Welche Dachzelt?

Hier könnt Ihr alles zum Thema Tuning, Zubehör und Umbau posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Benutzeravatar
Rosko
Reserveradträger
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag 5. Juli 2009, 19:34

Welche Dachzelt?

Beitrag von Rosko » Sonntag 12. Juli 2009, 19:56

Hallo miteinander,

würde mir gerne ein Dachzelt zulegen wollen nur leider weiß ich nicht welches das beste für den Frontera wäre.

Was habt ihr den so alle?
Gruß André

Opel Frontera 2,2 DTI 16V

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 666
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

AW: Welche Dachzelt?

Beitrag von schmio » Sonntag 12. Juli 2009, 20:07

Hallo!

Guckst du auf mein Bild.....

Würde auf jeden Fall eins mit "Vorzelt" empfehlen.
Da stehst du nicht immer gleich im "Freien",wenn man sich an-oder umzieht,bzw. wenn es mal regnet hast du ein Dach über dem Kopf.
Außerdem zum unterstellen von Tisch und Stuhl o.ä.günstig.

Nachteil ist dadurch vielleicht aber das größere Packmaß und das Gewicht.

MfG schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
schroe81
Abhangjäger
Beiträge: 333
Registriert: Montag 4. Mai 2009, 15:50

AW: Welche Dachzelt?

Beitrag von schroe81 » Sonntag 12. Juli 2009, 20:26

hallo rosko!ich habe mein dachzelt bei ebay erstanden. http://cgi.ebay.de/MARKEN-AUTODACHZELT- ... 7C294%3A50

bin auch sehr zufrieden damit bis auf die abdeckplane die immer weider löcher hatte und das zelt somit nass wurde wenn es regnete habe mir eine abdeckung aus riffelblech bauen lassen und jetzt habe ich das dachzelt besimmt für alle ehwigkeit.
Gute Autos kommen in die Garage doch ein Frontera kommt überall hin.

Benutzeravatar
tommygoebel
Geröllchampion
Beiträge: 264
Registriert: Mittwoch 21. Januar 2009, 20:33

AW: Welche Dachzelt?

Beitrag von tommygoebel » Sonntag 12. Juli 2009, 21:19

@ Schmio: Wo hast du dein Zelt her? Gibt es das auch für den Fronti Sport???

Benutzeravatar
Rosko
Reserveradträger
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag 5. Juli 2009, 19:34

Re: AW: Welche Dachzelt?

Beitrag von Rosko » Montag 13. Juli 2009, 22:44

schroe81 hat geschrieben:hallo rosko!ich habe mein dachzelt bei ebay erstanden. http://cgi.ebay.de/MARKEN-AUTODACHZELT- ... 7C294%3A50

bin auch sehr zufrieden damit bis auf die abdeckplane die immer weider löcher hatte und das zelt somit nass wurde wenn es regnete habe mir eine abdeckung aus riffelblech bauen lassen und jetzt habe ich das dachzelt besimmt für alle ehwigkeit.
an das hatte ich auch gedacht, ist auch von Preis sehr interessant
Gruß André

Opel Frontera 2,2 DTI 16V

Benutzeravatar
Rocky1964
Überrollkäfigtester
Beiträge: 721
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 08:22
Fahrzeug: ehem: Frontera A Sport 2,0 (C20NE), OME + längere Schäkel, jetzt Jimny (Neuwagen)
Wohnort: Sachsen

AW: Welche Dachzelt?

Beitrag von Rocky1964 » Montag 13. Juli 2009, 22:57

Hi,

wir waren schon mit Dachzelt auf unserem 4x4 in der Sahara( http://www.4x4club-leipzig.de/pics/tunesien2000/2.html ). So richtig begeistert sind wir nicht. Die Auf/Abbauzeit ist mir zu hoch (glaube nicht denen, welche angeblich kpl 5..10 Minuten dafür benötigen). Besser ist, im Fahrzeug zu schlafen oder ein Dachzelt mit festen Schalen wie z.B. Maggiolina. Sinnvoller finde ich auch ein Heckzelt.

Gruß

Rocky

Benutzeravatar
Rosko
Reserveradträger
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag 5. Juli 2009, 19:34

Re: AW: Welche Dachzelt?

Beitrag von Rosko » Montag 13. Juli 2009, 23:06

Rocky1964 hat geschrieben:Hi,

wir waren schon mit Dachzelt auf unserem 4x4 in der Sahara( http://www.4x4club-leipzig.de/pics/tunesien2000/2.html ). So richtig begeistert sind wir nicht. Die Auf/Abbauzeit ist mir zu hoch (glaube nicht denen, welche angeblich kpl 5..10 Minuten dafür benötigen). Besser ist, im Fahrzeug zu schlafen oder ein Dachzelt mit festen Schalen wie z.B. Maggiolina. Sinnvoller finde ich auch ein Heckzelt.

Gruß

Rocky
Hallo,

am Donnerstag 16.07.09 fängt ja die Outdoor Messe an, da werde ich mir mal solche Dachzelte angucken. Persönlich gefallen mir die Maggiolina Zelt auch am besten sind aber ziemlich teuer:wand:
Gruß André

Opel Frontera 2,2 DTI 16V

Benutzeravatar
Berndte
Ex-Admin
Beiträge: 2742
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

Re: AW: Welche Dachzelt?

Beitrag von Berndte » Dienstag 14. Juli 2009, 08:13

Rocky1964 hat geschrieben:... Die Auf/Abbauzeit ist mir zu hoch (glaube nicht denen, welche angeblich kpl 5..10 Minuten dafür benötigen)....
Hallo,

ich weiss ja jetzt nicht genau welchen Typ von Dachzelt du hast. Wir haben ein Ähnliches wie im eBay-Link oben:

KLICK-LINK

Das baue ich in bequemen 5 Minuten auf (incl. Seitenfenster aufstellen und Schlafsack sortieren!).
Wenn es regnet und es schnell gehen soll, kann man es auch in 1-2 Minuten schaffen, zumindest so, dass man drin schlafen kann und beim Aufbau nicht nass wird.
Das Vorzelt hänge ich auch in maximal 5 Minuten an! (braucht man aber nicht immer)

Der Abbau dauert etwas länger, je nachdem wie sorgfältig man sein will.

Am besten du kommst mal zur Abendteuer-Allrad nach Bad Kissingen, dann kannst du dir ne Menge Modelle live bei unserem Treffen ansehen. Ich führe dann auch gern vor wie schnell das geht -> Wetten werden ab sofort angenommen ;)

Gruss Bernd
if(ahnung = 0) {use SEARCH; use BRAIN; use GOOGLE; } else {make post}

* Bitte beachtet unsere FAQ und nutzt auch ab und zu die Suchfunktion.
* Lest euch bitte auch die Regeln durch und haltet euch daran.
* Wenn ihr Probleme habt einfach eine private Nachricht an mich schreiben.

Benutzeravatar
bukarest
stellv. Alterspräsident
Beiträge: 2966
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2004, 08:36

AW: Welche Dachzelt?

Beitrag von bukarest » Dienstag 14. Juli 2009, 08:21

Der Wettgewinn wird als Spende zu gunsten des Forums verbucht................ :freak: :frech:

Gruß
Peter
Man kann sich "ALLES" erlauben, wenn man gewillt ist die Konsequenzen zu tragen.

Benutzeravatar
Rocky1964
Überrollkäfigtester
Beiträge: 721
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 08:22
Fahrzeug: ehem: Frontera A Sport 2,0 (C20NE), OME + längere Schäkel, jetzt Jimny (Neuwagen)
Wohnort: Sachsen

Re: AW: Welche Dachzelt?

Beitrag von Rocky1964 » Dienstag 14. Juli 2009, 12:08

Berndte hat geschrieben: ...
ich weiss ja jetzt nicht genau welchen Typ von Dachzelt du hast. ...

Das baue ich in bequemen 5 Minuten auf (incl. Seitenfenster aufstellen und Schlafsack sortieren!).
Wenn es regnet und es schnell gehen soll, kann man es auch in 1-2 Minuten schaffen, zumindest so, dass man drin schlafen kann und beim Aufbau nicht nass wird.
Das Vorzelt hänge ich auch in maximal 5 Minuten an! (braucht man aber nicht immer)
...
Hi,

ja hier sind sie wieder: die 1..2-Minuten-Dachzeltaufbauer und bequem in 5-Minuten-Dachzeltaufbauer!!! Herr Dipl.-Ing. G*** führt das auch so auf jeder Messe vor. Aber dessen Zelte sind ansonsten sehr gut.

Unser Zelt war ein Modell von Dipl-Ing. G*** von A***C***, hier auf dem XJ (links) zu sehen: http://www.4x4club-leipzig.de/pics/tunesien2000/2.html

Der normale Ablauf ist ja wohl so: Zurrgurte, Strapsgurte o.ä. der Plane lösen, auf ein Rad klettern und Plane herunter ziehen, Plane ordentlich zusammenlegen und unters Auto verstauen, besser in einen vorderen Fußraum verstauen, Leiter ausziehen oder einhaken, Bodenplatte umlegen, Leiter auf notwendige Länge einstellen, notfalls unterfüttern, hochklettern und Schlafsäcke richten, Mückenschutz zuziehen. Seitenwände ausrollen, Reißverschlüsse zuziehen, untere Ränder vom Vorzelt eingraben oder andersweitig sichern, bei Wind Häringe o.ä. einschlagen und Zelt abspannen.
Manche haben noch eine zweite Plane unter der großen Plane und darin die Campingmöbel verstaut. Das muß dann auch noch alles ausgepackt werden.
Und das ALLES in 1…2 oder bequemen 5 Minuten?: RESPEKT!!! Die Nummer ohne Schweißtropfen auf der Stirn beim 1..2-Minuten-Dachzeltaufbauer wäre interessant zu sehen (als ich noch als Technologe arbeitete, habe ich mich viel mit Refa beschäftigt, die Stopuhr und einen Schreibblock habe ich noch...).

Mit den Eltern habe ich schon als Kind gezeltet, in jungen Jahren waren wir viel mit dem Zelt auf Gebirgstouren in Rumänien und Bulgarien und nach der Wende auch mit dem Dachzelt in Nordafrika. Und bei den Touren des 4x4 Club waren früher viele Dachzelte dabei, heute eher weniger. Viele schlafen heute eher im Fahrzeug, notfalls muß das Fahrzeug ein größeres werden…
Für 2 Personen war unser 4x4-Campo für den Urlaub ideal. Ein Hardtop und Zwischenboden garantierte, dass ich in 1..2 Minuten mit dem Camp aufbauen fertig war! Ich habe lediglich die Heckklappe geöffnet und die Campingstühle unter dem Zwischenboden sowie gekühlte schöngeistige Getränke aus der Engel-Box geholt, fertig!!!
Heute ist unser 4x4-Iveco für 3 Personen ideal: http://www.4x4club-leipzig.de/pics/marokko08/39.html
Für Kurzreisen oder als Störreserve wird unser Frontera A Sport mit Dachträger und Heckzelt eingesetzt.

Gruß

Rocky

Benutzeravatar
Berndte
Ex-Admin
Beiträge: 2742
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

AW: Welche Dachzelt?

Beitrag von Berndte » Dienstag 14. Juli 2009, 22:47

Hallo,

warscheinlich meinst du ein völlig anderes Dachzelt... mit den ganzen Sternchen kann ich nämlich nichts anfangen.
Ausserdem habe ich extra geschrieben, dass das ohne Vorzelt in 5min locker zu schaffen ist. Zumal ja die Version im eBay-Link sogar ohne den einen "Überrollbügel" wie bei meinem Zelt auskommt.

Man kann ja seine "Schritte" auch kombinieren dann rennt man nicht wie irre ums Auto rum:
Aussteigen, Klettbänder Fahrerseite lösen und Reissverschluss bis zur Mitte Öffnen - Rumgehen und auf der anderen Seite die Gurte runterziehen und Reissverschluss komplett öffnen- Plane halb rüberwerfen und 2 Klettbänder lösen - rumgehen, Plane runterziehen und hängen lassen (warum abnehmen?), dann an der leiter das Dachzelt aufrichten und dabei gleichzeitig die Stellknöpfe der Leiter einrasten lassen (passiert ja automatisch). Jetzt nur noch Fenster mit den Stangen ausstellen. - Reinklettern und Haltebänder drinnen aushängen. -> fertig.

Schwitzen werde ich dabei nur, weil in Bad Kissingen 36°C im Schatten sind!
Wie geschrieben... ich nehme Wetten an... und alle die in Bad Kissingen die Dachzeltbauer gesehen haben, werden da auch meiner Meinung sein, dass das wirklich bequem zu schaffen ist.

Wie wäre es als Einsatz mit einem gut gekühltem 5l Partyfässchen?

Gruss Bernd
if(ahnung = 0) {use SEARCH; use BRAIN; use GOOGLE; } else {make post}

* Bitte beachtet unsere FAQ und nutzt auch ab und zu die Suchfunktion.
* Lest euch bitte auch die Regeln durch und haltet euch daran.
* Wenn ihr Probleme habt einfach eine private Nachricht an mich schreiben.

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 666
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

AW: Welche Dachzelt?

Beitrag von schmio » Mittwoch 15. Juli 2009, 20:30

Hallo!

@tommygoebel
Mein Dachzelt ist von dem Hersteller mit den Sternchen...,den Rocky meinte....
Autocamp München.Ist schon ein bischen älteres Modell und habe es aus dem Versteigerungshaus im Internet :funny: :funny:
Ist kein spezielles,müßte also auch auf den Frontera Sport passen.

@all

Spielt das nun wirklich eine Rolle ob es 2-5-7oder 8,5 Minuten sind????Der Unterschied liegt doch in Minuten oder Sekunden und nicht in Stunden.
Wenn wir damit unterwegs sind,dann ist das in der Freizeit und aus Spaß und da muß man nun doch nicht hetzen und auf die Sekunde genau fertig sein....
Außerdem spielt es doch nun auch noch eine Rolle ob mit oder ohne Vorzelt,ob man nur mal schnell übernachten will oder ein paar Tage auf dem selben Fleck steht,denn da baue ich lieber 5 Minuten länger auf und habe dann was zum Unterstellen oder bei Regen usw.

Habe bei mir noch nicht die Zeit gestoppt,werde aber das nächste mal drauf achten...
Ohne zu hetzen :frech: :frech:
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
Rocky1964
Überrollkäfigtester
Beiträge: 721
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 08:22
Fahrzeug: ehem: Frontera A Sport 2,0 (C20NE), OME + längere Schäkel, jetzt Jimny (Neuwagen)
Wohnort: Sachsen

AW: Welche Dachzelt?

Beitrag von Rocky1964 » Donnerstag 16. Juli 2009, 18:40

Hi,

@Bernd
Schimo hat den Hersteller definieren können. Der Hersteller ist eigentlich neben Maggiolina der wohl bekannteste.

Wenn dann zählt zeitmäßig die volle Aufbaunummer inkl. ALLEM, also auch Plane ordentlich, sturm- und diebstahlsicher verpacken, Fäulnisstreifen sturmsicher befestigen usw.

Genau das ist nämlich das hüpfende Komma, viele geben bei den Aufbauzeiten lediglich die Zeit für die Schickimicki-Aufbauversion an. :schimpf:

Wir fahren ja aber nicht zum Sommercamp an den Baggersee sondern nach Nordafrika, übernachten in der Sahara oder auf 2500m Höhe im Atlasgebirge oder nach RUS, UA usw :freak: (guggst Du meine Links). Weil Schickimicki ist woanders!!!

Gruß

Rocky

Antworten