Geschwindigkeitsindex MT Reifen

Hier kommen alle Fragen zum Thema Reifen, Felgen und Räder rein.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Benutzeravatar
Daschbaer
Kühlerfigur
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 3. Mai 2017, 10:17
Fahrzeug: Frontera B 2.2 16V
Wohnort: 99084 Erfurt

Geschwindigkeitsindex MT Reifen

Beitrag von Daschbaer » Montag 25. Februar 2019, 20:08

Hallo Forum,
im jugendlichen Leichtsinn wollte ich mir Mud Terrain Reifen bestellen. Dabei ist mir aufgefallen, dass alles interessante wie BF Goodrich oder Cooper nur Geschwindigkeitsindex Q hat.

In meinen Papieren steht Geschwindigkeit ist beim Frontera B Sport 175km/h und Reifen müssen T sein. hmm
Das mit dem Aufkleber funktioniert ja wohl auch nicht mehr, da M+S allein nicht mehr genügt als Winterreifen seit 01/2018 bei aktuellen DOT.

Wie soll das denn für uns zusammen passen?

Ach und dabei ist mir erstmals aufgefallen, dass in den Papieren 235/75/15 eingetragen ist. Fahren tue ich allerdings 245/70/16 auf den Standard Opel Felgen. Hat bisher niemand beanstandet und ich habe es nicht gemerkt. Sollte ich das umtragen lassen?

Thx Jungs
Signatur... ne, Liste der Reparaturen bzw. Umbauten in chronologischer Reihenfolge: 2 x Öldruckschalter :-? , Spurstangen, Nockenwellensensor, Trailmaster 25/60, manuelle Lüftersteuerung, ext. Kraftstoffpumpe, Schnorchel, Unterboden Eisstrahlen mit komplett Rostversiegelung, Ölschlammbeseitigung Ölwanne :crazy:

Benutzeravatar
Bigwaltens
Überrollkäfigtester
Beiträge: 879
Registriert: Samstag 19. September 2009, 20:06
Fahrzeug: Opel Monterey RSi 3,2 & Vauxhal M. 3,2 LTD RL
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Geschwindigkeitsindex MT Reifen

Beitrag von Bigwaltens » Dienstag 26. Februar 2019, 07:42

Ja, die Reifengrösse sollte eingetragen sein;
und wir alle fahren MT´s mit Speedindex Q. ist kein Problem, denn Du als Fahrer musst es wissen und gut.
...wo wir sind ist vorn;
wenn wir hinten sind, ist hinten vorn...
...geht nicht gibt´s nicht!

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5596
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1997 & 1998
Wohnort: Süddeutsche Toskana

Re: Geschwindigkeitsindex MT Reifen

Beitrag von JEOH » Dienstag 26. Februar 2019, 16:47

Bigwaltens hat geschrieben:
Dienstag 26. Februar 2019, 07:42
Speedindex Q. ist kein Problem, denn Du als Fahrer musst es wissen und gut.
Klugsch***modus ein:
Jeder Fahrer muss es wissen, daher der Bapperl
>>M+S max 160<<
ans Brett der Armaturen
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!
Andere ErFahrungen: Ford Fiesta MkI 1,6D (1985), VW Golf II GTD (1988), VW Passat B3 Variant (1992), VW Polo 6N (1995), Saab 9-3 (1999), Ford Fiesta GFJ 1300 (1992), Opel Frontera A Sport (1995), Alfa 159 1.9 jtdm SW (2008), MB W123 230CE (1983), MB W111 220Sb (1963), MB GE300 (1990)

Benutzeravatar
Daschbaer
Kühlerfigur
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 3. Mai 2017, 10:17
Fahrzeug: Frontera B 2.2 16V
Wohnort: 99084 Erfurt

Re: Geschwindigkeitsindex MT Reifen

Beitrag von Daschbaer » Dienstag 26. Februar 2019, 17:41

Danke für eurer Antworten.
Bezüglich dem Aufkleber war ich mir eben unsicher, da dies bisher nur bei M+S Reifen zulässig war.
Die neue Regelung erfordert ja nun das Alpine bzw. Schneeflockensymbol was kein mir bekannter MT Reifen hat.
Signatur... ne, Liste der Reparaturen bzw. Umbauten in chronologischer Reihenfolge: 2 x Öldruckschalter :-? , Spurstangen, Nockenwellensensor, Trailmaster 25/60, manuelle Lüftersteuerung, ext. Kraftstoffpumpe, Schnorchel, Unterboden Eisstrahlen mit komplett Rostversiegelung, Ölschlammbeseitigung Ölwanne :crazy:

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5596
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1997 & 1998
Wohnort: Süddeutsche Toskana

Re: Geschwindigkeitsindex MT Reifen

Beitrag von JEOH » Dienstag 26. Februar 2019, 22:38

Moin,

zur Eignung von MT Profilen im Winter auf nassem Asphalt braucht man auch nichts zu sagen. Wenn nach Jahren das Profil noch tacko ist, hat der Pneu soviel Weichmacher verloren, da brauchts nur Nässe oder festgefahrenen Schnee, dann spielt sich in Punkto Reifenhaftung nix mehr ab....
Habe die das ganze Jahr montiert - bin jedoch im Winterhalbjahr kaum gefahren damit aus verschiedensten Gründen.

Habe auf einem Frontera die Northena MT. Jetzt gehen die ins sechste Jahr und haben es hinter sich!
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!
Andere ErFahrungen: Ford Fiesta MkI 1,6D (1985), VW Golf II GTD (1988), VW Passat B3 Variant (1992), VW Polo 6N (1995), Saab 9-3 (1999), Ford Fiesta GFJ 1300 (1992), Opel Frontera A Sport (1995), Alfa 159 1.9 jtdm SW (2008), MB W123 230CE (1983), MB W111 220Sb (1963), MB GE300 (1990)

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5601
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: Geschwindigkeitsindex MT Reifen

Beitrag von Rainer.M » Donnerstag 28. Februar 2019, 10:00

Nur kurz der Absatz 4 der StVZO §36, zur Definition der Winterreifen
4) Reifen für winterliche Wetterverhältnisse sind Luftreifen im Sinne des Absatzes 2,
1.
durch deren Laufflächenprofil, Laufflächenmischung oder Bauart vor allem die Fahreigenschaften bei Schnee gegenüber normalen Reifen hinsichtlich ihrer Eigenschaft beim Anfahren, bei der Stabilisierung der Fahrzeugbewegung und beim Abbremsen des Fahrzeugs verbessert werden, und
2.
die mit dem Alpine-Symbol (Bergpiktogramm mit Schneeflocke) nach der Regelung Nr. 117 der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UNECE) – Einheitliche Bedingungen für die Genehmigung der Reifen hinsichtlich der Rollgeräuschemissionen und der Haftung auf nassen Oberflächen und/oder des Rollwiderstandes (ABl. L 218 vom 12.8.2016, S. 1) gekennzeichnet sind.
Absatz 4a habe ich Mal ausgelassen, weil Reifen mit einer dot von vor 31.12.2017 sollen es ja nicht sein, auch wenn die problemlos noch über 5 Jahre als Winterreifen durchgehen und man mit solchen B-Ware-Reifen viel geld sparen kann.
(5) Bei Verwendung von Reifen im Sinne des Absatzes 4 (also Winterreifen mit schneeflocke) oder Geländereifen für den gewerblichen Einsatz mit der Kennzeichnung „POR“, deren zulässige Höchstgeschwindigkeit unter der durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs liegt, ist die Anforderung des Absatzes 1 Satz 1 hinsichtlich der Höchstgeschwindigkeit erfüllt, wenn
1.
die für die Reifen zulässige Höchstgeschwindigkeit
a)
für die Dauer der Verwendung der Reifen an dem Fahrzeug durch ein Schild oder einen Aufkleber oder
b)
durch eine Anzeige im Fahrzeug, zumindest rechtzeitig vor Erreichen der für die verwendeten Reifen zulässigen Höchstgeschwindigkeit,
im Blickfeld des Fahrzeugführers angegeben oder angezeigt wird und
2.
diese Geschwindigkeit im Betrieb nicht überschritten wird.
Also im Sinne des Gesetzes kannst du auch Reifen mit der Por-Kennzeichnung mit dem Aufkleber fahren. Por sollte auf jedem neueren MT drauf stehen, da das auch ein Weg ist, um die Lärm, Nässe und Verbrauchskennzeichnung herum zu kommen.
Allerdings solltest du aufpassen, wie es im Ausland gehandhabt wird. Eine Tour nach Italien ist meines Wissens mit der Kombination por+Aufkleber eine Verletzung von deren verkehrsrecht.

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5596
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1997 & 1998
Wohnort: Süddeutsche Toskana

Re: Geschwindigkeitsindex MT Reifen

Beitrag von JEOH » Donnerstag 28. Februar 2019, 23:13

Rainer.M hat geschrieben:
Donnerstag 28. Februar 2019, 10:00
. Eine Tour nach Italien ist meines Wissens mit der Kombination por+Aufkleber eine Verletzung von deren verkehrsrecht.
https://www.adac.de/der-adac/rechtsbera ... fenverbot/

Der Geschwindigkeitsindes bei MT ist das Problem, in Bella Italia zwischen 15.5. - 15.10.!
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!
Andere ErFahrungen: Ford Fiesta MkI 1,6D (1985), VW Golf II GTD (1988), VW Passat B3 Variant (1992), VW Polo 6N (1995), Saab 9-3 (1999), Ford Fiesta GFJ 1300 (1992), Opel Frontera A Sport (1995), Alfa 159 1.9 jtdm SW (2008), MB W123 230CE (1983), MB W111 220Sb (1963), MB GE300 (1990)

Benutzeravatar
Wilddieb
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1253
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:40
Fahrzeug: Frontera A 2,5 TDS (langer Radstand, Facelift), jetzt Hyundai Terracan 2,9CRDi
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeitsindex MT Reifen

Beitrag von Wilddieb » Sonntag 3. März 2019, 10:37

Dann sollte es mit dem Reifen keine Probleme geben,
hat alles:
M&S
Schneeflocke
Traglastindex 109
Speed Index T (190 km/h)
und ein brutales Profil :freak:

https://reifen-4x4.de/x-plus-ii/756-mr- ... results=10

hat nur i.M. im Preis verdammt angezogen :x

Reifen mit gleichem Profil ohne Schneeflocke sind deutlich günstiger,
https://reifen-4x4.de/x-plus-ii/406-rei ... results=10
aber immerhin Speedindex T

auch der Kobra Track NT den ich i.M. fahre
https://reifen-4x4.de/mt-kobra-trac-nt/ ... results=10
der hat aber keine Schneeflocke und nur Speedindex Q, ist aber ein Super Reifen, fuhr ihn schon auf dem Frontera, jetzt auf dem Terracan.
Gruß,
Matthias
________________________________________

Mach nichts, was ich nicht auch machen würde ;)
________________________________________
Bild

Benutzeravatar
Daschbaer
Kühlerfigur
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 3. Mai 2017, 10:17
Fahrzeug: Frontera B 2.2 16V
Wohnort: 99084 Erfurt

Re: Geschwindigkeitsindex MT Reifen

Beitrag von Daschbaer » Dienstag 5. März 2019, 10:23

Hallo und Danke für die guten Antworten.

Gerade die "rechtliche" Betrachtung war Interessant mit der Erklärung des POR.
Somit kann ich POR mit niedrigeren Speedindex und ohne 3PMSF Symbol ganzjährig mit Aufkleber fahren.
Damit wäre mein Favorit der Kumho MT 51.

Runderneuerte mit passenden Speedindex und 3PMSF Symbol hatte ich am Wochenende auch gefunden... ZIARELLI
Aber die sagen wir gar nichts, z.B.

https://www.de.working-tyres.eu/auto-of ... mit_start=
Signatur... ne, Liste der Reparaturen bzw. Umbauten in chronologischer Reihenfolge: 2 x Öldruckschalter :-? , Spurstangen, Nockenwellensensor, Trailmaster 25/60, manuelle Lüftersteuerung, ext. Kraftstoffpumpe, Schnorchel, Unterboden Eisstrahlen mit komplett Rostversiegelung, Ölschlammbeseitigung Ölwanne :crazy:

Benutzeravatar
Daschbaer
Kühlerfigur
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 3. Mai 2017, 10:17
Fahrzeug: Frontera B 2.2 16V
Wohnort: 99084 Erfurt

Re: Geschwindigkeitsindex MT Reifen

Beitrag von Daschbaer » Montag 1. April 2019, 15:25

Ich wollte nur das Thema noch abschließen und berichten, dass ich mich jetzt für die Ziarelli Mud Power MT in 245/70 R 16 entschieden haben. Wie oben geschrieben mit passendem Speedindex und Alpine Symbol (3PMSF).

Zur Info... die Reifen schleifen beim vollen Einlenken auch erstmal am Schmutzfänger.
Signatur... ne, Liste der Reparaturen bzw. Umbauten in chronologischer Reihenfolge: 2 x Öldruckschalter :-? , Spurstangen, Nockenwellensensor, Trailmaster 25/60, manuelle Lüftersteuerung, ext. Kraftstoffpumpe, Schnorchel, Unterboden Eisstrahlen mit komplett Rostversiegelung, Ölschlammbeseitigung Ölwanne :crazy:

Benutzeravatar
Wilddieb
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1253
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:40
Fahrzeug: Frontera A 2,5 TDS (langer Radstand, Facelift), jetzt Hyundai Terracan 2,9CRDi
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeitsindex MT Reifen

Beitrag von Wilddieb » Dienstag 2. April 2019, 11:19

Dann bin ich auf deine Langzeitbeurteilung und die Standzeit der Reifen gespannt.

Das gleiche Profil hatte ich zuerst von dem englischen Runderneuerer KingPin die waren vom Verschleiß her grottig.
Jetzt die Malatesta haben eine gute Standzeit.
Ziarelli sagt mir erst mal gar nichts, bin gespannt wie sie sich bewähren.


Leichtes schleifen am Schmutzfänger, machen die Malatesta auch, die runderneuerten sind echt etwas größer im Durchmesser.
Gruß,
Matthias
________________________________________

Mach nichts, was ich nicht auch machen würde ;)
________________________________________
Bild

Benutzeravatar
Daschbaer
Kühlerfigur
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 3. Mai 2017, 10:17
Fahrzeug: Frontera B 2.2 16V
Wohnort: 99084 Erfurt

Re: Geschwindigkeitsindex MT Reifen

Beitrag von Daschbaer » Dienstag 2. April 2019, 14:52

Ich werde berichten.
Auf jeden Fall fahren sie sich besser, als meine Grobstolligen vorher auf dem Lada Niva.

Nur mal was zu Ziarelli... mein Chef hat diese Woche seinen neuen Jeep Wrangler Rubicon bekommen.
Erstausrüstungsreifen (Winterreifen) auf dem Gefährt sind Ziarelli :-)
Signatur... ne, Liste der Reparaturen bzw. Umbauten in chronologischer Reihenfolge: 2 x Öldruckschalter :-? , Spurstangen, Nockenwellensensor, Trailmaster 25/60, manuelle Lüftersteuerung, ext. Kraftstoffpumpe, Schnorchel, Unterboden Eisstrahlen mit komplett Rostversiegelung, Ölschlammbeseitigung Ölwanne :crazy:

Benutzeravatar
ichgebgas
Chefmechaniker
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 22:22

Re: Geschwindigkeitsindex MT Reifen

Beitrag von ichgebgas » Dienstag 2. April 2019, 15:31

Wilddieb hat geschrieben:
Dienstag 2. April 2019, 11:19
Jetzt die Malatesta haben eine gute Standzeit.
Meine Malatesta haben nach ca. 6.000km jede Menge eingerissener Stollen, das Profil ist deutlich weniger und ein Reifen verliert leicht Luft...
Opel Frontera A Sport BJ96 X20SE MT
Opel Omega B Caravan BJ99 X20XEV AT LPG
Opel Corsa B BJ94 X12SZ MT LPG | Wüste 2016 | Wüste 2017 | Durch die Polarnacht
Subaru Justy KAD BJ92 1.2 ECVT im Schnee

follow me: polarsteps

Benutzeravatar
Wilddieb
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1253
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:40
Fahrzeug: Frontera A 2,5 TDS (langer Radstand, Facelift), jetzt Hyundai Terracan 2,9CRDi
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeitsindex MT Reifen

Beitrag von Wilddieb » Mittwoch 3. April 2019, 09:54

ichgebgas hat geschrieben:
Dienstag 2. April 2019, 15:31
Wilddieb hat geschrieben:
Dienstag 2. April 2019, 11:19
Jetzt die Malatesta haben eine gute Standzeit.
Meine Malatesta haben nach ca. 6.000km jede Menge eingerissener Stollen, das Profil ist deutlich weniger und ein Reifen verliert leicht Luft...
2 haben ca.40T km, die anderen 2 ca. 30T km hinter sich.
Die 2 älteren waren beim Frontera auf der Vorderachse, da hatte sich schon ein leichter Sägezahn ausgebildet, sind jetzt beim Terracan auf der Hinterachse. die anderen 2 hatte ich für den Terracan neu gekauft.
Keine Risse und das Profil ist auch ok.
Gruß,
Matthias
________________________________________

Mach nichts, was ich nicht auch machen würde ;)
________________________________________
Bild

Antworten