Motorprobleme mit 2,3l Benziner

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel / ISUZU Campo / TF posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Google [Bot]

Motorprobleme mit 2,3l Benziner

Beitrag von Google [Bot] » Donnerstag 16. Februar 2006, 13:40

Hallo,

habe einen 93iger Opel Campo mit 2,3l Benzin Motor. Seit einiger Zeit läuft mein PickUp nicht mehr richtig bzw gar nicht mehr.
Der Motor springt zwar an, geht aber nach kurzer Fahrt aus wenn man vom Gas runter geht. Nochmal kurze Zeit später nimmt er dann fast kein Gas mehr an und fängt das bocken an.
Die Standarts wie Zündkerzen, Luftfilter und sogar ein par Unterdruckschläuche hab ich schon gemacht - ohne Erfolg.
Ein zweimaliger Besuch beim freundlichen Opel-Händler blieb auch ohne Ergebnis.
Vielleicht hat von Euch ja jemand einen Tipp für mich woran es liegen könnte, bzw kennt ne Werkstatt im Münchner Raum die sich damit auskennt. Oder wenn gar nix mehr geht braucht jemand nen Campo SportsCap zum ausschlachten.
Bin für jeden Tipp dankbar!

mfg

Rainaa

Frontmann

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 16. Februar 2006, 13:54

wieviel soll denn das gute Stück noch kosten?

Google [Bot]

Beitrag von Google [Bot] » Donnerstag 16. Februar 2006, 14:56

Hab ich mir noch keine Gedanken drüber gemacht. Wollte ihn ja wie gesagt eigentlich reparieren bzw. reparieren lassen. Defekt wollte ich ihn eigentlich nur hergeben wenn mit vertretbarem Aufwand für mich nix mehr zu machen ist. Bin aber offen für faire Angebote.

mfg

rainaa

Kini
Buckelpistencrack
Beiträge: 407
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 17:43
Kontaktdaten:

Beitrag von Kini » Donnerstag 16. Februar 2006, 22:39

In welchem Zustand issn der Rahmen?

Kini
Der Geländewagen heißt Geländewagen, weil damit kanst dich ins Gelände wagen!

Google [Bot]

Beitrag von Google [Bot] » Freitag 17. Februar 2006, 07:54

Glaub in einem guten Zustand. Hat von außen Rost, aber des is ja glaub ich Serienmäßig so. Wenn mir jemand sagt wo die kritischen Stellen sind kann ich gerne nochmal nen Blick drauf werfen.

mfg

Rainaa

Kini
Buckelpistencrack
Beiträge: 407
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 17:43
Kontaktdaten:

Beitrag von Kini » Freitag 17. Februar 2006, 18:15

Kritische Stelle ist über der Hinterachse nach hinten.


Kini
Der Geländewagen heißt Geländewagen, weil damit kanst dich ins Gelände wagen!

Google [Bot]

Beitrag von Google [Bot] » Montag 20. Februar 2006, 13:15

Hab mich am WE mal unter den Campo gelegt. Also von außen ist der Rahmen schon gleichmäßig mit Rost überzogen. Hab jetzt allerdings keine Stellen gefunden wo er durch wäre. Für mich siehts aus wie Oberflächenrost - kann mich aber natürlich auch täuschen. Müsste also auf jeden Fall selbst in Augenschein genommen werden.
Sollten keine Tipps kommen wie ich den Motor wieder flott krieg und sollte ich den PickUp verkaufen müssen kann ich ja mal versuchen Fotos zu machen.

mfg

Rainer

coveragent0815
Luftdruckprüfer
Beiträge: 61
Registriert: Montag 24. Januar 2005, 22:50

Beitrag von coveragent0815 » Montag 20. Februar 2006, 14:19

Hollo Rainaa

erst mal nicht die Flinte gleich ins Korn werfen.
So wie du es beschreibst könnte es ein Luft oder Benzin
Problem sein.
Du hast ja schon einiges richtigerweise Ausprobiert,
ich habe gerade einige Sachen im
Frontera Teil zum Thema:Leehrlaufdrehzahl manchmal zu hoch
geschrieben schau dir doch diese Tips an .
Beim Benzin würde ich sagen,wie sieht dein Benzinfilter aus?noch der erste?
wie alt? oder die Einspritzdüsendichtung,habe ich im oberigen Thema behandelt.

Hast du noch ein Zündverteiler?Wenn ja nehme mal die Kappe ab,die Dinger
oxidieren sehr gerne oder werden einfach feucht :x
Saubermachen oder Austauschen wenn das der Fall ist.Spaßig sind auch die
Zündkabel die haben auch gerne ein Eigenleben je nach Themperatur.

Wie sieht denn dein Zündkerzenbild aus,sind die Dinger schwatt wie Kohle?
oder eher "Rehbraun" wie sie eigentlich aussehen sollten?

Naja siehste jetzt haste auch schon mal ein paar Hinweise die du nachgehen kannst.
Es kann aber auch wie bei vielen Opeln das LLR sein,wenn das Teil "harkt" bekommt
der Motor entweder zu viel oder zu wenig Luft und stirbt ab.

Ich hoffe ich habe dir einige Tips geben können mit denen du was Anfangen kannst.
Es gibt da noch jede Menge andere "Sauereien" aber die würden jetzt zu tief gehen,
probiere erst mal die "leichten" aus.

Gruß Olaf

rainaa
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 16:44

Beitrag von rainaa » Dienstag 28. Februar 2006, 17:46

Hallo Olaf,

erst mal Danke für deine Tipps. Einige davon hab ich überprüft wenn auch leider ohne Erfolg. Benzinfilter hab ich keine gefunden? ist der irgendwo versteckt?
Ich hab in meinem Campo noch den alten 2,3l Isuzu-Motor mit elektronischem Vergaser (glaub ich) mit Unterdrucksteuerung. Also keine Einspritzung.
Verteilerkappe hatte ich unten und Zündkabel mal testweise ausgetauscht - auch ohne Erfolg.

Des einzige was ich jetzt festgestellt hab ist das wenn ich den Motor starte und nicht aufs Gas geh läuft er eigentlich relativ sauber und ohne auszugehen im Standgas. Sobald man aber Gas gibt fängt er des zicken an und geht dann aus. Vielleicht fällt Dir ja dazu noch was ein.

mfg

rainaa

Benutzeravatar
Berndte
Ex-Admin
Beiträge: 2742
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

Beitrag von Berndte » Dienstag 28. Februar 2006, 18:19

hmm, das hört sich doch nach Spritmangel an... versuch mal den alten Räubertrick.
Benzin über einen Trichter direkt an den Vergaser ohne Filterei.
Klappte vor 10 Jahren problemlos und wir wussten damals sofort, dass es an dem Benzinfilter des alten Fiestas lag.

Gruss Bernd
if(ahnung = 0) {use SEARCH; use BRAIN; use GOOGLE; } else {make post}

* Bitte beachtet unsere FAQ und nutzt auch ab und zu die Suchfunktion.
* Lest euch bitte auch die Regeln durch und haltet euch daran.
* Wenn ihr Probleme habt einfach eine private Nachricht an mich schreiben.

Frontmann

Beitrag von Frontmann » Mittwoch 1. März 2006, 16:32

Versager reinigen und einstellen. lass das aber einen machen, der sich damit auskennt!

rainaa
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 16:44

Beitrag von rainaa » Mittwoch 22. März 2006, 18:07

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, er läuft wieder!!!!!!!!! Kaum tauscht man den (etwas versteckten) Benzinfilter aus (von Filter kann eigentlich keine rede mehr sein) und bläst alle Leitungen mit Druckluft durch schon bekommt er wieder Sprit. Is allerdings auch ne Frechheit das so Motor nicht mehr läuft nur weil er keine Sprit kriegt :D
Den Tank werd ich mir demnächst auch nochmal vornehmen, weil irgendwo muss der ganze Dreck ja herkommen.
Danke an Olaf und Bernd für die entscheidenen Tipps.

mfg

Rainaa

Antworten