Seilwinde anschließen

Hier könnt Ihr alles zum Thema Tuning, Zubehör und Umbau posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Littlepat
Kühlerfigur
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 19. Juni 2009, 20:46

Seilwinde anschließen

Beitrag von Littlepat » Dienstag 30. Juni 2009, 17:27

Hallo....

Also ich hab mir vor einigen Wochen eine Seilwinde gekauft, soll 5440kg ziehen...

Jetzt meine Frage, da ich sie abnehmbar montiert habe brauche ich für die kabel einen stecker zum raschen an und abschließen von der Batterie.

In der Beschreibund jedoch steht in der Liste dass sie mit 450 ampere Arbeitet?!?!?!?!
Ist dass überhaupt realistisch??? Meine Lichtmaschine wird ja wohl nicht viel mehr als 100 ampere liefern.... liege ich da richtig??

Die Originalkabeln sind auch nur Durchmesser 12mm

Irgendwie passt da was nicht, oder???

Ich würde die Winde vor der Batterie gerne Vorsichern aber einen Stecker der für 450 ampere ausgelegt ist und eine dementsprechende Sicherung mit Sicherungssockel zu finden ist gar nicht so einfach...

Kann mir irgendjemand weiterhelfen weil nun weiß ich wirklich nicht mehr weiter.

Halterung usw hab ich fertig, fehlt also nur mehr die elektrik.

Danke Patrick

Benutzeravatar
Blitzo
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 595
Registriert: Freitag 21. November 2008, 10:41

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Blitzo » Dienstag 30. Juni 2009, 19:35

Ich hatte leider noch nicht das Vergnügen, mit Winde zu arbeiten, aber ich geb dir Recht:

450A scheinen mir auch etwas viel. wahh
450W könnt ich mir vorstellen, das würd auch zu einer "normalen" Bordanlage passen.

hmm

Littlepat
Kühlerfigur
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 19. Juni 2009, 20:46

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Littlepat » Dienstag 30. Juni 2009, 19:46

Tja Danke für die rasche antwort nur steht in der beschreibung ganz sicher 450 amp!!

War auch schon in der Bosch elektro Bosch Werkstatt, die meinten nur, am besten runter sichern weil dass ist schon bisschen viel...naja dann hab ich aber auch nicht mal mehr die halbe leistung...

Patrick

Benutzeravatar
marienthaler
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1244
Registriert: Dienstag 9. September 2008, 18:14

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von marienthaler » Dienstag 30. Juni 2009, 20:11

ich hab grad in nem shop ne Ersatzsicherung für ne Seilwinde von 425 A gesehen,kann schon sein..

wenn du deine Batterie brückst,und nen Kurzschluss baust,kriegst du auch mehr als 400 A hin,die lichtmaschine muss das nicht schaffen..die Batterie wird danach erst wieder voll geladen mit der zeit..

nur hab ich da was von extra Relaiskasten und extra trennschalter gelesen,den Querschnitt deiner Kabel halte ich auch für zu klein..


schau mal in den Shop:
http://nakatanenga-tours.de/shop/catego ... =cid%3D%26

und hier gehts um Kabelquerschnitte:
http://www.blacklandy.de/blboard/forum/ ... hp?t=20823

Benutzeravatar
PointOf
Chefmechaniker
Beiträge: 188
Registriert: Mittwoch 9. Juli 2008, 13:32

Re: AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von PointOf » Dienstag 30. Juni 2009, 20:29

marienthaler hat geschrieben:den Querschnitt deiner Kabel halte ich auch für zu klein..

Das denke ich auch, schau dir mal hier die Rechenbeispiele auf der Seite an, die Länge der Kabel weisst du ja, denn die benötigst du auch für die Berechnung.

http://www.horex.ch/technik/elektron.htm
Gruß

Axel

Benutzeravatar
marienthaler
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1244
Registriert: Dienstag 9. September 2008, 18:14

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von marienthaler » Dienstag 30. Juni 2009, 20:33

in dem einen Link wo die auch über die Querschnitte diskutieren empfehlen die 50mm2 :o wahh

Littlepat
Kühlerfigur
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 19. Juni 2009, 20:46

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Littlepat » Dienstag 30. Juni 2009, 20:39

Hmm alles klar nur sind die Kabel original so ausgeliefert?!?!?!

Ok wenn ich jetzt die Kabel tauschen würde.....Was ist mit der steuereinheit, die ganzen anschlüsse oder schalter was da drin sind, sind dann ja viel zu schwach oder??
Kann ich problemlos meine kleinen kabeln gegen 50mm2 austauschen ohne dass mit im steuerkasten der Winde nix abbrennt oder wegschmorrt???

Immerhin hab ich nicht vor meinen Fronti abzufackel :schimpf:


Patrick

Benutzeravatar
marienthaler
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1244
Registriert: Dienstag 9. September 2008, 18:14

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von marienthaler » Dienstag 30. Juni 2009, 20:42

bei nakatenaga ist auch ne Kabelverlängerung srin im shop/1.Link....

wie 50mm2 sieht die aber auch nicht aus,oder??

Bild

eher wie du das beschreibst hmm hmm

Benutzeravatar
PointOf
Chefmechaniker
Beiträge: 188
Registriert: Mittwoch 9. Juli 2008, 13:32

Re: AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von PointOf » Dienstag 30. Juni 2009, 20:42

marienthaler hat geschrieben:...... empfehlen die 50mm2 :o wahh
Das wäre dann ein Notabschleppseil, wenn die Winde versagen sollte. :D

Fragt sich nur, was gebündelte Kupferlitzen für eine Reissfestigkeit unter Zugbelastung haben. ;)
Gruß

Axel

Littlepat
Kühlerfigur
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 19. Juni 2009, 20:46

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Littlepat » Dienstag 30. Juni 2009, 20:45

Die Kabeln meiner Steuerung sehen zumindestens jetzt am Foto ziemlich gleich dick (dünn) aus....


Naja beim abschleppen sollte man äußerst sanft anfahren :freak: :freak:

Naja aber ist es jetzt ratsam die kabeln gegen 50mm2 auszutauschen???


patrick

Benutzeravatar
PointOf
Chefmechaniker
Beiträge: 188
Registriert: Mittwoch 9. Juli 2008, 13:32

Re: AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von PointOf » Dienstag 30. Juni 2009, 20:47

marienthaler hat geschrieben:bei nakatenaga ist auch ne Kabelverlängerung srin im shop/1.Link....

wie 50mm2 sieht die aber auch nicht aus,oder??
Die Kabel sehen aus wie 4er, hab ja vor kurzem so eins im WoWa verbaut, von der Bat zum WoWamat, weil ich noch so eins hatte. :) Na jedenfalls das rote Kabel.

Aber ein Bild kann auch täuschen.
Gruß

Axel

Littlepat
Kühlerfigur
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 19. Juni 2009, 20:46

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Littlepat » Dienstag 30. Juni 2009, 20:50

Ich denke dass meine Winde schon die gleichen Kabel wie diese hat, die ganze steuerung sieht ziemlich ähnlich aus.
Meine kabeln haben aber einen durchmesser von 12mm wie gesagt.

Hmm anscheinend hat auch niemand so richtigen rat zur hand??

Und da ich meine Winde abnehmbar gemacht hab, würde es mich interessieren ob es steckverbindungen gibt die diese ampere leistung stand halten...


Patrick

Benutzeravatar
marienthaler
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1244
Registriert: Dienstag 9. September 2008, 18:14

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von marienthaler » Dienstag 30. Juni 2009, 20:57

wenn du das alles dazu hast,musst du doch auch ne Sicherung für die Plusleitung zur Batterie mit dabei haben,wie groß is denn die sicherung??ohne gehts ja nicht..

idee

Littlepat
Kühlerfigur
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 19. Juni 2009, 20:46

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Littlepat » Dienstag 30. Juni 2009, 21:04

Also dabei war keine Sicherung.
Hab mir heute eine besorgt, hat jedoch nur 200amp, dacht mir zuerst parallel schalten aber hab inzwischen schon 470amp Sicherungen gefunden....

Aber die Sicherung kommt ja gleich nach der Batterie, vor der Steckverbindung (zwecks dem raschen abbauen der winde) und dann kommt die Steuerung, also bekommt die Steuerung ja trotzdem díe volle leistung ab, oder???

Patrick

Benutzeravatar
marienthaler
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1244
Registriert: Dienstag 9. September 2008, 18:14

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von marienthaler » Dienstag 30. Juni 2009, 21:06

klar,dafür isse ja gedacht...da geht der Ganze Strom voll durch



und an die Batterie muß sie auch hin,sonst brennt dein auto bei nem Defekt wirklich ab

Littlepat
Kühlerfigur
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 19. Juni 2009, 20:46

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Littlepat » Dienstag 30. Juni 2009, 21:09

Ja sie hängt zwischen Batterie und Steuerkasten....aber wenn ich jetzt die Kabel tausche, dann halten meine Kabel und die Sicherung den Strom aus, aber im Steuerkasten ist doch noch dass alte (kleine zeug) Dass ist wiederrum für die dünnen kabeln ausgelegt, oder??
Der Steuerkasten würde es dann ja doch nicht aushalten oder???? hmm

Patrick

Benutzeravatar
Berndte
Ex-Admin
Beiträge: 2742
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Berndte » Dienstag 30. Juni 2009, 22:34

Hallo,

das ganze rumgerätsel bringt ja nicht wirklich was.
Als erstes gibst du uns bitte die genaue Bezeichnung der Winde (oder Link) durch.

Wenn das ein China-Produkt ist, dann stimmen die Bezeichnungen warscheinlich sowieso nicht.
Der AderQuerschnitt wäre interessanter, oder der genaue Durchmesser der Ader (ohne Isolierung).

Als Steckverbindung empfehle ich Staplerstecker, die gibt es in allen erdenklichen Dimensionen.

sowas:
Bild
http://www.stapler-teile-service.de/ers ... ngen.shtml

Gruss Bernd
if(ahnung = 0) {use SEARCH; use BRAIN; use GOOGLE; } else {make post}

* Bitte beachtet unsere FAQ und nutzt auch ab und zu die Suchfunktion.
* Lest euch bitte auch die Regeln durch und haltet euch daran.
* Wenn ihr Probleme habt einfach eine private Nachricht an mich schreiben.

Benutzeravatar
Rooki
Geröllchampion
Beiträge: 268
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2006, 17:17

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Rooki » Mittwoch 1. Juli 2009, 08:51

Hallo

Der Steuerkasten solle die Leistung aushalten.
Wegen der Kabel ... die kannst du recht einfach gegen 50mm² ausauschen.

Habe ich bei meiner Chinawinde selbst auch schon gemacht weil ich den Steuerkasten unter die Motorhaube verbannt habe und zusätzlich einen Taster zum bedienen der Winde in den Innenraum verlegt habe.

Mal ein paar Bilder:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruss Dietmar
Da stecken bleiben wo andere nicht hinkommen
Versuche mir zu folgen aber es wird weh tun

Benutzeravatar
Lukray
Überrollkäfigtester
Beiträge: 976
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 17:39

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Lukray » Mittwoch 1. Juli 2009, 13:16

In der Beschreibund jedoch steht in der Liste dass sie mit 450 ampere Arbeitet?!?!?!?!

:meinung:

such doch mal nach einem typenschild,welches dir aufschluß über leistung
und somit den strombedarf gibt.

Benutzeravatar
HMM
Chefmechaniker
Beiträge: 184
Registriert: Freitag 19. Mai 2006, 14:47

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von HMM » Mittwoch 1. Juli 2009, 18:03

alle mir bekannten elektowinden in dem lastbereich (3,5-6t) ziehen bei 12v zwischen 400 und 500A

egal ob 200euro chinawinde oder ne 2500euro teure warn

der kabelquerschnitt ist abhängig von der kabellänge und der einsatzdauer

für gelegentliches kurzes winchen und kurzen leitungslängen sollten 25mm² ausreichen

für längere leitungen und oder schwehreren einsatz sollte man den querschnitt höher wählen (35,50,75mm²)

zur absicherung gibt es 3 möglichkeiten

1.sicherung,je nach maximalbelastung der winde

2.trennrelais,gibts im zubehöhr

3.manuellen batterietrennschalter,aber bitte kein schickes 9,90euro atu teil,der brennt beim ersten winchen fest

Littlepat
Kühlerfigur
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 19. Juni 2009, 20:46

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Littlepat » Mittwoch 1. Juli 2009, 21:50

Hallo..

Also als erstes, so klug um ein typenschild zu schauen war ich auch schon.... :wand: :wand:
Naja aber es ist kein typenschild vorhanden und darum auch die blöden fragen....

Naja die winde ist eine Prema Tech aus der schweiz, kostenpunkt an die 240euronen oder so und hab ich bei ebay erworben.

Ich werde morgen die kabel in 50mm2 tauschen und einfach vorsichern mit einer 450ampere sicherung und einen hauptschalter, wird wohl eher dass klügste sein, oder???

Als stecker hab ich bei uns maximal 320ampere gefunden und nicht für 450ampere (staplerstecker) an die hab ich nämlich auch schon gedacht, nehme deshalb wohl stecker eines schweißgerätes, die lassen sich wohl auch am besten zum wasserdichten verbau an der stoßstange eignen, oder?

Mit diesen ganzen sachen bin ich wohl auf der sicheren seite. :meinung:
Oder liege ich da falsch??

Danke
Patrick

Benutzeravatar
Lukray
Überrollkäfigtester
Beiträge: 976
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 17:39

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Lukray » Mittwoch 1. Juli 2009, 23:23

Also als erstes, so klug um ein typenschild zu schauen war ich auch schon....
Naja aber es ist kein typenschild vorhanden und darum auch die blöden fragen....
also,wenn du so klug bist,warum dann diese blöde frage :ironie:

Benutzeravatar
Pucky
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1980
Registriert: Dienstag 3. Dezember 2002, 23:09
Fahrzeug: Handgeklöppelter imperialer Verlustöler einer Aluminium verarbeitenden Manufaktur aus Solihull

Re: AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Pucky » Donnerstag 2. Juli 2009, 01:46

Lukray hat geschrieben:
Also,wenn Du so klug bist, warum dann diese blöde Frage

{Finger schnipp; aufzeig;...}

Ich weiss es!!!



...der Puck :wand:
Was stört es die deutsche Eiche wenn sich ein Ferkel an ihr reibt.

Littlepat
Kühlerfigur
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 19. Juni 2009, 20:46

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Littlepat » Donnerstag 2. Juli 2009, 18:21

@ Berndte

Meine originalkabeln haben einen innendurchmesser (kerndurchmesser) von 7mm, ist dass ausreichend??

Wenn ich mich nicht irre wären 8mm (derndurchmesser) 50mm2 oder????


Patrick

Angefügt nach 24 Minuten:

Eine Frage hätt ich noch, wo finde ich 450 ampere Sicherungen mit halter???

Bei den ganzen links die ihr gepostet habt, dinde ich nur maximal 355 ampere.
Oder kann ich irgenwie zwei schwächere Sicherungen verwenden??

Patrick

Benutzeravatar
Rocky1964
Überrollkäfigtester
Beiträge: 721
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 08:22
Fahrzeug: ehem: Frontera A Sport 2,0 (C20NE), OME + längere Schäkel, jetzt Jimny (Neuwagen)
Wohnort: Sachsen

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Rocky1964 » Donnerstag 2. Juli 2009, 19:16

...mal ne provokative Frage:

Wozu braucht man überhaupt eine Winde?

Also außer für Trophy´s, bei der Breslau, beim Holzrücken, Dschungeldurchquerungen u.ä. fällt mir da wenig ein. Und dafür ist ein Frontera auch nicht die erste Wahl.

Tschuldigung im Voraus

Rocky

Littlepat
Kühlerfigur
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 19. Juni 2009, 20:46

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Littlepat » Donnerstag 2. Juli 2009, 19:18

Haben 880ha Eigenjagd und da brauch ich öfters mal eine Winde bei kleineren arbeiten im Wald. Bei größeren arbeiten ist ja der Traktor dabei.....

Patrick

Benutzeravatar
Rocky1964
Überrollkäfigtester
Beiträge: 721
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 08:22
Fahrzeug: ehem: Frontera A Sport 2,0 (C20NE), OME + längere Schäkel, jetzt Jimny (Neuwagen)
Wohnort: Sachsen

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Rocky1964 » Donnerstag 2. Juli 2009, 20:17

Hi,

lag ich ja mit "Holzrücken" gar nicht so sehr daneben.
Sinnvoller ist eine kleine Seilwinde mit Ottomotor. Gabs mal bei Taubenreuther oder gegoogelt http://www.bsjw.ch/index.php?id=28 .
Damit bist Du viel flexibler und Fahrzeug-unabhängig.

Gruß

Rocky

Benutzeravatar
oakman
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1329
Registriert: Montag 21. Mai 2007, 20:57

AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von oakman » Donnerstag 2. Juli 2009, 20:25

hmm ich glaub, es geht hier um den Anschluß einer bestimmten Winde und nicht um den Sinn oder Unsinn oder um eine mögliche Alternative.
Auch Wasser ist ein edler Tropfen, vermischt man ihn mit Malz und Hopfen



32,69,72,73,74,80,81,85,86,87,89,90,94,97,99,00,01,03,05,06,08,10 und auch dieses Jahr stimmen alle ein, wird ein Fußballclub aus dem Süden, Deutscher Meister sein

Benutzeravatar
Blitzo
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 595
Registriert: Freitag 21. November 2008, 10:41

Re: AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Blitzo » Donnerstag 2. Juli 2009, 20:36

Du hast recht Oakman, aber ich kann das nicht so stehen lassen :schimpf:

Rocky1964 hat geschrieben:...mal ne provokative Frage:

Wozu braucht man überhaupt eine Winde?

Also außer für Trophy´s, bei der Breslau, beim Holzrücken, Dschungeldurchquerungen u.ä. fällt mir da wenig ein. Und dafür ist ein Frontera auch nicht die erste Wahl.

Tschuldigung im Voraus

Rocky

Ich war leider noch nie in einem richtigen (offiziellen) Offroadgelände.
Durch den Mangel an dem letzten Quäntchen Sicherheit (= Winde) mußte ich schon öfters einiges an Fahrspaß einbüssen, weil ich mich bei einem halben Meter Schnee auf Forststrassen doch um die paar Prozent zurückhaltender verhalte, als wenn ich wirklich gar nix zu befürchten hab.
Ich hab im Winter IMMER Ketten, Schaufel und Wafleboards onboard, aber wenn du dich mit einem Sprung neben die Straße begibst, hilft dir einfach nur eine Winde wieder raus - und die hab ich leider noch immer nicht :wah: :wah: :wah: :wah: :wah:

...aber sie wird kommen - irgendwann - ich weiß es genau :freak:

Benutzeravatar
Rocky1964
Überrollkäfigtester
Beiträge: 721
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 08:22
Fahrzeug: ehem: Frontera A Sport 2,0 (C20NE), OME + längere Schäkel, jetzt Jimny (Neuwagen)
Wohnort: Sachsen

Re: AW: Seilwinde anschließen

Beitrag von Rocky1964 » Donnerstag 2. Juli 2009, 21:57

Blitzo hat geschrieben: ...
Ich war leider noch nie in einem richtigen (offiziellen) Offroadgelände.
...
Schade.

Ich aber schon.
Früher hobbymäßig ein bisschen Trail, heute hobbymäßig Fernreisen und Rallye-Orga ( http://www.4x4club-leipzig.de/wir.html , http://www.baja-saxonia.de/ ). Daher meine Einschätzung über Sinn von Winden.

Sieh mal in den einschlägigen Zeitschriften und Internetseiten nach. Oder besuch mal Geländewagenvereine. Die helfen Dir gern.

Gruß

Rocky

Antworten