Frontera B 2,2l Sport Bauj. 99

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Butch
Kühlerfigur
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 27. Mai 2018, 20:30
Fahrzeug: Frontera B 2,2i Benziner, 100KW Bauj. 99
Wohnort: 27570 Bremerhaven

Frontera B 2,2l Sport Bauj. 99

Beitrag von Butch » Sonntag 27. Mai 2018, 22:27

Hallo Leute,

habe das ganze Wochenende am Neuen Gebrauchten Auto meiner Schwester gebastelt, Neue Wasserpumpe, Zahnriemen, und Thermostat mit neuem Gehäuse eingebaut. Hat vorher ständig Luft und Wasser Durch den Überlaufbehälter gedrückt und wurde teilweise zu heiß!
Da dachte ich mir, da er 20 Jahre alt ist und ich nicht weiß wann zuletzt Wapu usw. gemacht wurde, wechsle ich es aus und das Problem wird bestimmt weg sein.
Aber weit gefehlt, als ich alles wieder ready for start hatte und ihn angelassen habe war das Problem immer noch da. Außerdem habe ich beim Einbau des Thermostaten bemerkt, das vorher keiner drin war (leeres Gehäuse)!? Jetzt Springen im Gegensatz zu vorher zwar die Viskolüfter früher an und nicht erst wenn es fast zu spät ist aber irgendwas ist immer noch wrong im Kühlkreislauf! Außerdem funktionieren Temperaturanzeige, Drehzahlmesser nur wenn licht an ist!?
Habe jetzt schon daran gedacht, ob vielleicht der Kühler irgendwo dicht ist, denn Kopfdichtung schließe ich aus (kein Wasser im Oel und kein Oel im Wasser)
Vielleicht weiß hier jemand Rat, denn ich bin nicht unbedingt der KFZ Fachmann!? Habe den Neuen Thermostat im Kochtopf getestet, macht bei 92 grad auf also iO, außerdem finde ich keinen Temperaturfühler für das Kühlwasser, hatte gedacht das der am Kühler sitzt oder am Kühlerschlauch aber nix. Ich habe herausgefunden das der Visko über Relais gesteuert wird, aber woher nimmt das die Temperatur?
Für Anregungen oder konkrete hilfe wäre ich echt dankbar!!

lg Butch

carawahnsinn
Chefmechaniker
Beiträge: 179
Registriert: Samstag 29. August 2015, 12:09
Fahrzeug: Frontera B, 3.2
Wohnort: 14532 Stahnsdorf

Re: Frontera B 2,2l Sport Bauj. 99

Beitrag von carawahnsinn » Montag 28. Mai 2018, 10:24

1. hat der 2,2er keine Viskolüfter sondern E-Lüfter

2.
kein Wasser im Oel und kein Oel im Wasser
Heisst noch lange nicht das die Zylinderkopfdichtung in Ordnung ist. Es gibt auch den Umstand das die Dichtung Richtung Brennraum durchgebrannt ist. Dann hast du einen überhöhten Druck im Wasserkreislauf und der muss schließlich irgendwo hin.

Der Ausbau eines Thermostaten ist oft ein Mittel gewesen um so etwas, zumindest eines kurze Zeit, zu verbergen.

Wenn die Anzeigen rumspinnen hast du oft ein Problem mit dem Kombiinstrument, wende dich mal an Rainer.M
Meine Bastelarbeiten
viewtopic.php?f=4&t=19101

Opel Frontera 3,2 und festgerostete Schrauben bekommen eine neue Dimension :meinung:

Butch
Kühlerfigur
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 27. Mai 2018, 20:30
Fahrzeug: Frontera B 2,2i Benziner, 100KW Bauj. 99
Wohnort: 27570 Bremerhaven

Re: Frontera B 2,2l Sport Bauj. 99

Beitrag von Butch » Montag 28. Mai 2018, 15:51

Ok, danke erstmal! Auch wenn ich genau das natürlich nicht hören wollte, obwohl ich es schon im Urin hatte. Was mag es kosten die Kopfdichtung machen zu lassen? Meine Schwester meint, sie könnte es für 600€ bekommen. Das kommt mir etwas zu Günstig vor!
Außerdem hat sie das Auto gerade gekauft und ist vom Ort des Verkäufers keine 100KM weit gekommen, da ging es schon los!

Butch :wand: :wand:

Frontmann

Re: Frontera B 2,2l Sport Bauj. 99

Beitrag von Frontmann » Montag 28. Mai 2018, 15:54

Stopp! Erst einmal eine fundierte Diagnose machen lassen, ab es wirklich an der Kopfdichtung liegt, bevor man in die Vollen geht.

Das geht mit einem Abgasmessgerät oder einer Reaktionsflüssigkeit. Frag mal eine Werkstatt danach.

Butch
Kühlerfigur
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 27. Mai 2018, 20:30
Fahrzeug: Frontera B 2,2i Benziner, 100KW Bauj. 99
Wohnort: 27570 Bremerhaven

Re: Frontera B 2,2l Sport Bauj. 99

Beitrag von Butch » Montag 28. Mai 2018, 16:17

Danke, Du hast recht. Es ist das beste sich jetzt erstmal Gewissheit zu verschaffen, bevor wieder etwas unnötig gemacht und bezahlt wird. So wie ich am Wochenende mit Zahnriemen, Wapu, usw. !!

Butch :freak:

4matic Günni
Abhangjäger
Beiträge: 359
Registriert: Samstag 22. Dezember 2012, 20:28

Re: Frontera B 2,2l Sport Bauj. 99

Beitrag von 4matic Günni » Freitag 1. Juni 2018, 19:28

Butch hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 16:17
Danke, Du hast recht. Es ist das beste sich jetzt erstmal Gewissheit zu verschaffen, bevor wieder etwas unnötig gemacht und bezahlt wird. So wie ich am Wochenende mit Zahnriemen, Wapu, usw. !!

Butch :freak:
Wenn du den Motor nach einiger Standzeit startest, läuft der Motor direkt auf allen 4Zylindern oder hört es sich an, als wenn ein Zylinder erst nach einigen Motor Umdrehungen anfängt mit zulaufen?
Wenn das so ist, könnte das auf eine defekte Kopfdichtung deuten!
Du könntest auch nach etwas Standzeit, alle Zündkerzen herrausdrehen!
Durch die Zündkerzenbohrung in den Brennraum schauen: Steht in einem Brennraum Wasser? ("Innerlich" undichte Kopfdichtung tritt wohl gerne am 4ten Zylinder auf ..) Ist einer der Kolbenböden merkwürdig sauber (metallisch blank)?
Bei Wasser auf dem Kolbenboden, ist die Diagnose eindeutig: Kopfdichtung oder riss im Zylinderkopf! Bei einem ungewöhnlich sauberem Kolbenboden liegt zumindest der Verdacht nahe, das in den betreffenden Brennraum Kühlwasser eindringt!

MfG Günter

Butch
Kühlerfigur
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 27. Mai 2018, 20:30
Fahrzeug: Frontera B 2,2i Benziner, 100KW Bauj. 99
Wohnort: 27570 Bremerhaven

Re: Frontera B 2,2l Sport Bauj. 99

Beitrag von Butch » Sonntag 3. Juni 2018, 21:44

Danke, habe im Kühlkreislauf mit einem Tester (Reaktionsflüssigkeit für Co2) auf Co2 getestet. War positiv! wahh !
Ein Kollege mit dem ich die ZKD auswecheln will hat zur not noch einen intakten Kopf liegen den er mir für 100€ geben könnte.
Meine Frage bzw Fragen wäre nun, wenn ich die Dichtung wechsle und neue Dehnschrauben für den Kopf benötige ist es damit dann in Ordnung oder sollten Ventilschaftdichtungen usw. auch ersetzt werden bzw. ist das notwendig? Und ich hatte ja gerade einen neuen Zahnriemen und lauf- bzw Spannrollen eingebaut, die muss ich doch jetzt nicht nochmal neu kaufen?
Hatte mir eigentlich gedacht neue ZKD, neue Schrauben, neues Öl, Ölfilter und Kühlwasser und das sollte es gewesen sein!? Theoretisch!
Butch

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5502
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: Frontera B 2,2l Sport Bauj. 99

Beitrag von Rainer.M » Montag 4. Juni 2018, 13:20

Spannrolle würde ich neu machen. Wenn du den riemen runter nimmst, dann parkst du die eine weile in der entspannten position. Das mag die meines wissens nicht und der 2,2er ist eh auffällig hinsichtlich zahnriemen. Daher würde ich dort 0 risiko eingehen.

Frontmann

Re: Frontera B 2,2l Sport Bauj. 99

Beitrag von Frontmann » Dienstag 5. Juni 2018, 07:43

Hört sich für mich unlogisch an. Eine neue Rolle "parkt" auch, solange sie im Karton liegt. Was sollte sich dadurch verändern und gibt es dazu eine technische Erklärung? Die Rolle ist ja Federbelastet und hat ein Schwenklager. Wenn dieses dadurch beschädigt würde, sollte es den Weg in ein solches Bauteil nie finden.

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5502
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: Frontera B 2,2l Sport Bauj. 99

Beitrag von Rainer.M » Dienstag 5. Juni 2018, 13:27

Im karton ist das "gegenlager" ja noch nicht verschraubt, und teilweise hast du auch bauteile, die du erst mit dem ersten spannen in den arbeitsbereich bringst. Ich erinnere mich jedenfalls, das gates extra irgendwas von den endanschlägen dazu schreibt, das es zu beschädigung, bruch oder klappergeräuschen kommen kann.

Aber vielleicht ist das auch alles nicht so wild. Ich jedenfalls würde wegen der paar Euro nicht die teure hauptreparatur hinfällig werden lassen.

Frontmann

Re: Frontera B 2,2l Sport Bauj. 99

Beitrag von Frontmann » Dienstag 5. Juni 2018, 13:44

Wenn die Rolle gegen den Anschlag ballert, dann ist etwas nicht richtig justiert, z.B. die Wasserpumpe. Aus diesem Grund hat auch diese eine Gegenmarkierung am Motor. Die Spannrolle muss doch soweit verdreht werden, dass sich der Zeiger auf entsprechender Stellung befindet und das ist dann weit genug vom Anschlag entfernt. Wenn der Riementrieb erst kürzlich erneuert wurde, sehe ich da jetzt keinen wirklichen Grund, fast neue Teile nochmals zu erneuern. Man sollte aber darauf achten, wo der Zeiger der Spannrolle vor dem erneuten Ausbau steht. Sollte der sich schin im Bereich befinden, wo man die Teile erneuert, dann würde ich auch nichts riskieren.

Benutzeravatar
Duke.80
Kühlerfigur
Beiträge: 16
Registriert: Freitag 9. Dezember 2016, 15:19
Fahrzeug: Frontera B
Wohnort: 31311 Region Hannover

Re: Frontera B 2,2l Sport Bauj. 99

Beitrag von Duke.80 » Mittwoch 6. Juni 2018, 10:49

"man selber" schraubt ja bekanntlich immer etwas anders. Habe bei meinem 2.2er den Zahnriemen mit allem drumherum neu gemacht,1000km weiter die Kopfdichtung gemacht.Dabei dann den gerade aufgezogenen Zahnriemen wieder verwendet ebenso die Spannrolle.Nur halt beim spannen die Rolle auf "used" eingestellt. Bin der Meinung nach kurzem lauf dieses wieder zu verwenden sollte kein Problem darstellen.Natürlich ist es keine Garantie.

4matic Günni
Abhangjäger
Beiträge: 359
Registriert: Samstag 22. Dezember 2012, 20:28

Re: Frontera B 2,2l Sport Bauj. 99

Beitrag von 4matic Günni » Donnerstag 7. Juni 2018, 21:42

Zahnriemen etc.kannst du weiter verwenden!
Wenn der Kopf runter ist, würde ich auch die Ventilschaftdichtungen erneuern!

MfG Günter

Butch
Kühlerfigur
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 27. Mai 2018, 20:30
Fahrzeug: Frontera B 2,2i Benziner, 100KW Bauj. 99
Wohnort: 27570 Bremerhaven

Re: Frontera B 2,2l Sport Bauj. 99

Beitrag von Butch » Sonntag 10. Juni 2018, 19:24

Danke für die vielen Vorschläge! Habe mich gerade nach der ZKD und den Schrauben bei einigen Lieferanten umgesehen und bin etwas verwirrt, bei KFZteile24 zum Beispiel gibt es die Schrauben mit 100mm lange und auch mit 105mm länge und beide Sätze sind für das selbe Modell. Ist das richtig? Und JA, ich hatte auch schon gedacht die Ventilschaftdichtungen gleich mit zu machen.
Hatte jemanden der mir bei den Arbeiten hilft und eigentlich mehr Ahnung haben sollte gefragt, ob ich mehr als nur die ZKD und die Schrauben brauche, die Antwort war ja soweit er wüßte. jetzt denke ich aber, das zumindest die Dichtung der Zylinderkopfhaube neu sollte und neues Öl und Ölfilter würden wohl auch sinn machen denken ich, oder!?
Für den Fall, das der andere Kollege den Mund zu vollgenommen hat muss ich mir sowieso jemand anderen suchen. Denn die Nockenwellen arretieren für den Zahnriemen wechsel war eine Sache, aber wenn ich die Nockenwellen ganz rausnehmen muss (Oder?) wird es mir mit dem anschließendem zusammenbau etwas zu heiß! Wie gesagt bin ich nicht DER PROFISCHRAUBER!

Danke Euch Allen bis hierher!
Butch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 31 Gäste