Rahmenriss vermutlich durch Rost am A lang

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Dokafahrer
Reserveradträger
Beiträge: 48
Registriert: Freitag 28. März 2014, 10:14
Fahrzeug: Frontera A lang 2,4 i
Wohnort: Aachen

Rahmenriss vermutlich durch Rost am A lang

Beitrag von Dokafahrer » Sonntag 12. Mai 2019, 20:09

Hallo,
nach langer Fehlersuche mit Wasser im Tank und schmodder in den Einspritzdüsen läuft der Wagen wieder wie neu :D
War Freitag beim Tüv und bin wie erwartet wegen Spiel in der Lenkung (teil liegt schon länger neu zu Hause), klemmendem Gurtschloss und einem Riss im Rahmen durchgefallen.
Da ich momentan nicht in meiner Heimatstadt bin musste mein Vater zum Tüv und konnte vor Ort für mich nicht viel machen, der Prüfer meinte wohl nur "Eigentlich darf man am Rahmen nicht schweißen" .
Das eigentlich heißt für mich das man es doch darf, ich werde Freitag mal mit dem Prüfer sprechen, wollte aber vorher mal etwas Wissen im Bezug auf Rahmen schweißen sammeln.
Ich habe bei der Arbeit bei einem, durch überladung geknickten Sprinter mit Ladefläche gesehen, das die Werkstatt den wieder gerichtet hat und eine U-Profil ein/rübergeschweißt hat.
Ich habe mal ein Foto angehängt es ist Fahrerseitig vorne, der Rest vom Rahmen sieht super aus und ist auch gut konserviert nur diese Stelle wird seit ca. einem Jahr immer größer ist aber "stichfest" hmm
Was habt ihr für Erfahrungen?
Ist dieser Riss da typisch ?
Ich arbeite seit 11 Jahren im Maschinenbau und beherrsche den Umgang mit Stahl, egal ob Blech oder Träger schweißen :funny:

Bild

neo-456
Reserveradträger
Beiträge: 29
Registriert: Sonntag 2. März 2008, 22:15
Fahrzeug: A lang 2.4 1992
Wohnort: 35460

Re: Rahmenriss vermutlich durch Rost am A lang

Beitrag von neo-456 » Sonntag 12. Mai 2019, 21:43

???
Das ist doch kein Riss, oder...
Sieht aus wie eine Ordentliche Roststelle, aber doch nicht mehr...
Ich würde die Stelle mal reinigen, blank machen, dann kann man mehr sehen und sagen.

Aber ein gerissenen Rahmen sieht für mich anders aus...
... U N K A P U T T B A R ...

Kössi
Chefmechaniker
Beiträge: 171
Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 18:38
Fahrzeug: Frontera B Limited 3,2V6 IHC 744 Deutz D40
Wohnort: 27232 Sulingen

Re: Rahmenriss vermutlich durch Rost am A lang

Beitrag von Kössi » Montag 13. Mai 2019, 17:55

Hallo, da gebe ich "Neo" recht...
Einen Riss hätte ich von einem der Löcher anfangend erwartet oder wegen zuviel belastung von oben herrunterkommend.. hmm
Aber sooo mitten im Stahl anfangend???
Ich hätte gesagt, da ist der Lack gerissen, aber nicht mehr. :meinung:
Schliesse mich "Neo" an und würde erstmal blank machen die stelle um mehr zusehen.
Gruß Kössi

mbl240
Abhangjäger
Beiträge: 307
Registriert: Dienstag 9. Oktober 2012, 19:54
Fahrzeug: 2,2 dti
Wohnort: 79853

Re: Rahmenriss vermutlich durch Rost am A lang

Beitrag von mbl240 » Dienstag 14. Mai 2019, 09:26

An den beiden kleinen Löchern kann man erkennen, dass das Blech dort mehrlagig ist. Das Schadensbild ist eindeutig für Rost zwischen den beiden Blechlagen, die äussere Lage ist inzwischen durchgerostet und aufgebläht, deswegen der Riß.

Langlebig reparabel ist das mit realistischem Aufwand nicht da die äussere und innere Lage der Bleche ersetzt werden müsste. Bei anderen FZG wurde früher über eine solche Problemstelle eine überlappendes Blech aufgeschweißt was sicherlich nur eine kurzfristige Lösung ist; legalität ist fraglich.

Sorry, ich würde den Wagen wegwerfen, er hat seinen Zenith schon vor langer Zeit überschritten.

mfg
mb

Björn_VB
Reserveradträger
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 13. März 2019, 15:14
Fahrzeug: Opel Astra H GTC, Signum V6Turbo, Kadett D, Mokka 1,6CDTI 4X4, Corsa B GSI und Frontera B Sport 2.2i
Wohnort: Kirtorf

Re: Rahmenriss vermutlich durch Rost am A lang

Beitrag von Björn_VB » Dienstag 14. Mai 2019, 09:37

Mach das erstmal Sauber. Wenn du es Sauber hast und das Blech soweit noch in Ordnung ist fahr wenn es blank geschliffen ist zum TÜV und zeig es dem Prüfer. Sollte das äußere Blech vom Rahmen wirklich durch sein und das innere ist intakt kannst du das Problemlos Repatieren. Wer so nen Quatsch erzählt wie "Rahmen darf man nicht Schweißen" hat noch nie gesehen wie Unfallschäden Repariert werden. Bei einer Selbsttragenden Karossarie sind die vorderen holme auch Tragende Teile also Praktisch Rahmen. Wieso darf man die dann bei einem Unfallschaden Reparieren wenn ein Rahmen doch nicht geschweißt werden darf?

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7212
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 , FRONTERA 2.0 , Matschi
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: Rahmenriss vermutlich durch Rost am A lang

Beitrag von Der Ralf » Dienstag 14. Mai 2019, 12:30

MB was schreibst du da ?????

Erstmal ...das Blech ist da nicht gedoppelt das ist einfach nur ein U Stahl wenn du so willst. Deswegen den Wagen wegwerfen ist ja wohl Blödsinn . Ich vermute das das nur Oberflächen Rost ist und selbst wenn nicht da kann man eventuell nur mit sauber machen nut einflexen und ne Schweißraupe dauf setzen schon ausreichend mit reparieren. Wenns nicht reicht und wirklich durch gerissen ist kann mann auch ein passendes Blech einschweißen.

Also manche Tips sind echt schlimm :meinung: Auto wegschmeißen ich kanns immer noch nicht fassen.

Dokafahrer ... erstmal abschleifen und dann mal ruhig mit den Hammer drauf rumkloppen dann siehst du ja wie stabil das noch ist und ob es ein richtiger Riss ist ... auf den Foto sieht mir das aber nur nach einer Oberflächen anrostung aus.
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Dokafahrer
Reserveradträger
Beiträge: 48
Registriert: Freitag 28. März 2014, 10:14
Fahrzeug: Frontera A lang 2,4 i
Wohnort: Aachen

Re: Rahmenriss vermutlich durch Rost am A lang

Beitrag von Dokafahrer » Dienstag 14. Mai 2019, 13:13

Danke für die zahlreichen Meinungen und Ratschläge,
also das Foto stammt von vor dem Tüv Termin vom Anfang des Jahres, zugegeben es sieht auf dem Foto sehr nach Oberflächenrost aus.
Mein Vater sagte das der Tüv Mensch da mit einem "spitzen Hämmerchen" geklopft hat wie am ganzen Rahmen, und dort wohl durchgehauen hat :D
Ich werde Freitag wenn ich wieder in der Heimat bin mir das Ergebnis des klopfens mal bertachten und ein Foto hier rein stellen.
Also reiner Oberflächenrost ist das nicht, hatte wo ich das Foto gemacht habe, schon gesehen das diese Ablätterung tiefer geht.
Wegschmeißen werde ich den definitiv nicht, notfalls suche ich einen Prüfer der mir sagt wie er das haben möchte, wenn man mal überlegt wie manche Nähte an LKW Aufliegern gerissen sind und die werden auch geschweißt. wahh
Und an der Stelle kommt man super über den Radkasten dran, eine Reperatur ist dort recht einfach möglich nicht so wie an den Federteller vom B :crazy:

mbl240
Abhangjäger
Beiträge: 307
Registriert: Dienstag 9. Oktober 2012, 19:54
Fahrzeug: 2,2 dti
Wohnort: 79853

Re: Rahmenriss vermutlich durch Rost am A lang

Beitrag von mbl240 » Donnerstag 16. Mai 2019, 09:39

Auf dem Bild kann man sehen, das hinter der äusseren Lage noch eine weitere ist. Zudem hatte ich bei meinem B da schob die Finger drinnen, es ist wirklich mehrlagig. Wenn zwischen zwei Lagen der Rost blüht dann reisst das Material irgendwann wenn es dünn genug ist. Es hilft dann leider nicht äusserliche Kosmetik zu betreiben, die Stabilität wird damit nicht mehr hergestellt.

Natürlich kann man es reparieren, mit genügend Schweißblech, Können & Willen geht das schon da beim Schweißen das Material nachwächst. Beim Mercedes SL Gulwing kann man aus einem Blech mit Rahmennummer ein neues Auto entstehen lassen, es ist aber fraglich ob dies bei einem Frontera auch sinnvoll ist. Der Gebrauchtwagenmarkt ist groß und günstig.

Ich dengel an meinem auch gerade Schweißbleche für die Schwellerendspitzen und brate sie ein, Rahmenreparaturen halte ich aber für schwieriger.

mfg
mb
35740964od.jpeg

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5614
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: Rahmenriss vermutlich durch Rost am A lang

Beitrag von Rainer.M » Donnerstag 16. Mai 2019, 09:52

Da sind nicht mehrere lagen. Hinter den Löchern sind Muttern befestigt. Das sieht nur so aus wie mehrere Lagen, weil die Muttern toleranzbedingt etwas versetzt auf den Löchern sitzen. Dort wird normal das Trittbrett/der Seitenprallschutz angeschraubt. Geh mit dem schleifgerät deiner Wahl auf die Stelle und Putz das blank runter. Ich hatte an manchen Stellen durch den miesen ubs, den der Vorbesitzer drauf hatte auch richtig Material runter geholt. Beim A bleibt da normalerweise trotzdem genug Material.

Kössi
Chefmechaniker
Beiträge: 171
Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 18:38
Fahrzeug: Frontera B Limited 3,2V6 IHC 744 Deutz D40
Wohnort: 27232 Sulingen

Re: Rahmenriss vermutlich durch Rost am A lang

Beitrag von Kössi » Sonntag 26. Mai 2019, 19:44

Naaabend.
Hat sich hierzu noch nix weiteres ergeben???? hmm
Gruß Kössi

Antworten