Der ahnungslose und seine Bastelei

Hier könnt Ihr alles zum Thema Tuning, Zubehör und Umbau posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1042
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Freitag 12. Oktober 2018, 23:29

Keine Fortsetzung

Nachdem sich niemand gemeldet hat, der mir meine
Werkstatt aufräumt, habe ich halt selber Hand angelegt.

So sieht es jetzt wieder aus.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Hier gehts in die andere Abteilung. Da sieht es auch
nicht besser aus.
Kommt nächste Woche dran.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Im Normalfall wäre ich morgen daran gegangen.
Heute ist meine elektrische Ameise kaputt gegangen.
Fahren und Last senken geht. Last anheben mit der
normal Schaltung geht nicht.
Die Ladungs Anzeige mit Betriebsstundenzähler geht
nicht mehr.Habe jetzt herausgefunden, das der Stromkreis
für das Heben über die sogenannte Acukontrollanzeige
läuft. Warum auch immer.
Der Schütz hat nicht mehr reagiert. Also überbrückt.
Siehe da der Schütz zieht an und sie hebt hoch.
Da die Anzeige in einem 8poligen Stecker 6 belegungen hat,
gehe ich davon aus das da drinnen irgend etwas den Geist
aufgegeben hat. Da ich auf die schnelle keinen Ersatz kriege,
muß ich morgen daran gehen und ne Brücke legen.
Schauen wir mal, ob ichs hinkriege.
Mit Elektronik und Schaltbilder lesen tue ich mich halt sehr schwer.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1042
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Samstag 13. Oktober 2018, 17:26

Moin

Heute Morgen die Ameise fertig repariert. Notreparatur
mit einer Kabelbrücke. Das Kombiinstrument mit den
Leuchtdioden ist kaputt. Die Hebemimik läuft deswegen
da drüber, um die Batterien vor Tiefentladung zu
schützen. Die Palette wird dann abgesenkt. Heben geht nicht mehr,
man kann dann nur noch zum laden fahren. Bei Gelegenheit muß ein neues rein.
Bild
Heute beim Aufräumen habe ich meinen uralten
zwei Flammenkocher in die Hände bekommen.
Das Teil ist aus meiner Jugendzeit. Von 1964
Und der passt perfekt hinein. 28cm tief. Am Gasanschluß
eine Winkel Verschraubung dran und gut is. Also
den Kocher zerlegen und mit einem Hitzebeständigen
Lack lackieren lassen.
Bild
Die nächsten zwei Bilder zeigen die jetzt wieder begehbare
obere Werkstatt.
Bild

Bild
Diese seite brauche ich zum Arbeiten nicht.
Deshalb wird sie in der nächsten Woche aufgeräumt.
Bild

So für heute ist jetzt Feierabend.
Werde mir jetzt was zu essen machen und dann in den
Biergarten gehen.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1042
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Sonntag 14. Oktober 2018, 21:22

Hallo Freunde

Nur ein kleiner Bericht.
Heute zwei lange Winkel an den Staukasten geklebt.
Bild
Nach 3,5 Stunden hat der Kleber soweit abgebunden,
( staubtrocken in der Oberfläche) das man die
Schraubzwingen abnehmen kann. Jetzt kann er in Ruhe
bis morgen durch trocknen.
Bild
Mit dem letzten Rest Kleber noch die zweite große
Bodenwange für drunter verklebt. Die zweite lange Boden-
wange ist genau 25mm niedriger als die erste.
Die erste Wange kann ich noch mit Schraubzwingen
kleben. Die zweite nicht mehr, zu kleine Ausladung der
Zwingen. Also 25mm niedriger gemacht. So kann ich ein
Brett mit 25mm Dicke aufkleben.Kommt dann auf die gleiche
Höhe.Mit Winkel eingefasst, super stabil. Rechts und links
außen kann ich mit Zwingen arbeiten. In der Mitte der Kabine
kommt das Holzbrett zum tragen. Durch den Kabinenboden
hindurch mit Schrauben angezogen und verklebt.
Bild
So, jetzt muß ich für meine Unbedachtheit büßen.
Unbedachtheit deswegen, ich hätte die Bodenwangen
als erstes drunter kleben sollen. Am Anfang hätte ich die Bodenplatte
noch drehen können. Habe mich damals so gefreut, das ich
die Rückwände aus den 30er Beipackplatten rauskriege, zuge-
schnitten und reingeklebt. Jetzt muß ich tricksen und mich plagen.
Wenn die Staukästen drunter sind, kann ich die Kabine
hinten nur noch um ca 50cm anheben. Der Platz reicht, muß
mich halt auf den Boden legen.
Bild

Bild
Morgen neuen Kleber besorgen.
Es ist halt blöd, am Ende vom Geld ist noch immer soviel Monat übrig.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9202
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Asconajuenger » Montag 15. Oktober 2018, 10:02

Das mit dem Geld kenn ich! :lol2:
Einfach zu viele Projekte am laufen, aber irgendwie muss man ja die Zeit rum kriegen! :wink:

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1042
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Montag 15. Oktober 2018, 19:56

So,
heute nur ne kleine Fortsetzung

Heute die letzten zwei Winkel am Staukasten verklebt.
Kann morgen versäubert werden und ist dann
bis auf die Klappe fertig.
Bild
Gestern hatte ich ja die zweite lange Bodenwange
verklebt. Heute versäubert und gleich zwei kurze
Wangen verklebt.
Bild
Der Kleber Verbrauch ist brutal viel. Die zwei langen
Winkel am Kasten und die zwei kurzen Bodenwangen
und schon sind die zwei Kartuschen, die ich geholt habe
wieder leer.
Ich habe gerade noch diese zwei Proben verklebt gebracht.
Das soll jetzt ein Versuch sein. Ich habe festgestellt, nachdem
einmal am Wochenende der Spezialreiniger leer war, das es
mit Aceton genau so gut geht. Mit dem restlichen Kleber kann ich nix
mehr anfangen, wird sonst hart.
Also heute den Versuch gestartet. Vier Reststücke genommen.
Zwei mal beide grundierte Seiten mit Aceton sauber gemacht und dann
ohne Primer verklebt.
Zum zweiten die zwei anderen Stücke auf beite rohen Seiten
mit Aceton gesäubert und dann ohne Primer verklebt.
Ich weiß nicht, ich habe so ein sau gutes Gefühl, das es funktioniert.
Wir werden sehen, was rauskommt dabei. Geht es, dann ist gut.
Geht es nicht, dann ist auch gut. Nur wissen will ich es.
Bild
Hier ein weiterer Versuch. Vor ca zwei wochen habe ich den Aluwinkel
auf das Abfallstück geklebt. Nach dem Trocknen mit einer Restsprühdose
mit 1 K hitzebeständigem Auspufflack eingesprüht. Nur mit Aceton
vorher sauber gemacht. Keine Grundierung drunter.
Jetzt zwei Wochen alt. Keine Abstoßungen oder Unverträglichkeiten
fest zu stellen.
Also wird es mit guten Lacken und mit ner guten Grundierung genau
so gut gehen.
Schauen wir mal was morgen die Versuchsklebungen sagen.
Bild
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1042
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Dienstag 16. Oktober 2018, 00:27

Hallo Leute,

Ich bin gerade eben noch mal rüber in die Werkstatt.
Es hat mir keine Ruhe gelassen. Die zwei Bodenwangen
konnte ich schon ausspannen. Kleber hat soweit abgebunden.
Zum durch härten braucht er noch nen Tag.

Aber mein Versuch mit den zwei Klebungen.
Es sieht so aus, das es funktioniert. Egal welches Teil,
die zwei roh zusammengeklebten oder die zwei mit den
grundierten Flächen, haben von um 7 Uhr bis jetzt 24 Uhr
schon eine sagenhafte Festigkeit erreicht. Da bewegt sich nix mehr.
Auch wenn ich schon etwas gröber an die Sache ran gehe.
Natürlich ist der Kleber noch nicht durch. Durch härten muß er
schon noch.
Morgen wenn ich neuen Kleber habe, werde ich noch nen Versuch
nur mit Aceton als Reiniger machen. Aber dann einen Aluwinkel
aufkleben. Einmal mit und einmal ohne Aktivator für den Aluwinkel.
Mal schauen, was dabei raus kommt.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1042
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Dienstag 16. Oktober 2018, 23:09

Berichterstattung von den Versuchen.

Heute an der Kabine nicht weitergemacht.
Habe heute andere Arbeiten machen müßen.
Es kann sein, das ich auch morgen noch anderweitig
beschäftigt bin. Werde auf jeden Fall neuen Kleber
holen.
Meine Versuche von gestern sind einwandfrei gelungen.
Beide Klebungen, roh auf roh - und grundiert auf grundiert
sind einwandfrei und sau stabil.
Obwohl der Kleber noch nicht durch gehärtet ist, hat er eine
Festigkeit erreicht, das eine Lösung der Klebung nur
durch totale Zerstörung beider Plattenstücke zu erreichen ist.

Das ist genau das, was ich wissen will. Wenn ich auf den Primer
verzichten kann, erspart es mir Zeit und Geld. 250ml kosten
immerhin etwas über 13 €. Drei Dosen habe ich bis jetzt verbraucht.
Genau so das mit dem Spezial Reiniger. Kostet der Liter über 13 €.
Im Baumarkt der Liter Aceton nur 6,45€.

Ich werde jetzt mal 2 Wochen etwas im Tempo zurückfahren.
Muß ja mein Grundstück auch noch aufräumen und verkaufsfertig
herrichten. Habe mir von einem Kumpel, der in Frankreich wohnt
ein Alugerüst ausgeliehen. das muß ich wieder abbauen und zurück
bringen. Dann beide Werkstätten aufräumen und durch sortieren,
was ich dann bei der Räumung mitnehmen werde und was nicht.
Und ja, es geht weiter. Ich starte jetzt noch mal richtig durch. Ich habe
eine Lösung gefunden. Wie und was ich mache, bleibt noch ne Weile
mein Geheimnis. Information gibt es zu gegebener Zeit.

An der Kabine wird jetzt der zweite Kasten gemacht werden.
Wenn der fertig ist, Kommen beide Kästen und die zwei hinteren
großen Bodenwangen drunter.

Schauen wir mal wie es wird.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1042
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Sonntag 21. Oktober 2018, 21:35

Moin,

Meine Lebenssituation ist ja jetzt hinreichend bekannt.
Das Haus ist so gut wie verkauft. Also habe ich angefangen
das Grundstück auf zu räumen. Der Wildwuchs im Garten
wird platt gemacht. Ist eine Eigenart von mir. Wird sauber
übergeben.
Habe jetzt was erlebt mit picr, was mich an meinem Verstand
zweifeln ließ. Ich habe ein Bild von meinem Garten gemacht,
und picr weigert sich das Bild hoch zu laden.
Egal, machen wir mit ne anderem Bild weiter. Hier stand ein
alter Wagen, von meinem Einachsschlepper, den ich schon
verschrottet habe. Jetzt habe ich den Hänger auch zerlegt.
Die Ecke ist jetzt sauber. Die Altreifen werden noch entsorgt.
Bild
So sieht der alte Hänger jetzt aus. Fertig für den Schrotthändler.
Bild
Heute am Sonntag habe ich meine Motorsense und die Kettensäge
durch gesehen und geputzt. Messer geschliffen und ne neue Kette
auf die Säge.
Bild
Dann heute Abend am zweiten Staukasten angefangen.
Bild
Da ja meine Versuche vor ein paar Tagen super geklappt haben,
habe ich an dem Kasten auf den Primer verzichtet. Nur mit Aceton
sauber gemacht und anschließend verklebt. Sauber ausgerichtet und gespannt.
Bin gespannt, wie es morgen geworden ist.
Bild
Hier mal eine kleine Demonstration. So kommt der Kasten unter die Kabine.
Wenn der linke soweit fertig ist und beide Kästen dann
drunter sind kommt zum Schluß dann beide lange Bodenwangen
untendrunter. Wenn das dann nicht stabil ist, dann weiß ich auch nicht.
Bild
Schauen wir mal wie es weiter geht.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1042
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Montag 22. Oktober 2018, 22:39

Moin,
Habe heute die ersten zwei Eckhölzer in den Kasten
eingeklebt. Damit alles richtig sitzt und nix aus dem Winkel
gerät, die zwei Hölzer eingeklebt. Dazu die zwei Seiten
nochmal mit Zwingen fixiert. Das lasse ich jetzt bis morgen
Abend trocknen.
Bild
Dann wollte ich im Garten mit der Motorsäge weiter arbeiten.
Die Betonung liegt auf wollte.
Nach 10 Minuten habe ich gemerkt, das der Motor sich immer
schwerer tat. Also Maschine abgestellt.
Wenn es schief läuft im Leben, dann richtig. Hatte die Maschine
vorher noch betankt. Als ich in die Werkstatt zurück ging, und den
Kanister sah, viel es mir wie Schuppen von den Augen. Ich habe
den falschen Sprit eingefüllt. Meine Maschine ( schon etwas älter )
will 1 : 25 . Ich habe den falschen Kanister (von meiner Motorsense
mit 1 : 50 erwischt. Logisch, das die Kettensäge anfängt zu klemmen.
Also Maschine zerlegt. Kolben und Zylinder weisen Klemmspuren
und einige Riefen auf. Jetzt was machen. Ist eine Maschine made in
England. Ersatzteile gibts auf die schnelle nicht. Ich muß aber die Wildnis
platt machen. Der Supergau.
Also die Reparatur auf die brutale Art, Maschine ist ja eh kaputt.
Kolben raus und mit Schmirgelpapier wieder einigermaßen geglättet.
Nicht komplett abgeschliffen, sondern nur die Grate entfernt. Das gleiche
auch im Zylinder. Natürlich fehlt jetzt ein wenig Material.
Ich weiß, macht man so nicht. Die Maschine ist eh kaputt, was solls.
Maschine nach der Behandlung wieder zusammen gebaut. Natürlich
gut geölt, damit sie nicht ganz trocken läuft, wenn sie läuft.
Den falschen Sprit raus und ne richtig fettige Mischung angemacht.
Dann der große Augenblick.
Die Maschine läuft wieder. Am Anfang zuerst wie ein alter Traktor, Einzylinder
Saug Diesel.
Jetzt geht es einigermaßen wieder. Mann hört zwar den Kolben Kipper, aber sie hat sich wieder
etwas beruhigt.
2 - 3 Betriebsstunden, dann ist der Garten platt. Dann fliegt sie fort.
Ich hoffe, das sie so lange noch mit spielt.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
hoersturz
Seilwindenheld
Beiträge: 643
Registriert: Dienstag 15. Juni 2010, 21:34
Fahrzeug: Subaru Forester SGS 2.5XT
Wohnort: bei Landsberg am Lech

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von hoersturz » Dienstag 23. Oktober 2018, 09:34

Hallo Harald,

genau so hätte ich den Zweitakter auch repariert. :funny:

Wie du sagst, Kolben und Zylinder sind eh kaputt. Da kann das Grate entfernen nichts mehr verschlechtern.
Aber gleich rausschmeißen?
Kolben und Zylinder sollten nicht die Welt kosten, danach ist sie wie neu idee


Grüße
Klaus
„Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen.
Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“
(Siddhartha Gautama)

„Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute;
seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.“
(George Bernard Shaw)

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1042
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Dienstag 23. Oktober 2018, 13:22

Moin,

Maschine läuft wieder. Kann wieder mit arbeiten.
Habe jetzt einen 10 Liter Kanister von meinem
ehemaligen LKW genommen. War noch eine
geringe Menge Diesel drin. Alle Benzinkanister
mit Mischung genommen, und den alten Sprit
dazu gelehrt. Wird jetzt entsorgt.

Habe jetzt ne neue Mischung angemacht.
Verhältnis 1 : 25. Fahre ich jetzt dann auch auf meiner
Motorsense.
Die Maschinen rauchen jetzt ein ganz klein wenig.
Damit kann ich leben. Hauptsache ist, sie laufen.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Bigwaltens
Überrollkäfigtester
Beiträge: 869
Registriert: Samstag 19. September 2009, 20:06
Fahrzeug: Opel Monterey RSi 3,2 & Vauxhal M. 3,2 LTD RL
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Bigwaltens » Dienstag 23. Oktober 2018, 22:13

Dumm dran ist der, der nur das Problem sieht und verzweifelt; klever ist der, der sich zu helfen weiss und alle Kraft nach vorne richtet. so geht Entwicklung.
Gut gemacht und weiter so,
es wird bald richtig los gehen!

Gruss von dem, der mit den Monterey´s tanzt... :smoke:
...wo wir sind ist vorn;
wenn wir hinten sind, ist hinten vorn...
...geht nicht gibt´s nicht!

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1042
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Mittwoch 24. Oktober 2018, 01:16

und ob, Walther, und ob es bald los geht.
Es geht alles seinen Gang.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Loeti
Überrollkäfigtester
Beiträge: 892
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Loeti » Sonntag 28. Oktober 2018, 18:41

Nabend,

4 Tage ohne Neugikeiten?
Es ist doch hoffentlich nichts schlimmeres vorgefallen?
Bekomme bald Entzugserscheinungen.....
Gruß Dieter

\\\\\\"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart!\\\\\\"

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1042
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Sonntag 28. Oktober 2018, 19:04

Hallo Dieter,

Dann lass doch du welche raus.
Ich habe im Moment keine.

Die einzige Mitteilung meinerseits ist die,
das mir die Zeit davon läuft. Ich werde meine
Kabine für BK nächstes Jahr wahrscheinlich
nicht fertig bekommen.
Ist nicht weiter tragisch, habe ja noch die alte
Kabine.
Schauen wir mal, wenn es Neuigkeiten gibt,
werdet ihr es erfahren.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9202
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Asconajuenger » Sonntag 28. Oktober 2018, 19:27

Super behelfsreperatur der Säge!
Nur wer sich zu helfen weiß kommt weiter!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 12 Gäste