Riemenscheibe KW 2,2 DTI erneuern

Hier gibt es wichtige Berichte und Anleitungen von und für Euch.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Dieter_64
Buckelpistencrack
Beiträge: 453
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2012, 09:31
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI, BJ 2004
Wohnort: 67354

Riemenscheibe KW 2,2 DTI erneuern

Beitrag von Dieter_64 » Montag 6. Oktober 2014, 23:05

Austausch der Riemenscheibe 2,2 DTI

Hier werden meine persönlichen Arbeiten vorgestellt.
Der Bericht kann als Hilfe benutzt werden, ist aber keine Reparaturanleitung.
Für Fehler, oder vergessene Arbeitsgänge übernehme ich keine Hanftung. Benutzung geschieht auf eigene Gefahr.


Nachem meine Riemenscheibe von jetzt auf nachher gerissen war, keine Wasserpumpe, Servo, Klima. Musste das Teil erneuert werden.

Defekte Riemenscheibe:

Das Teil ist abgefallen (ohne Hammer..)
Bild

Rest nach Ausbau:
Bild


Kosten beim FOH - jenseits zwischen Gut und Böse... > 250,--
Nach der Suche im WWW habe ich mich für einen der vielen Anbieter entschieden, da ich dort alles benötigten Teile bekam.

Wagner Autoteile
Industriestr. 12-14
15366 Hoppegarten

Liste Ersatzteile:
Zu erwähnen ist, dass Fa. Wagner zwar zuverlässig ist, die Teile leider 1 Tag länger unterwegs waren als in den Links angegeben. Teile trafen erst am Do bei mir ein.
Eigentlich schade... ansonsten alles TOP! !

Sonstige Kosten:

3 x 5 l Destiliertes Wasser 3 x € 1,40
1 x 5 l Kühlflüssigkeit 1 x € 14,50
1 x Schlauchschelle

Gesamt waren es ca 120,--


Austausch der Riemenscheibe - folgende Arbeitsschritte sind notwendig:

Damit die Zentralschraube gelöst werden kann, muss der Kühler ausgebaut werden.

Leider gibts hierzu keine Bilder. Aber wenn man sich das ganze betrachtet, sollte alles selbsterklärend sein.
  • Batterie abgeklemmt
    Schlauch am Termostatgehäuse gelöst,
    Schlauch darunter gelöst.
    Überlaufschlauch vom Kühler gelöst
    Schlauch unten links + Schlauch zum Ausgleichsbehälter gelöst.
Durch Lösen der Schläuche läuft natürlich auch die Kühlflüssigkeit raus.
Im Rahmen des Umweltschutzes die Brühe bitte auffangen und fachgerecht entsorgen.

  • Stecker zum Lüfter gelöst
    2 Halteklammern die den Kühler festhalten lösen und entfernen
    Kühler kann jetzt nach oben entnommen werden.
    Mit Schlagschrauber die Zentralmutter lösen.
Meiner hat ganz schön gehämmert bis sich überhaupt was bewegt hat.
Also nicht aufgeben.. ;-)...
Und mein 20L Kompressor musste mehr als 5 x neu Luft tanken... ;-)

Nach dem Lösen der Zentralschraube diese entnehmen.

ACHTUNG!
Auf der KW ist ein Keil, der die Riemenscheibe gegen verdrehen sichert.
Beim Abziehen der Riemenscheibe darauf achten, dass der Keil nicht verloren geht.
  • Riemenscheibe entnehmen
    Neue Riemenscheibe einsetzen.
    Neue Zentralschraube einsetzen und auf Drehmoment anziehen.
    150 Nm + 45 Grad + 15 Grad
    Riemen wieder auflegen
    Kühler einbauen
    Haltevorrichtung für Kühler wieder anbringen
    Kühlflüssigkeit einfüllen
    System entlüften
    Motor warm laufen lassen.

Zusätzliche Arbeiten die ich gemacht habe:
  • KW Dichtring geprüft - war ok
    (Bei Undichtigkeit muss dieser erneuert werden)
    Kühlsystem mit destiliertem Wasser duchspült
    Kühlmittel mit destiliertem Wasser 50% / 50% gemischt und neu befüllt.
    Neues Kühlmittel hab ich so lange in den Motor (Schlauch aufgesteckt und nach oben gedreht) in unteren Stutzen am Thermostatgehäuse laufen lassen, bis unten die neue farbliche Kühlflüssigkeit zu erkennen war.
    Alle Schläuche wieder an den Kühler.
    Thermogeber für Temperaturanzeige Instrumente herausgedreht
    Weiter über den Ausgleichbehälter das System mit Flüssigkeit befüllt
    So lange bis an dem Thermogeber Kühlmittel ausgetreten ist.
    Thermogeber wieder eingedreht.
    Ausgleichbehälter etwas mehr als "Soll" befüllt
    Deckel drauf
    Motor an
    Durch kneten der Schläuche habe ich sichergestellt, dass die Luft entweicht.
    Motor warm laufen lassen.
Zum konteren der Riemenscheibe gibt es ein Spezialwerkzeug, mit dem man die Getriebeseitig das Schwungrad blockiert. Dies war mir zu aufwendig...
So geht's aber auch :frech:

Die nachfolgenden Bilder zeigen wie die Riemenschiebe gekontert wurde.
Riemen wurde danach entsorgt.... ;-)
Hierfür danke an meinen Helfer.

Bild

Damit ich weis, wo 60 Grad sind, habe ich mir eine Zeichnung gefertigt.
Der Schnittpunkt ergibt die Mitte der Schraube.
Jetzt Schraubenkopf entsprechend anlegen... ergab genau den Abstand von einer Kante zur anderen...

Bild

Markierung an Schraube und Riemenscheibe anbringen..

Bild


Schraube auf 45 + 15 Grad anziehen. Hierfür hab ich einen Knebel mit entsprechender Verlängerung verwendet...

Zeitaufwand: in aller Ruhe..... ca. 2 Stunden


Nachwort:
Beschreibung beruht auf eigene Aus- / Einbauerfahrung.
Die Beschreibung darf gerne weitergegeben werden. Bitte die Quelle bei Weitergabe angeben.

Antworten