Derselbe in Grün - aus GodZilla wird Gigante

Hier könnt Ihr alles zum Thema Tuning, Zubehör und Umbau posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5504
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1997 & 1998, MB W123 230CE 1983, MB W111 220Sb 1963, , Alfa 159 1.9 jtdm SW 2009
Wohnort: Süddeutsche Toskana

Derselbe in Grün - aus GodZilla wird Gigante

Beitrag von JEOH » Montag 2. Juli 2018, 16:01

Moin,

in der letzten Zeit (was sind schon zwei, drei Jahre?) blieb zu wenig Zeit, sich richtig ums Auto zu kümmern. Doch was so im Argen lag, das hatten wir im Auge. Dachte ich. So im Januar rasch ein paar Ersatzteile in „GodZilla“ hineingeworfen und auf zur Werkstatt mit konkretem Wünschen, vor allem die Erneuerung der fälligen HU.

Leider kam schnell Ernüchterung auf: Nach erfolgter AU kamen bei der ersten Durchsicht auf der Hebebühne Mängel zum Vorschein, wobei die rostbefallene Karosserieaufnahme im Heck ein eindeutiges KO Kriterium war. Kann dies das sporadische dumpfe Klopfen erklären, was seit etwa drei Jahren auftrat? Zur Reparatur müsse „das Häuschen“ runter, und das lohne nicht als Auftragsarbeit.

Letzte Hoffnung war ein empfohlener Karosserieschlosser um`s Eck. Doch wieder Ernüchterung: Selbst eine kostensparende Reparatur unter Zerstörung gesunder Strukturen darüber, nur um an die Schadstelle zu kommen, wäre angesichts des sonstigen Zustands „zum Fenster herausgeworfenes Geld“. Auch einige am Rahmen befindliche Anbauten waren porös. Das vor acht Jahren gekaufte solide Auto hatte sich zum "Faß ohne Boden" gewandelt. Also musste Ersatz her für die Frau – unser Lastenheft war klar „Frontera A Sport“. Doch der Markt gab nichts her. Landy, G und Co. waren nach wie vor durch Kultstatus in unvernünftigen Preis-Dimensionen und einen Frontera in annehmbaren Zustand gab es nicht - in der Region. Und weit fahren, um dann gf. herbe Enttäuschungen vor Ort zu erleben?

Nach der Kontaktaufnahme mit Forumskollegen und Freund Ralf war eine konkrete Lösung in Sicht in Form eines bereits durchrepariertem Pendant späteren Baujahres. Kein ABS, keine Klima. Nur halt eben in grüner Farbe und mit festem Dach. An einem freien Wochenende dann sollte der Austausch als Schraubertreffen statt finden – denn am Cabrioverdeck wollten wir unbedingt fest halten. Leider mussten wir den ersten Termin verschieben, als der Prüfingenieur für das Kaufobjekt die Plakette verweigerte. Die bereits erneuerten Bremsleitungen aus Kunifer wären nicht genehm. So musste der arme Ralf die gleiche Arbeit nochmal machen...

Nach einem anderen Wochenende mit Dienstfrei geschaut, so gingen wieder ein paar Wochen ins Land, doch endlich war es soweit und ich startete mit „GodZilla“ nach einem ruhigen Nachtdienst Samstag früh zu seiner letzten großen Fahrt.

Bild
QFünf im Vordergrund...

Bild
Blick ins Schuttertal

Bild

Bild

In diesen Stunden konnte unser treuer Gefährte unter anderem auf der A7 bei Kassel noch einmal seine Zuverlässigkeit unter Beweis stellen.

Bild
Fast 259.000km - davon 121.000 mit uns in acht Jahren. Acht mal Sardinien und zwei Mal England.
Büsum, Tübingen, Passau - viel erlebt.

Bild

Bild

Mit Britta, Ralf und den Hunden kann man sich nur wohl fühlen! An dieser Stelle nochmals vielen Dank für das tolle Wochenende und die schöne Zeit. Nach erfolgter Probefahrt haben wir den Kauf besiegelt und am folgenden Tag begann die Umrüstung der Teile, an denen die Frau fest halten wollte.

Bild
Abendstimmung

Bild
wahh Ralf ist Frühaufsteher und hat allein losgelegt!

Bild
Die Rückwand der Tasche ist verrottet. Bis zur Restaurierung gibt es ein geliehenes Ersatzteil.

Bild

Bild

Bild

Am Montag dann zum Straßenverkehrsamt in die Kreisstadt, um den Neuen an- und den alten abzumelden. Ralf musste leider zweimal fahren, da ich Dussel die alten Schilder vergessen hatte... :wand:

Mittags dann ging es mit dem Neuen auf die Fahrt gen Süden. Geplant war ein Umweg über die alte Heimat – Termine, Termine...

Bild

Bild

Nach längerem Stau bei Porta Westfalica endlich auf die Autobahn. Alles funktioniert tadellos. Es war kurz nach 13:00Uhr.

Plötzlich so etwa bei 110/120 km/h auf der mittleren Spur Öldrucklampe und Leistungsverlust zeitgleich. wahh, kuppeln, Motor geht aus, schauen, rechts rüber in die Ausfahrt. Geschafft!
Im Ausrollen sehe ich im Innenspiegel einen Sattelzug, der näher kommt... Damit nicht noch was viel Schlimmeres passiert, im zweiten Gang wieder eingekuppelt und langsam weiter gefahren, bis endlich auf dem Zubringer von Herford eine Lücke in der Leitplanke ist, wo ich ohne Gefahr anhalten kann. Der Motor quittiert das Manöver mit lautem Geklacker!

Bild

Zur Fehlersuche mit Ralf und Frontmann gesprochen. Eventuell Öldruckregelventil, Standschaden? Doch er war ja mehrere Male normal und gut gelaufen... Heim schleppen und gebrauchten Motor? Hier (Herford) zu Opel? Ralf bot spontan die Lösung an: Umbau von Motor aus „GodZilla“ in den Neuen. Der Motor funktioniert und da wissen wir, was wir haben. Auch, wenn keiner weiß, was der schon gelaufen hat, da es ja ein umgebauter gebrauchter Motor war laut Vorbesitzer.
Wie ich nun weiß, stammt die Motornummer laut Frontmann aus einer Zeit, als Roxette und die FineYoungCannibals in den Hitparaden waren...

Nach über zwei Stunden brachte uns ein Partner eines großen Automobilclubs, der uns vergessen hatte, zu seinem Betriebshof. Von dort weiter zurück zum Ralf. Das "grüne Monster" fährt jedenfalls immer noch aus eigener Kraft - nur eben mit lautem Geklapper. Öldrucklampe bleibt dabei sogar aus...
Die Organsation eines Mietwagens nahm dann noch einmal über drei Stunden in Anspruch. Die unterhaltsamen Details lasse ich hier weg. Das habe ich per Beschwerde ans Präsidium geklärt. Und man hat sich entschuldigt! Nicht per Formschreiben!

Schlussendlich brachte mich Ralf in die Nähe von Hannover, wo ich per Mietwagen die Heimreise antreten konnte. Es war kurz nach 22:00Uhr.

Wenige Wochen später brachte uns Ralf den Wagen vor die Haustür! Nach Transplantation unseres alten Motors in Kombination mit dem alten Getriebe steht nun neuen „Abenteuern“ mit einem Frontera mit HU nichts mehr entgegen.

Namnesfindung: So wurde aus unserem Schwarzen „derselbe in Grün“. Da dies jedoch zu kompliziert klingt und uns der von Ralf benutzte Kosename „GrünesMonster“ nicht gefallen hat, hört der Neue nun auf den Namen „Gigante“!
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Benutzeravatar
ichgebgas
Chefmechaniker
Beiträge: 175
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 22:22

Re: Derselbe in Grün - aus GodZilla wird Gigante

Beitrag von ichgebgas » Montag 2. Juli 2018, 16:39

Danke für die Novelle :)
Wie immer gut geschrieben.
Opel Frontera A Sport BJ96 X20SE MT
Opel Omega B Caravan BJ99 X20XEV AT LPG
Opel Corsa B BJ94 X12SZ MT LPG | Wüste 2016 | Wüste 2017 | Durch die Polarnacht
Subaru Justy KAD BJ92 1.2 ECVT im Schnee

follow me: polarsteps

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7032
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 TD 3/98 , FRONTERA A Sport 96
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: Derselbe in Grün - aus GodZilla wird Gigante

Beitrag von Der Ralf » Dienstag 3. Juli 2018, 12:19

Moin ihr lieben,

bevor ich meinen Teil zur Geschichte beitrage möchte ich mich ertmal bedanken bei Jeoh und seiner Fruu für die unheimliche Geduld und das vertrauen das sich alles noch zum guten wendet..... ihr könnt euch gar nicht vorstellen was das für ein doofes Gefühl ist wenn man ein Auto fertig macht ( was ich ja ürsprunglich behalten wollte) und es dann einen lieben und guten Freund verkauf und das ding mit Motorschaden stehen bleibt. Ich weiß nicht ob ich die Geduld von Jeoh und den Phantom gehabt hätte und ich wäre auch nicht böse oder enttäuscht gewesen wenn sie gesagt hätten wir lassen das mal lieber ... zumal die beiden ja ihre Fähre schon gebucht haben für den Urlaub und das alles ganz schön knapp geworden ist.

Und dann muß ich mich noch bei men Freund TI MO bedanken der sich an 3 Wochenenden auf einen Samstag ins Auto gesetzt hat und mir bei den umbau und Reparaturen zur Seite gestanden (und gelegen unter dem Autowagen) hat.

Nun aber zu den Autowagen ....
als ich den gekauft habe war eigentlich der Plan den für mich selber fertig zumachen und den Apachen zu verkaufen, aber das wollte meine Fruu nicht ... die liebt das Kupfermettalic vom Apachen. Dann schrieb Jeoh hier im Forum das er Ersatz sucht und wir waren uns dann schnell einig über den ungefähren Preis und was er dafür bekommt . Ich habe ziemlich viel Zeit und auch Geld in das Monster gesteckt da er ja für mich sein sollte... so sind halt alle Manschetten die Bremsen mit Sätteln und Schläuche Bremsleitungen Auspuff Kopfdichtung Einspritdüsen Wasserpumpe Zahnriemen Keilriemen und zig kleinteile alles neu gekommen. Das Auto fuhr dann auch sehr schön und nach den 2. Anlauf gab es dann auch HU / AU. Ausgiebige Probefahrten auf Straße und Feldwegen sagten mir ... ist ok jetzt Jeoh kann kommen .... was dann folgt hat Jeoh ja sehr schön geschildert obwohl ein paar Kleinigkeiten hat er ausgelassen ... zum Beispiel das wir nach den Tanken auch noch die Benzinschläuche tauschen mussten ... aber das sind ja nur Kleinigkeiten wenn man überlegt was dann Jan passiert ist ....

hier mal noch ein paar Bilder die auch Jeoh noch nicht kennt und wenn die das Phantom gesehen hätte, hätte die den mit Jeoh bestimmt nicht gekauft. :smoke:

so habe ich den Wagen entdeckt dreckig und defekte Rücklichter Auspuff ab Platte Reifen ...
Bild

dann erst mal zu mir geschafft und Bestand aufgenommen ...
Bild

ein weng dran schweißen musste ich auch .... aber das war es auch mit Rost
Bild

jetzt die Bilder die man eigentlich nie zeigen sollte wen man ein Auto verkaufe möchte und eigentlich auch nicht wens verkauft ist ... das meinte ich mit die hätten den nie gekauft wen sie dass gesehen hätten... ein weng schmutzig
Bild
Bild
Bild

also alles raus und putzen ... 10 Tage putzen :crazy:
Bild
Bild
hier mal ein vorher nachher bild
Bild

naja irgend war halt alles wieder sauber und das Auto funktionierte ordentlich nur irgend was stimmte mit den Temperaturen nicht ... die Ursache war die Wapu .. regelmäßige Wartung hatte der Wagen wohl nicht bekommen.
Bild

Das war alles schon im letzen Jahr zum Tüv dann noch die Bremsen neu, ich hätte sie auch noch lassen können aber wen ich weiß das ich den verkaufe muß das Hand und Fuß haben und für das Phantom war mir das besonderst wichtig das die Bremsen tacko sind.
Bild

Dann kamm Jeoh halt nach bestandener HU zu mir und wir bauten ein weng um Softtop Heckklappe Räder .... wollte Er nein Sie gerne behalten. Dann das Drama mit den Motorschaden den schlecht organisierten ADAC die Katastrope mit den Leihwagen und was weiß ich nicht noch alles .... Jeoh tat mir echt leid und er.... er hat es nach aussen mit humor getragen und war eigentlich schon durch und hätte eigentlich schlafen müssen als er in den Mietwagen gestiegen ist um die 620 km nach Hause zufahren... ganz ehrlich Jeoh da habe ich richtig schieß gehabt um Dich.

Dann habe ich halt Motor und Getriebe umgebaut mit Timo, den Monster gleich noch ne neue Kupplung verpasst und das Auto nach Freiburg gefahren .... alles schick Auto fährt gut kuppelt schaltet sauber .... dem Übergabe Termin stand nichts mehr im Wege..... die beiden haben mich herzlichst aufgenommen mich verwöhnt mit lecker Bier und guten Essen ....
es wurde gegrillt
Bild
und ein ordentliches Stück Fleisch serviert ...
Bild

Am nächsten Tag auf einen Sonntag bin ich mit den ICE 1. Klasse wieder nach Hause gefahren nach einen wunderschönen Wochenende bei wirklich lieben Freunden.

Soweit mein Teil der Geschichte obwohl sie ja noch nicht vorbei ist .... den 3-4 Tage bevor Jeoh sein Urlaub starten will rief er mich an das seine Kupplung nicht geht .... großes Bangen bei allen Beteiligten .... aber der Urlaub konnte dann letztendlich so wie geplant stattfinden und das Auto hat alles mitgemacht was es sollte .. ich hoffe und wünsche Jeoh und dem Phantom noch viele Jahre Freude mit den Gigante.
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Frontmann

Re: Derselbe in Grün - aus GodZilla wird Gigante

Beitrag von Frontmann » Dienstag 3. Juli 2018, 12:46

Da ja letzt fast alle Beteiligten Ihre Erfahrungen geschrieben haben, werde ich auch ein, zwei Worte dazu schreiben:

Ein paar Tage vor Jeoh's Urlaubsreise funktionierte ja die Kupplung nicht mehr. Schnell stellte sich heraus, dass der Geberzylinder ausgefallen war und im Behälter war eine zähe Rostbrühe zu sehen.

Da ja an dem Fahrzeug etliche Baujahre und Modellspezifikationen bunt gemischt mit der Zeit verbaut wurden, war erst einmal gar nicht klar, welcher, der beiden unterschiedlichen Geberzylinder passt. Da ja der Motor von einem C20NE mit Teilen vom X20SE gekreuzt wurden, und das Getriebe auch vom alten Frontera stammte, war die Teile-Identifikation schwierig. Jeoh sagte, er hätte noch einen Geber in Reserve. Auf dessen Packung war zu lesen, Baujahre 92 bis 98 hmm . Dass das nicht stimmen konnte, war mir gleich bewusst und hat sich dann auch bestätigt. Ein neu georderter Zylinder passte leider auch nicht und der passende war nicht lieferbar. Also wurde der Verrostete zerlegt und gereinigt. Da die Manschetten, sowie der Zylinder gut aussahen, wurden die Teile gereinigt, eingebaut und das System entlüftet. Danach funktionierte die Kupplung wieder.

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5504
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1997 & 1998, MB W123 230CE 1983, MB W111 220Sb 1963, , Alfa 159 1.9 jtdm SW 2009
Wohnort: Süddeutsche Toskana

Re: Derselbe in Grün - aus GodZilla wird Gigante

Beitrag von JEOH » Dienstag 3. Juli 2018, 13:34

:crazy:
Oh Mann, stimmt, da ist so manches nur im Kurzzeitgedächtnis verarbeitet worden von mir... Jetzt, wo ich die Blder (wieder) sehe, fällt mir ein, das auch ich noch so fast ein Kopfkissen voll an Hundehaaren zusammenbekommen habe.

Schwamm drüber - im wahrsten Sinne des Wortes :wink: Den biologischen Geruchsvernichter, den ich vom Krankenhaus her kannte, hatte ich leider nicht bekommen. Doch in Italien gab es so eine Art Febreeze, das hat zusammen mit einer ordentlichen Ladung UV Licht wahre Wunder vollbracht.

Irgendwie ist mir eine Kiste mit Kleinkram aus "Godzilla" kurz vorm Urlaub verschütt gegangen. Da war unter anderem ein 12V Doppelstecker drin. Also noch schnell eine Zusatzsteckdose einbauen...
"Schnell, schnell" klappt ja nie, wie man will. Also die Aktion am Freitag abend abgebrochen und Samstag morgens vor der Abfahrt wenigstens die Kabel verlegt (und festgestellt, das die blau isolierte Leitung eine starre Kupferseele hat :wand: später noch mal ran) und die DIN-Dose dort eingesetzt, wo der Blindstopfen für den Schalter der Sitzheizung sitzt. Funzt, aber das Kabel der Kühlbox ist zu kurz...
Im Urlaub das Kabel verlängert. Vor der Heimreise dann tat das nicht. Stecker ausgebaut und gesehen, das wohl durch die starre Litze der Kontakt am Stecker hinten abgebrochen ist beim Einsetzen. Also am Rasthof irgendwo einen Doppelstecker besorgt, damit Kühlbox und Navi gleichzeitig laufen können...

Das entscheidende aber ist, das wir im Urlaub keine Probleme hatten mit dem Wagen an sich! "Unser" Motor (Mischmasch) hat uns mit Verbrauchswerten von deutlich unter zehn Litern mal wieder verwöhnt (bei den Spritpreisen in BellaItalia. Doch dazu an anderer Stelle mehr...
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Benutzeravatar
timmy88
Kühlerfigur
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2018, 13:35
Fahrzeug: suche Frontera
Wohnort: Freiburg

Re: Derselbe in Grün - aus GodZilla wird Gigante

Beitrag von timmy88 » Dienstag 3. Juli 2018, 15:24

Bitte entschuldigt wenn ich jetzt hier so Zwischenschreibe.
Als unbeteiligter Neuling und Anwärter auf den Grünstreifen kann ich jetzt Jeoh erst richtig verstehen und mitfühlen was er schon so alles mit den Fronteras so mitgemacht hat. War mir bei unserem ersten Treffen noch garnicht so wirklich klar. Ich hoffe nur das wenn ich Jeoh's Grünstreifen kaufen sollte, mir nicht ähnliches passiert. ;)
Aber dazu muss ich erst noch etwas Überzeugungsarbeit bei meiner Frau leisten, die findet ihn einfach innen zu nackich.

Großes Lob an Jeoh und alle Beteiligten.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9202
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Derselbe in Grün - aus GodZilla wird Gigante

Beitrag von Asconajuenger » Donnerstag 5. Juli 2018, 11:58

Viel Spass mit dem neuen , Alten Jan! respekt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 16 Gäste