA! Damit kann man Dinge eintragen lassen die keine TGA's, ABE's, ABG's, EG- oder ECE-Genehmigung haben sondern zum bsp. nur ein Dauerfestigkeitsgutachten oder ein Materialgutachten. Man muss aber aufpassen manche Prüstellen schreiben § 21 in Verbindung mit § 19.2 deshalb wird oft der § 21 als Einzelabnahme bezeichnet was aber falsch ist.

§ 21 StVZO ist eine sogenannte Vollabnahme (Gutachten zur Erstellung/Erlangung einer Betriebserlaubnis) früher hat man das benötigt wenn Fahrzeuge mehrere Jahre außer Betrieb gesetzt waren da die alten Briefe dann verfallen sind... bei Umbauten benötigt man das normalerweise nicht ausser man würde zum Bsp. aus einem Mercedes Sprinter einen Wohnwagen bauen in eigen Regie... dann würde eine Vollabnahme durchgeführt der Wagen bekäme eine neue Fahrgestellnummer eingeschlagen. Neufahrzeuge und Importe benötigen das oder manche Oldtimer zu denen es keine Papiere mehr gibt. Diese Abnahme darf wiederum nur von aaS oder aaSmT die einer Technischen Prüfstelle angehören durchgeführt werden... das Gutachten welches man dann bekommt nimmt man geht auf die Straßenverkehrszulassungstelle und diese fertigen dann neue Fahrzeugpapiere sprich die Betriebserlaubnis

Ich hoffe ich konnte einige Unklarheiten beseitigen und wünsche einen schönen Tag

Greez AiwaWanze
Stay Syndicate Forever

Frontmann

Re: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von Frontmann » Mittwoch 20. Mai 2015, 14:02

Geld zu faxen find ich geil!! respekt

AiwaWanze
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 148
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 19:32
Fahrzeug: '94er Opel Frontera 2,4i und '94er Opel Calibra 16V
Wohnort: 66787 Wadgassen
Kontaktdaten:

Re: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von AiwaWanze » Mittwoch 20. Mai 2015, 15:15

Ich frag mich wie er das macht mit dem Geld aber wenn es wirklich geht bekommt er direkt auch meine Faxnummer :lol2:
Stay Syndicate Forever

iomegale
Forums - Sicherheitsbeauftragter
Beiträge: 4456
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 18:07
Fahrzeug: BMW 316i Compact, Bj. 01/2000, 105 PS, 1,9l, silber
Wohnort: Kurpfalz

Re: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von iomegale » Mittwoch 20. Mai 2015, 15:48

AiwaWanze hat geschrieben:Ich frag mich wie er das macht mit dem Geld aber wenn es wirklich geht bekommt er direkt auch meine Faxnummer :lol2:
DAS geht!!!

Voraussetzungen: Sender und Empfänger haben ein Farbfax mit Duplex-Scan und Duplex-Druck

Aber ob Du damit glücklich wirst hmm hmm

:ironie:
Gruß
Hartmut
______________________________________________________________________________
Anmelde-ID 2471

Man(n) kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)

Die Attribute der Schrift in meinen Postings stellen keine Wertigkeit dar, sondern geschehen nur aus der Laune (Spielerei) heraus!

Benutzeravatar
Panzerknacker
Entenkiller
Beiträge: 1723
Registriert: Mittwoch 26. März 2003, 17:52
Wohnort: Darmstadt

Re: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von Panzerknacker » Mittwoch 20. Mai 2015, 21:50

Hallo AiwaWanze!

Du hast bestimmt Recht mit den Paragraphen. Da kenne ich mich nicht aus.
Ich habe nur das geschrieben was auf den TÜV-Papieren draufsteht.
Beim Fahrwerk §19(3), Eintragung bei nächster Gelegenheit. Wurde von KÜS gemacht.
Bei den Felgen/Reifen §19.2, Hinweis auf §21, unverzügliche Änderung der Papiere. Wurde vom TÜV gemacht.

Ansonsten wie geschrieben muß das in Hessen nochmal alles geprüft werden.


Gruß
Thomas


PS: Die haben mein Geld genommen :wink:
Solange mein Chef so tut als ob er mich gut bezahlt, solange tue ich so als ob ich gut arbeite!

DarkMax - D-Max 2,5, OME, 265/70R16(AT), 2WD-Low Bild
DarkStar - Frontera B RS 2,2DTI, OME, 265/70R16(AT), 2WD-Low Bild

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7324
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 , FRONTERA 2.0 , Matschi V6, mundl sein 2.2er
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von Der Ralf » Sonntag 24. Mai 2015, 06:37

AiwaWanze hat geschrieben:
§ 19.2 StVZO ist hingegen eine Einzelabnahme diese darf nur von aaS oder aaSmT (amtlich anerkannter Sachverständiger bzw. aaS mit Teilbefugnissen) durchgeführt werden die einer Technischen Prüfstelle angehören sprich im Westen TüV und im Osten DEKRA! Damit kann man Dinge eintragen lassen die keine TGA's, ABE's, ABG's, EG- oder ECE-Genehmigung haben sondern zum bsp. nur ein Dauerfestigkeitsgutachten oder ein Materialgutachten. Man muss aber aufpassen manche Prüstellen schreiben § 21 in Verbindung mit § 19.2 deshalb wird oft der § 21 als Einzelabnahme bezeichnet was aber falsch ist.

§ 21 StVZO ist eine sogenannte Vollabnahme (Gutachten zur Erstellung/Erlangung einer Betriebserlaubnis) früher hat man das benötigt wenn Fahrzeuge mehrere Jahre außer Betrieb gesetzt waren da die alten Briefe dann verfallen sind... bei Umbauten benötigt man das normalerweise nicht ausser man würde zum Bsp. aus einem Mercedes Sprinter einen Wohnwagen bauen in eigen Regie... dann würde eine Vollabnahme durchgeführt der Wagen bekäme eine neue Fahrgestellnummer eingeschlagen. Neufahrzeuge und Importe benötigen das oder manche Oldtimer zu denen es keine Papiere mehr gibt. Diese Abnahme darf wiederum nur von aaS oder aaSmT die einer Technischen Prüfstelle angehören durchgeführt werden... das Gutachten welches man dann bekommt nimmt man geht auf die Straßenverkehrszulassungstelle und diese fertigen dann neue Fahrzeugpapiere sprich die Betriebserlaubnis

Ich hoffe ich konnte einige Unklarheiten beseitigen und wünsche einen schönen Tag

Greez AiwaWanze
Moin Aiwa,

ich würde mal sagen jein

Bei meinen Eintrag für die Reifen steht ...
Gutachten zur Erlangung der Betriebserlaubnis gemäß §21 StVZO (§19(2) StVZO)

Also irgendwie beides :funny:
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

AiwaWanze
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 148
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 19:32
Fahrzeug: '94er Opel Frontera 2,4i und '94er Opel Calibra 16V
Wohnort: 66787 Wadgassen
Kontaktdaten:

Re: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von AiwaWanze » Montag 25. Mai 2015, 10:52

Gutachten zur Erlangung der Betriebserlaubnis gemäß §21 StVZO (§19(2) StVZO)
Das ist ja das was ich gesagt habe, manche Prüfstellen schreiben das so! Dadurch kommt der allgemeine Irrglaube auf das der § 21 StVZO die Einzelabnahme wäre...

Ich habe leider weder Gutachten noch Rechnung gerade zur Hand um nachzusehen aber bei mir steht zum Bsp. auf der Rechnung Abnahme nach § 19.2 StVZO "Umfangreich" in Verbindung mit XXX Papieren einfach nur damit die mehr Geld kassieren konnte.

Weil ausser die Reifengröße und den Felgentyp aufgeschrieben hat Sie nix gemacht, ich habe ihr im Gutachten und im Vergleichsgutachten dann die entsprechenden Seiten gezeigt weil die es nit gefunden hat (war alles mit nem Textmarker markiert). Es wurden Bilder vom Typenschild und von den Felgen gemacht, die FIN hat sie nit gefunden^^ das was dauerte ca. 13-17 min. und ich durfte über 90 Euro hinlegen.

Greez AiwaWanze
Stay Syndicate Forever

Caschper86
Frischfleisch
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2020, 20:50
Fahrzeug: Opel frontera b 2.2l 16v
Wohnort: 6091

Re: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von Caschper86 » Donnerstag 30. Juli 2020, 20:12

Servus, habe gerade das selbe Problem,
Hat jemand ein Gutachten das i hernehmen kann?

Mfg Caschper

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7324
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 , FRONTERA 2.0 , Matschi V6, mundl sein 2.2er
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von Der Ralf » Freitag 31. Juli 2020, 09:49

Caschper86 hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 20:12
Servus, habe gerade das selbe Problem,
Hat jemand ein Gutachten das i hernehmen kann?

Mfg Caschper
Moin welches Auto ,welche Reifen sollen drauf mit welchen Felgen....

Grüße
Der Ralf
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Caschper86
Frischfleisch
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2020, 20:50
Fahrzeug: Opel frontera b 2.2l 16v
Wohnort: 6091

Re: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von Caschper86 » Sonntag 2. August 2020, 20:56

Servus,

Opel frontera b 2.2l 16v

31*10.50r15lt
Nexen Rodian Mt

excentric 8jjx15 et -33

Vom Vorbesitzer so gekauft, war nix so eingetragen und der TÜV hier in Tirol jaaa...

Genauso das Problem mit der Seilwinde...
Weiß nicht wo ich das her bekomme das ich beim Frontera eine Seilwinde einbauen kann,,,
(hat aber eine Ce Nummer), oder dem Dachgepäckträger oder Schnorchel oder die LEDLeiste Liste ist endlos...


Mfg Caschper
Dateianhänge
IMG-20200709-WA0002.jpeg
IMG-20200620-WA0009.jpg

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9577
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Welche Rad/Reifenkombination

Beitrag von Asconajuenger » Sonntag 6. September 2020, 08:55

Die Felgen sehen mir aus wie exzentrisch Paris Dakar.
Hatte ich beim grünen drauf und eingetragen.
Gutachten gibts dazu auch.
Mfg Richy :freak:

Mein Basteltread: viewtopic.php?f=4&t=11006&p=229861#p229861

Si vis pacem, para bellum

Antworten