Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Monterey & ISUZU Trooper sowie Vehicross posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
errikos
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 130
Registriert: Sonntag 30. Juni 2002, 00:25

Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von errikos » Freitag 26. Februar 2010, 17:11

Liebe Gemeinde,
es ist mal wieder soweit - es schäppert und klappert. Habe versucht im TIS etwas über den Wechsel zu finden. Leider ohne Erfolg. Hat schon jemand so etwas vollzogen?

Ich habe mir aus den USA die 24 Hydros und ein
komplettes Dichtungspaket
+ Graphit Zylinderkopfdichtung
+ Ansaugkrümmer Dichtung
+ Auspuffkrümmerdichtung
+ Ventildeckel Dichtung
+ Viton Ventilschaftdichtungen
+ Nockenwelle vor
+ O-Ringe
+ Front-Dichtung Dichtung
+ Hinten Dichtung Dichtung
+ Wasserpumpe Dichtung
+ Timing Deckeldichtung
+ Sonstiges Kleine Dichtungen




bestellt. Ist sehr preiswert 165 Euro für alles. Ich setzte hier mal den Link herein
falls jemand auch mal solche Teile braucht.

http://cgi.ebay.com/ebaymotors/ws/eBayI ... &viewitem=
http://cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll?Vi ... 0165067756

Ich bin gespannt auf Eure Vorschläge.

schönes Wochende wünscht

Heinrich

Benutzeravatar
bretti
Überrollkäfigtester
Beiträge: 743
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2007, 16:54

AW: Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von bretti » Samstag 27. Februar 2010, 01:26

Hallo Heinrich,

nicht, dass Du glaubst, wir würden das nicht lesen. Über klappernde Hydrostössel gibt es hier schon einiges zu lesen. Mein alter Motor hatte es, der Austauschmotor hat es auch. Aber nach spätestens 1 Km Fahrt ist es weg und stört mich daher nicht mehr. Ich habe die Stössel nie wechseln lassen, weil es scheinbar keine Erfolgsgarantie gibt.

Totzdem viel Erfolg

Bretti

errikos
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 130
Registriert: Sonntag 30. Juni 2002, 00:25

AW: Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von errikos » Samstag 27. Februar 2010, 11:18

Hallo Bretti,
ich habe alles gelesen was es zu diesem Thema gibt. Das hilft nicht weiter. Ich brauche Infos wie die Teile gewechselt werden, da das TIS sich darüber ausschweigt. Bisher war das klappern nach einigen Sekunden wieder weg. Aber jetzt bleibt es ständig. Mein Mechaniker hat die gleiche Vermutung wie ich. Hydros raus. Meine Maschine ist noch jungfräulich (225.000) . Zahnriemen, Rollen, Spannrolle und Wasserpumpe wurden vor 30.000 km gewechselt.

Gruß Heinrich

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

AW: Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von schmio » Sonntag 28. Februar 2010, 10:16

Hallo!

Kauf dir das hier:

http://www.opel-handbuch.de/webshop/pi21/index.html

Ist nicht das günstigste,aber das Beste was man als "Schrauber" bekommen kann.
Hab mir das für den Fronti schon vor einer Weile gekauft und nicht bereut.
Ohne diese Unterlagen wäre ich bei manchen Aktionen ganz schön aufgeschmissen gewesen........

Vielleicht kannst du ja vorher anfragen,ob das Wechseln der Stößel darin beschrieben ist,aber auch der Rest der Unterlagen ist sehr gut.

MfG schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

errikos
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 130
Registriert: Sonntag 30. Juni 2002, 00:25

AW: Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von errikos » Sonntag 28. Februar 2010, 16:03

Dieses Buch habe ich schon lange und zwar die komplette Ausgabe. Dort kann ich leider zum Thema nichts finden. Die Ausgaben von Tec Print nichts anderes als eine gedruckte Form des TIS.

Gruß Heinrich

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17393
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von Frontmann » Sonntag 28. Februar 2010, 16:48

da ist doch alles beschrieben. man muss halt etwas suchen und zwar unter Zylinderkopf zerlegen.

An sich ist das ja keine so wilde Arbeit. Dass dazu vorher die Nockenwellen auszubauen sind, ist ja logisch. Also Zahnriemen abnehmen und dann die Nockenwellen ausbauen, danach kann man die Stößel austauschen.

Dass alles wieder so zusammengebaut werden sollte, wie es war, ist ja auch klar.
Bild

errikos
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 130
Registriert: Sonntag 30. Juni 2002, 00:25

AW: Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von errikos » Freitag 19. März 2010, 14:01

Problem vorerst gelöst. Habe, auch wenn ich mir nichts davon versprochen habe eine Dose Chemie-Hydro-Stössel-Additiv- in das Öl gekippt. Nach ca. 200 KM war das klappern weg. Habe allerdings meine neuen Hydros in der Hinterhand. So ganz glaube ich noch nicht an die Langzeitwirkung.

Gruß Heinrich :wand:

Benutzeravatar
bretti
Überrollkäfigtester
Beiträge: 743
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2007, 16:54

Re: AW: Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von bretti » Samstag 20. März 2010, 02:35

errikos hat geschrieben: So ganz glaube ich noch nicht an die Langzeitwirkung.

Gruß Heinrich :wand:
Wart`s ab und berichte. Manchmal muß man auch an das Gute im Monty glauben.

Gruß
Bretti

Christian78
Geröllchampion
Beiträge: 299
Registriert: Montag 25. Oktober 2004, 20:33

AW: Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von Christian78 » Samstag 20. März 2010, 08:04

Ich hab mir das Zeug auch diesen Winter gekauft,seitdem klackert es nur noch bein Kaltstart und das höchstens 5 Sekunden lang.Intressant wird es wohl erst im Sommer werden wenns richtig warm wird.
Gruß Christian

errikos
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 130
Registriert: Sonntag 30. Juni 2002, 00:25

AW: Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von errikos » Samstag 20. März 2010, 13:21

Werde berichten wie sich es entwickelt. Der Glaube stirbt zuletzt.

Gruß und schönes Wochenende
Heinrich

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17393
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von Frontmann » Sonntag 21. März 2010, 08:41

was befürchtest du denn im sommer?
Bild

errikos
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 130
Registriert: Sonntag 30. Juni 2002, 00:25

AW: Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von errikos » Sonntag 21. März 2010, 14:17

Ja, das ist eine gute Frage !

Innerlich denke ich das ich um das wechseln nicht herum komme.
Aber momentan habe ich ersteinmal eine TÜV-Prüfung zu bestehen. Alle Traggelenke, alle Stoßdämpfer, neue Reifen. Danach werde ich den Wechsel in`s Auge fassen unabhängig ob es ersteinmal wirkt.
Ich denke bei Temperaturen um 40 Grad - in Griechenland- wird es wieder rattern.

Gruß Heinrich

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17393
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von Frontmann » Sonntag 21. März 2010, 20:24

und warum wird es dann rattern?
Bild

Benutzeravatar
bretti
Überrollkäfigtester
Beiträge: 743
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2007, 16:54

Re: AW: Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von bretti » Montag 22. März 2010, 02:25

errikos hat geschrieben: Ich denke bei Temperaturen um 40 Grad - in Griechenland- wird es wieder rattern.
Als das Rattern bei meinem alten Motor weg war war es weg, auch bei schattigen 43 Grad.

Gruß
Bretti

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17393
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von Frontmann » Montag 22. März 2010, 07:46

Ist denn das Rattern nicht vielmehr von der Motoröltemperatur als von Aussentenperaturen abhängig?

Nach meiner Erfahrung klappern Hydros gerne bei Kurzstreckenbetrieb, bei denen die ideale Motortemperatur nicht erreicht wird. Lässt man dann den Motor solange laufen (im Stand) bis es aufhört, stellt man fest, dass dies erst bei Erreichen der entsprechenden Öltemperatur ist. Demnach sollte das Klappern bei sommerlichen Temperaturen weitaus weniger vorhanden.

Ein Öladditiv ist sicherlich auch nur ein Fließverbesserer.

Bei Fahrzeugen mit X20XE-Motor habe ich das Problem mit 0W-30er Öl auch beheben können.
Bild

Benutzeravatar
bretti
Überrollkäfigtester
Beiträge: 743
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2007, 16:54

AW: Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von bretti » Samstag 21. Mai 2011, 04:12

Hallo Hydrostösselfreunde,

mal wieder was Neues: Vor 3 Wochen war mal wieder ein Ölwechsel fällig. Diesmal entschied ich mich auf den Rat eines alten Porscheschraubers dazu, ein schlichtes 20W50 einzufüllen. Und was soll ich sagen? Der Motor ist seither sowas von ruhig, das Klackern gibt es -wenn überhaupt- momentan nur noch für Sekündchen beim Kaltstart. Wo ich vorher alle möglichen Geräusche gehört habe ist jetzt nur noch ein sonores Brummen. Für einen leidgeprüften 6VD1-Fahrer hört sich das Teil an wie neu. Ich werde das mal im Auge behalten, wie lange das so bleibt und ob und wann er in seine schlechten Gewohnheiten zurückfällt.

Der Ordnung halber sei erwähnt, daß ich vorher 10W40 verwendet habe. Direkt nach einem Ölwechsel war dabei das Klackern nie ganz weg, es wurde nur schneller leiser als sonst.

Gruß
Bretti

errikos
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 130
Registriert: Sonntag 30. Juni 2002, 00:25

AW: Hydrostößel wechseln V6 SOHC 3,2

Beitrag von errikos » Donnerstag 20. September 2012, 16:07

Inzwischen hat es wieder gerattert. Es waren nicht die Stößel. Nach dem Wechsel des Hydrospanners für den Zahnriemen war das rattern weg. Er läuft wieder sauber und ruhig. Das Teil war zwar teuer (222Euro + MwSt)

Gruß Heinrich

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 10 Gäste