Anhängerbau - Do it yourself

Dieser Bereich ist für Artfremde Fahrzeuge gedacht.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Benutzeravatar
opeljünger
Buckelpistencrack
Beiträge: 458
Registriert: Montag 3. Juni 2013, 11:30

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von opeljünger » Freitag 25. April 2014, 09:56

Wie oben schon beschrieben habe ich mich doch dafür entschieden vorne eine Klappe zu montieren! In den letzten Tagen (vor allem einwenig über Ostern) bin ich ein ganzen Stück weiter gekommen. Ich denke ich fahr Ende der Woche zum Tüv und lasse das Vollgutachten machen. Außer ein paar Kleinigkeiten wie abdichten usw. ist er fertig. Sobald ich Zulassung habe poste ich die "Schlussbilder".

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Gruß Opeljünger
Wer Schreibfehler findet darf sie behalten

elkawe
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 147
Registriert: Montag 23. September 2013, 15:40
Fahrzeug: Frontera A Spocht 2.0 Bj.96
Wohnort: Erzgebirge

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von elkawe » Freitag 25. April 2014, 11:51

Spitze, passt sicherlich auch an mein Fahrzeug. :freak:
Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal von elkawe editiert, zuletzt vor 8 Minuten. Grund: Hab mirs anders überlegt

Benutzeravatar
Wilddieb
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1234
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:40
Fahrzeug: Frontera A 2,5 TDS (langer Radstand, Facelift), jetzt Hyundai Terracan 2,9CRDi
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von Wilddieb » Freitag 25. April 2014, 12:07

Super Arbeit respekt
Gruß,
Matthias
________________________________________

Mach nichts, was ich nicht auch machen würde ;)
________________________________________
Bild

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7036
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 TD 3/98 , FRONTERA A Sport 96
Wohnort: 31632 Schessinghausen

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von Der Ralf » Freitag 25. April 2014, 12:10

Moin Jochen,

keine Frage tolle Arbeit aber warum hast Du nicht gleich einen Offroadanhänger gebaut wen Du so was schon machst.
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Frontmann

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von Frontmann » Freitag 25. April 2014, 12:23

Ich wette, der Anhänger ist besser, als die von der Stange!

Eine Kleinigkeit ist mir aufgefallen, die ich anders gemacht hätte und zwar den Flachstahl, an dem die Bordwände vorn und hinten anliegen, etwas verkürzt und bündig angebracht, dass keine Spalte zwischen Bordwand und Bordwandrahmen entstehen. Aber ansonsten gefällt mir die Arbeit bestens!

Benutzeravatar
opeljünger
Buckelpistencrack
Beiträge: 458
Registriert: Montag 3. Juni 2013, 11:30

Re: AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von opeljünger » Freitag 25. April 2014, 12:58

Frontmann hat geschrieben:Ich wette, der Anhänger ist besser, als die von der Stange!

Eine Kleinigkeit ist mir aufgefallen, die ich anders gemacht hätte und zwar den Flachstahl, an dem die Bordwände vorn und hinten anliegen, etwas verkürzt und bündig angebracht, dass keine Spalte zwischen Bordwand und Bordwandrahmen entstehen. Aber ansonsten gefällt mir die Arbeit bestens!
Ja, hast recht! ich hätte das Rohr an dem ich die Zurrhaken angeschweißt habe auch ausklinken können! idee

Den Hänger als Offroadanhänger zu bauen wäre eine Alternative gewesen, hab mich aber nicht dafür entschieden, da ich den Hänger evtl. mal verkaufe und deshalb dann besser los bekomme. :meinung:

Nun "teste" ich ihn und wenn mir noch ein paar Verbesserungen einfallen kommt er weg und ich bau mir nochmal einen, natürlich mit den Verbesserungen.

Danke für euer Lob, freut mich sehr das er euch gefällt. respekt

Angefügt nach 5 Minuten:
Der Ralf hat geschrieben:Moin Jochen,

keine Frage tolle Arbeit aber warum hast Du nicht gleich einen Offroadanhänger gebaut wen Du so was schon machst.
-Offroadanhänger: Der Umbau zum Offroadanhänger würde in kürzester Zeit von Statten gehen. Offroadfelgen mit LK 5x112, Offroadreifen drauf und evtl. die Kotflügel versetzen. Damit es auch authentisch aussieht die Kotflügel aus Aluriffelbleck kanten und gegen die Kunststoff austauschen hmm idee
Gruß Opeljünger
Wer Schreibfehler findet darf sie behalten

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7036
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 TD 3/98 , FRONTERA A Sport 96
Wohnort: 31632 Schessinghausen

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von Der Ralf » Freitag 25. April 2014, 13:14

Jochen ,

ja so in der Art und ich bin mir ziemlich sicher das Du den Hänger dann nicht schneller verkaufst aber zu einen besseren Preis :freak:
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Frontmann

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von Frontmann » Freitag 25. April 2014, 13:29

Hast du mal die Kosten kalkuliert, falls Du in Anhängerbau erweitern möchtest?

Bekommt man auch Anhängerachsen in Einzelradaufhängung, Schraubenfedern und Stoßdämpfern? Unser Westfalia hat eine solche und der Anhänger läuft erstaunlich ruhig damit.

Wolf 1

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von Wolf 1 » Freitag 25. April 2014, 13:48

Servus Opeljünger,
du hast das echt Voll drauf,großen Respekt.Steig doch ins Anhängergeschäft ein,biete Anhänger je nach Wunsch und versch. Aufbauten an,auch Offroadanhänger.
Mein Schwager+, hat das auch gemacht,ist ganz gut gelaufen.Es will nicht jeder die billigen Baumarktanhänger.
Gerade nach einer gewissen Zeit fallen Reperaturen an,da fehlt meißtens eine Anlaufstelle.

Schau mal,der hat bei uns ganz klein angefangen und kann sich jetzt vor Arbeit kaum retten.

http://www.trautwein.org/pkw-anh%C3%A4nger.html

Der ist zwar teurer,aber die Anhänger halten. :wink:

PS:Läuft dein A- Fronti wieder?

Gruß Wolf

Benutzeravatar
opeljünger
Buckelpistencrack
Beiträge: 458
Registriert: Montag 3. Juni 2013, 11:30

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von opeljünger » Freitag 25. April 2014, 15:29

@ Frontmann: Ein Kunde von mir hat ein BMW-Trailer. Die Achsen/ Fahrgestell sind auch von Westfalia mit Einzelradaufhängung! So wie ich mich schon erkundigt hatte, gab es dies nur von Westfalia. Die Bauteile kann man heute noch zum Teil bei BMW bestellen. Genau Kalkulieren werde ich, wenn ich komplett fertig bin mit Tüv usw.

@ Wolf: Das habe ich mir schon überlegt, die ersten Werbemaßnahmen habe ich schon gestartet und warte nun die Resonanz der Leute hier im Kreis ab. Anhängerreparaturen läuft schon ganz gut! Offroadanhänger ist noch ne Sache über die ich mir so noch gar keine Gedanken gemacht habe wahh hmm
Gruß Opeljünger
Wer Schreibfehler findet darf sie behalten

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9213
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von Asconajuenger » Freitag 25. April 2014, 18:18

Der Anhänger is richtig gut geworden! Spitze! :smoke:

Offroadanhänger ist schon ne Sache, manche bauen selber.
Aber gibt auch genug die bauen lassen.
Da is bestimmt ne Markt vorhanden wenn man das richtig anstellt! idee

Benutzeravatar
Mammuth
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1284
Registriert: Samstag 5. Januar 2013, 20:01
Fahrzeug: Frontera A 2.2 Ecodreck
Wohnort: Vogelsberg
Kontaktdaten:

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von Mammuth » Freitag 25. April 2014, 21:02

Bild
Gruß
Bernd

--------------------------------------------------
Ich hasse Blinkerfehler! Geht, geht nich, geht, geht nich....

NEIN zu: TTIP,CETA,PPP,TISA,ACTA,Gentechnik! Stopt Ramstein!

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5528
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von Rainer.M » Freitag 25. April 2014, 22:17


Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9660
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: dodge ram 5,7
Wohnort: berlin

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von karman911 » Samstag 26. April 2014, 00:30

respekt sieht echt klasse aus :freak:

hat das einen bestimmten grund, das die verschlußhaken an der klappe sind und nicht an der seitenwand?

oder ist das nur dem platzmangel geschuldet?
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Benutzeravatar
Andy1981
Überrollkäfigtester
Beiträge: 990
Registriert: Samstag 22. Mai 2010, 19:27

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von Andy1981 » Samstag 26. April 2014, 09:29

Guten morgen,


der gefällt mir auch,sehr gute arbeit respekt
Hab mir meinen auch selber gebaut ;)

Wünsch dir viel erfolg bei deinen projekt

Gruß

elkawe
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 147
Registriert: Montag 23. September 2013, 15:40
Fahrzeug: Frontera A Spocht 2.0 Bj.96
Wohnort: Erzgebirge

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von elkawe » Samstag 26. April 2014, 19:43

Hallo "Kleiner" :wink:

eine bislang solide Arbeit. :freak:

Die Idee, Anhänger auf Anfrage und auf Kundenwunsch anzufertigen, hat durchaus einiges an Potential.
Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal von elkawe editiert, zuletzt vor 8 Minuten. Grund: Hab mirs anders überlegt

Benutzeravatar
hoersturz
Seilwindenheld
Beiträge: 645
Registriert: Dienstag 15. Juni 2010, 21:34
Fahrzeug: Subaru Forester SGS 2.5XT
Wohnort: bei Landsberg am Lech

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von hoersturz » Sonntag 27. April 2014, 07:01

Hey gefällt mir sehr gut dein Anhänger. :freak: respekt

Ich hätte für meinen Verwendungszweck den Kennzeichenhalter an die hintere Ladebordwand gebaut da ich bei meinem Baumarktanhänger, der auch einen untenliegenden Kennzeichenhalter hat, ständig bei meiner Einfahrt aufsitze.

Aber eine Frage hätte ich noch:
Wieso eigentlich eine Deichsel mit einem Rohr? Angeblich soll doch eine V-Deichsel spurtreuer und stabiler sein.


Grüße
Klaus
„Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen.
Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“
(Siddhartha Gautama)

„Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute;
seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.“
(George Bernard Shaw)

Frontmann

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von Frontmann » Sonntag 27. April 2014, 07:51

Was hat denn die Deichsel mit der Spur zu tun? Ein Rohr ist sicher stabiler als ein U-Profil und teurer.

Bei Kennzeichen an der Klappe, müssen auch die Kennzeichenleuchten dorthin. Das Kabel wird dann im Scharnierbereich ständig geknickt.

Benutzeravatar
hoersturz
Seilwindenheld
Beiträge: 645
Registriert: Dienstag 15. Juni 2010, 21:34
Fahrzeug: Subaru Forester SGS 2.5XT
Wohnort: bei Landsberg am Lech

Re: AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von hoersturz » Sonntag 27. April 2014, 08:13

Frontmann hat geschrieben:Was hat denn die Deichsel mit der Spur zu tun?
Keine Ahnung, ist mir halt damals beim Anhängerkauf von den Verkäufern so gesagt worden.
Was die halt so sagen..., deswegen frage ich. :D

Frontmann hat geschrieben:Ein Rohr ist sicher stabiler als ein U-Profil und teurer.
Ok, wieder was gelernt, danke.

Frontmann hat geschrieben:Bei Kennzeichen an der Klappe, müssen auch die Kennzeichenleuchten dorthin. Das Kabel wird dann im Scharnierbereich ständig geknickt.
Stimmt, jetzt wo's du sagst, vor allem ist's blöd wenn man ab und an die Klappe zu be-entladen abnehmen will.
War halt nur so'n Gedanke da ich bei der Auffahrt in meinen Garten das komplette Anhängergewicht auf dm Kugelkopf und dem Kennzeichenhalter habe und nicht auf den Rädern. :wand:
Irgendwann reiße ich mir den Halter ab, blöd nur das da auch meine Rückleuchten drinsitzen. Wenn der mal ab ist bau ich mir das neu, aber so lange ziehe ich Furchen in das Pflaster. :lol:

Grüße
Klaus
„Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen.
Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“
(Siddhartha Gautama)

„Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute;
seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.“
(George Bernard Shaw)

Benutzeravatar
mecelo
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2413
Registriert: Freitag 21. Mai 2010, 20:21
Kontaktdaten:

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von mecelo » Sonntag 27. April 2014, 08:53

Hey, ich finde der Anhänger sieht aus wie gekauft. :frech: :frech:

Also der ist so professionell das man meinen könnte der kommt vom Band, echt saubere Arbeit

respekt respekt
https://www.facebook.com/pages/Defender ... 6442410095
http://fronti4x4.npage.de/
http://www.facebook.com/pages/Opel-Isuz ... 3870682045

Land Rover Defender 130CC / TD5
Frontera B 3,2L V6 BJ 98, G80 weiteres folgt
† Frontera A 2.2L, BJ 12.96, Klima, ABS, General Grabber At 2 + Cooper Discoverer 255/85R16 S/T, WESEM XENON 12000K, BL 20mm

Benutzeravatar
opeljünger
Buckelpistencrack
Beiträge: 458
Registriert: Montag 3. Juni 2013, 11:30

Re: AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von opeljünger » Montag 28. April 2014, 22:38

Frontmann hat geschrieben:Was hat denn die Deichsel mit der Spur zu tun? Ein Rohr ist sicher stabiler als ein U-Profil und teurer.

Bei Kennzeichen an der Klappe, müssen auch die Kennzeichenleuchten dorthin. Das Kabel wird dann im Scharnierbereich ständig geknickt.
idee genau idee evtl. beschädigt man bei offener Klappe daas Kennzeichen oder die Beleuchtung.

Angefügt nach 5 Minuten:
mecelo hat geschrieben:Hey, ich finde der Anhänger sieht aus wie gekauft. :frech: :frech:

Also der ist so professionell das man meinen könnte der kommt vom Band, echt saubere Arbeit

respekt respekt
Danke für euer positives Feedback. Das animiert echt zum weitermachen. Nach so vielen Fragen versuche ich mich das nächste mal an einem Offroadanhänger. Zur Zeit versuche ich Stahlfelgen im "Offroadlook" mit 5x112 Lochkreis zu finden und gebrauchte MT`s das ich mal mein Vorgänger Anhänger umbauen kann. Wenns so weit ist gibt es Bilder.

Wie gesagt, vielen herzlichen Dank. respekt
Gruß Opeljünger
Wer Schreibfehler findet darf sie behalten

Benutzeravatar
4x4 driver
WüstenFuchs
Beiträge: 4117
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von 4x4 driver » Dienstag 29. April 2014, 14:33

Hallo,
mögliche Felgen sind von Mercedes evtl Lada
Gruß Walter


der, der eigentlich Elektronik im Geländewagen hasst!

Benutzeravatar
Wilddieb
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1234
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:40
Fahrzeug: Frontera A 2,5 TDS (langer Radstand, Facelift), jetzt Hyundai Terracan 2,9CRDi
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von Wilddieb » Dienstag 29. April 2014, 15:20

4x4 driver hat geschrieben:Hallo,
mögliche Felgen sind von Mercedes evtl Lada
Stimmt, der genannte LK ist typisch Mercedes also müßten da die Felgen, z.B. vom G Modell passen.
Sie original Stahlfelgen vom Lada Niva sehen optisch genau so aus wie die original G Stahlfelgen, ob sie aber den selben KL haben weiß ich nicht.
Gruß,
Matthias
________________________________________

Mach nichts, was ich nicht auch machen würde ;)
________________________________________
Bild

Benutzeravatar
opeljünger
Buckelpistencrack
Beiträge: 458
Registriert: Montag 3. Juni 2013, 11:30

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von opeljünger » Mittwoch 30. April 2014, 13:00

Mit dem Offroadanhänger lasse ich mir noch einwenig Zeit, muss erst mal alles zusammensuchen und mir mal mit meinem Inventor einen Konstruktionsplan erstellen. Felgen wollte ich wenn schon, den schon im Stil von den Dotz Stahlfelgen. Und ein offroadanhänger braucht meiner Meining nach auch Alubordwände und ein Planengestell das Offroadtypisch oben gebogen ist. Kommt halt auch darauf an, was man damit machen möchte. Bin grad am überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre ein Chassis zu entwickeln bei dem man dann verschiedene Aufbauten montieren kann, natürlich mit Einzelradaufhängung.

Hab nun mal alles zusammengerechnet: Mit den Teilen/ Material, das verzinken und die Tüv gebühr komme ich auf 2T€! wahh

Ist mir der Anhänger aber trotzdem Wert :meinung:
Finde das er am fronti sehr gut aussieht und nicht einmal nach hinten hängt.

Angefügt nach 4 Minuten:

Einzelradaufhängung in der Art:
http://de.bmwfans.info/parts-catalog/E3 ... uspension/
Gruß Opeljünger
Wer Schreibfehler findet darf sie behalten

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5528
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von Rainer.M » Mittwoch 30. April 2014, 14:19

Wie jetzt bei Wolf erst wieder: für nen Offroadanhänger wichtiger als die Räder ist wahrscheinlich, das die Deichsel sich leicht an modifizierte Fahrzeughöhen anpassen lässt. Die Räder sind ja nur Optik. Und wenn der Hänger gebremst ist, dann macht es sicher auch Sinn, sich Gedanken darum zu machen, wie Du einen Unterfahrschutz realisierst, um bei aufliegender Achse das Bremssystem nicht kaputt zu machen und wie Du die Kugelverbindung Unterstützen kannst, damit der Hänger dranbleibt oder zumindest beim Abreißen nicht kaputt geht. Die Australier, die den Wohnwagen durch den Busch ziehen, haben da z.B. irgendwelche Ketten.

Für die Federung bzw. Einzelradaufhängung würde ich keinen großen Bohei machen. Ich denke, sowas kann man fertig zukaufen und hat dann auch keinen Stress mit der Zulassung.

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9213
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von Asconajuenger » Donnerstag 1. Mai 2014, 13:11

Was für alles gilt, was widrigsten Bedingungen stand halten muss:

Die einfachste und stabilste Konstruktion wird sich bewähren!

Wenn du keine Bremse brauchst, lass weg! Wenn nur Offroadanhänger dann reicht eine Höhe!
Wenn du nicht 100 fahren willst, warum dann Einzelrad Aufhängung und Dämpfung?

Aber du kannst ja verschieden Konfigurationen entwickeln!

carawahnsinn

AW: Anhängerbau - Do it yourself

Beitrag von carawahnsinn » Samstag 18. Oktober 2014, 22:24

Wenn du nicht 100 fahren willst, warum dann Einzelrad Aufhängung und Dämpfung?
Für die Löwenjagd oder wenn das Nashorn Maß nimmt, eben um schnell hinterher oder weg zu kommen. Stell dir vor, der gute Offroadanhänger würde dann wegen der Schwingachse ins Trudeln kommen :freak: :lol2:

Antworten