Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1009
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von ahnungsloser » Montag 18. Juni 2018, 12:20

Hallo allerseits

Jetzt hat es meinen Fronti auch erwischt. Nach 24,5 Jahren
ist das rechte Einstiegsblech durchgerostet. Na ja, nach knapp
25 Jahren kann ich mich nicht beschweren.
Bild

Bild
Was machen? Das Loch mal erweitert. Innen sieht der Schweller
komischer weise ganz gut aus. So gut wie kein Rost. Die schwarzen
Punkte sind auf jedenfall kein Rost.
Bild

Bild

Bild

Bild

Abschleifen, Blech drüber pappen? Nein, der Rost kommt
wieder durch. Da ich das Auto noch länger ( so lange es geht )
fahren will, muß es richtig gemacht werden.

Also das alte Einstiegsblech komplett raus. Das innere Blech
gründlich säubern. Neues Blech wieder rein.
Bleche gibts für den A Sport nicht mehr. Keine neuen und
keine Rep-Bleche.
Also neue anfertigen.
Heute das Werkzeug dazu bestellt.
Bild

Bild
Die Abkantvorrichtung ist 1 Meter breit. Damit kann ich das Einstiegsblech
an einem Stück komplett biegen.
Lieferzeit für die Werkzeuge ist ca eine Woche. Bis dahin
kann ich mir ne genaue Schablone anfertigen. Die Kontur des
Bleches habe ich schon mal mit einem Schweißdraht abgenommen,
und kann die Kontur jetzt auf ein Stück Sperrholz übertragen.
Schauen wir mal, ob ich es hin bekomme.
Da das Auto im letzten November erst neuen Tüv bekommen hat,
habe ich alle Zeit der Welt.
Werde dann weiter berichten.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9119
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von Asconajuenger » Mittwoch 20. Juni 2018, 15:37

Das Werkzeug dafür schaut doch schon mal gut aus!
Beim Fronti ist die arbeit auf jedenfall die Mühe wert. :meinung:

spadge
Reserveradträger
Beiträge: 50
Registriert: Donnerstag 15. September 2011, 11:50
Fahrzeug: Frontera B Sport 2.2i (BJ 2001)
Wohnort: Stuttgart

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von spadge » Donnerstag 21. Juni 2018, 09:39

Bei meinem steht der "Spaß" auch noch an :(

Vielleicht kannst ja ein paar Bilder von deiner Arbeit machen ;)

Frontmann

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 21. Juni 2018, 12:56

Diese Abkantbank hab ich im Baumarkt auch schon gesehen und gleich mitgenommen. Für kleine Bleche ist sie völlig in Ordnung. Die Absetzzange habe ich beim örtlichen geordert.

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1009
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von ahnungsloser » Donnerstag 21. Juni 2018, 20:31

So Leute,

Meine neue Abkantbank gleich mal zusammen gebaut und ausprobiert.
Habe in meinem Fundus noch ein Rest Autoblech gefunden. 1mm stark.
Gleich mal ne 90° Winkel gebogen. 360mm lang.
Bild

Bild

Bild

Bild
Auf die schnelle gebogen, ohne gross einzustellen.
Der Radius langt für ne Einstiegsblech alle mal.
Bild

Bild

Kraftaufwand ist minimal. Die Bank hat eine Arbeitslänge
von 1 Meter. Damit bekomme ich das Einstiegsblech auf
einem Rutsch mit der kompletten Länge gebogen.

Die nächste Woche wird Blech besorgt und fleißig geübt.
Ja, Ja, ich bin nicht so blauäugig, zu glauben das es aufs
erste mal hinhaut. Wird schon so seien, das einiges an
Blech zum Teufel geht dabei.
Ich bin aber guter Dinge. Werde euch auf dem laufenden halten.

Morgen komme ich zu nix. War heute beim Orthopäde. Morgen zur
Untersuchung wegen Verdacht auf Thrombose im linken Unterschenkel.
Druckschmerz in der Wade.
Schauen wir mal.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Butch
Kühlerfigur
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 27. Mai 2018, 20:30
Fahrzeug: Frontera B 2,2i Benziner, 100KW Bauj. 99
Wohnort: 27570 Bremerhaven

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von Butch » Samstag 23. Juni 2018, 00:40

Hi,
würde mich interessieren was du für die Abkantbank bezahlt hast, weil ich überlege mir auch eine zuzulegen?!
Und hoffentlich hast du nicht die Diagnose Thrombose, hatte ich vor 2 Jahren komplettes rechtes Bein 2-Stufige Thrombose. Macht tagelang heftig Aua und jetzt habe ich ständig neue Probleme mit dem Bein, bei der Arbeit leicht am Schienbein verletzt und es will nicht mehr heilen bzw nach 6 Monaten mit wieder täglich Stützstrumpf und Salbe!
Alles Gute jedenfalls
Butch

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1009
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von ahnungsloser » Samstag 23. Juni 2018, 10:08

Hallo Butch

Entwarnung, keine Thrombose. Alles altersbedingt.
Untersuchungen gehen weiter. Jetzt ist der Orthopäde gefragt.
Zu der Abkantbank. Die habe ich bei dem Versandhandel
Westfalia gekauft. Ich bin soweit zufrieden.
Hat 180€ gekostet.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7009
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 TD 3/98 , FRONTERA A Sport 96
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von Der Ralf » Samstag 23. Juni 2018, 10:38

Moin Harald,

wenn der hintere Teil des Schwellers auch beroffen ist ( ist es ja meistens) dann mach das 2 teilig das Blech der hintere Teil bis zu der naht läuft konisch , das vordere Teil gerade. du ärgerst dich sonst nur rum beim anpassen.
ansonsten habe ich bei dir keine Bedenken das das nicht ordentlich wird .

Auch ich wünsche dir gute Besserung !
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Frontmann

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von Frontmann » Samstag 23. Juni 2018, 11:50

Geht aber auch zu machen. Man kann das Blech aber auch zweiteilig anfertigen ;-)

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1009
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von ahnungsloser » Montag 25. Juni 2018, 12:37

So Leute,
heute habe ich mich mal etwas mit meiner Abkantbank beschäftigt.
Da das Teil nur 180 € gekostet hat, ist klar, mußte Abstriche machen.
Mit Karosserieblech kannste max bis 5mm Radien biegen. Das ist für
das Einsteigblech beim A Sport zu klein. Da brauche ich 18mm Radius.
Hier die mit Schweißdraht abgenommene Form des Einsteigbleches.
Bild
Also die zwei Spannschrauben von der Oberwange durch zwei längere
ersetzt. Jetzt kann ich die Oberwange weiter nach oben anheben und
eine Beilage einlegen.
In diesem Fall ein Stück Kupferrohr mit 18 mm Durchmesser.
Bild

Bild
Um dieses Kupferrohr herum kann ich jetzt das Blech biegen.
Bild
Die nachfolgenden Bilder zeigen, das der 18er Radius hervorragend passt.
Bild

Bild

Bild
So weit so gut.
Jetzt kann ich mir Gedanken darüber machen, welchen Radius ich von
welcher Seite aus zuerst biegen muß. Wenn man verkehrt anfängt,
ergeben sich Schwierigkeiten beim Spannen. Es sind dann womöglich
schon Biegungen im Wege, da es rechte und linke Biegungen sind.
Daher schmale Probestücke, um die richtige Reihenfolge zu finden.
Wird schon klappen.
Fortsetzung folgt.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
ichgebgas
Chefmechaniker
Beiträge: 174
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 22:22

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von ichgebgas » Montag 25. Juni 2018, 12:49

coole Sache! und wenn du das dann kannst, wird das ganze Forum bei dir Schlange stehen :xmas:
Opel Frontera A Sport BJ96 X20SE MT
Opel Omega B Caravan BJ99 X20XEV AT LPG
Opel Corsa B BJ94 X12SZ MT LPG | Wüste 2016 | Wüste 2017 | Durch die Polarnacht
Subaru Justy KAD BJ92 1.2 ECVT im Schnee

follow me: polarsteps

Frontmann

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von Frontmann » Montag 25. Juni 2018, 13:44

Ich würde das Blech nicht bis zum Türdichtgummi austauschen, sondern nur bis zur Türkannte. Das obere Blechteil ist sowieso nie durchgerostet, sondern nur das untere und das seitliche. Davon lässt du oben 15 mm stehen und setzt es ab.

Das spart jede Menge Arbeit und Zeit.

Um Radien biegen zu können, taugt kaum eine Abkantbank.

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1009
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von ahnungsloser » Montag 25. Juni 2018, 21:13

Werner, ich weiss das es schwer wird, das Blech herzustellen.
Da ich nicht weiss, wie es auf der ganzen Länge innen aussieht,
möchte ich das Blech komplett entfernen. Nur so habe ich den
eventuell benötigten Platz um den eventuell vorhandenen Rost richtig
zu entfernen.
Deine Empfehlung ist wahrscheinlich die wirtschaftlichste Art der Re-
paratur. Dabei muß aber wesentlich mehr gespachtelt und geschliffen
werden.
Da liegt der Hund begraben. Spachteln und schleifen, das ist nicht meins.
Darin bin ich nicht so gut. Deshalb versuche ich lieber den kompletten
Schweller zu biegen.
Wenn ich es nicht hin bekomme - was ja sein kann - dann muß ich in den sauren
Apfel beißen und nach deiner Empfehlung vorgehen. Dann muß ich eben
spachtel und schleifen, auch wenn es dann bescheiden aussieht.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Frontmann

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von Frontmann » Dienstag 26. Juni 2018, 07:39

Da machste dir zuviel Gedanken. Schneide erst mal unten ein Stück aus und schau hinein. Bei meinem war alles ok innen, nur unten war das Blech durch.

Wenn du das Blech abgesetzt und 4 mm Löcher in die neuen Bleche gestanzt hast, schweißt du das überlappend an. Den verbleibenden Spalt zu spachteln ist keine Kunst. Du kannst den Spalt auch mit Karosseriedichtmasse füllen und glatt streichen. Anschließend einen überlackierbaren Steinschlagschutz aufbringen und lackieren.

Zeitwertgerechte Reparatur.

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7009
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 TD 3/98 , FRONTERA A Sport 96
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von Der Ralf » Dienstag 26. Juni 2018, 09:10

Moin Harald,

ich sehe das so wie Werner ... du denkst zu kompliziert ! Davon mal abgesehen das du wirklich nur den untern teil aller höchstens bis zur kannte oben brauchst wirst du die engen gegenläufige Knicke mit deiner biegemaschine nicht hinbekommen da die Biegekante zubreit ist und das deshalb eigentlich unmöglich ist die in einen Stück zu biegen.

Du erinnerst dich noch an meine Campobleche ....
Bild
da habe ich nur oben ein weng in den Knick reingearbeitet und nach schweißen und schleifen nur mit schleifbarer Karosserie Dichtmasse (von APP in der Dose) versieglt, nochnal drüber geschliefen nach austrocknen und dann lackiert.
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

robert36
Reserveradträger
Beiträge: 47
Registriert: Mittwoch 30. November 2016, 13:52
Fahrzeug: Frontera 2,2 DTI
Wohnort: Gerasdorf

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von robert36 » Dienstag 26. Juni 2018, 16:41

Zwar habe ich einen "B" aber es musste unlängst auch gemacht werden. Bei meinen Oldtimern würde ich wohl genauso wie Harald vorgehen. Ich mag den Fronti gern aber er hat (bei mir) noch keinen Liebhaberstatus, daher sollte es zwar halbswegs ordentlich sein, TÜV gerecht und schon auch lange halten. Es sollte aber vorallem auch schnell gehen, da ich eigentlich an anderen Projekten bastle.
Abgesetzt und mit einem alten (abgewitterten) verzinkten 1mm Blech geschweißt (vorher Zink bei den Schweißpunkten abgeschiffen, das fehlende Stück am Innenschweller (beim Stoppel) ging auch gleich von außen zu schweißen. Das erste Foto ist von 14.13h und das letzte von 17.38h. Jedoch musste dann noch das Viereck oben (Bild) eingeschweißt werden. Das Loch hatte ich beim unvorsichtigen Rausstemmen der Halterung von dem "Spurverbreiterungsabschluss am Schweller" gemacht. Spachteln und lackieren zog sich dann noch einige Tage mit kurzen abendlichen Sessions, ebenso die neue Halterung für den Spurverbreiterungsabschluss. Alles in allem würde ich sagen vielleicht ein ganzer Nachmittag.
Vom Ergebnis habe ich leider kein Bild parat, schaut ganz gut aus, aber sicher nicht 100%. Werd's nachreichen.

Ich besuche regelmäßig Oldtimermessen, zuletzt bin ich nach Stuttgart (Retroclassic) geflogen. Geländewagen halten dort mehr und mehr Einzug (Lancriuser, Rover, Jeep,....). Nur habe ich noch NIE einen Frontera auf einer Oldtimermesse gesehen. Kann wer erklären warum das so ist, der "A" steuert ja langsam auf die 30 Jahre zu?

Gruß Robert
Schweller 1.jpg
Schweller 2.jpg
Schweller 3.jpg

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1009
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von ahnungsloser » Dienstag 26. Juni 2018, 20:11

So liebe Leute,

Zwischenbericht über das neue Blech.

Wer mich kennt, der weiss das ich ein Perfektionist bin.
Ich habe alle Zeit der Welt. Der Fronti ist mein einzigstes Arbeitstier.
Ich habe kein anderes Auto. Daher ist für mich die Kosten- und die
Zeitrechnung völlig Wurst.
@Werner
@Ralf
Natürlich gehts mit eurer Methode bzw Vorschläge. Aber jetzt ist mein
Ehrgeiz erwacht.
Wenn ich es hinbekomme, möchte ich ein komplettes Blech reinmachen.
Sollte es nicht funktionieren, kann ich immer noch nach der anderen Methode
arbeiten.
Seht selbst.
Bild

Bild
Wie ihr wißt, habe ich die Form mit nem Schweißdraht abgenommen.
Nach dieser Schablone habe ich auf dem Blechstreifen die Biegepunkte mit
Bleistift angezeichnet und gebogen.
Natürlich muß ich die Abkantbank ein wenig umbauen und modifizieren.
Deshalb habe ich die letzten zwei Biegungen noch nicht gemacht. Ich werde die
Abkantbank noch mit einem verstellbaren Anschlag ausrüsten. Dann brauche ich
noch ein paar spezielle Beilagen. Dann dürfte ich die Sache bewältigen können.
So passt es bis jetzt. Auf dem einen Bild sieht man eine aufgesteckte Büroklammer.
Dort wird der Streifen abgeschnitten und bildet die obere Schweißleiste.
Bild

Bild
Wie schon erwähnt,baue ich mir noch einen verstellbaren Anschlag und spezielle
Beilagen für die gesamte Blechlänge. Bei der Länge von immerhin ca 700 - 800 mm
kann man nicht mehr mit Bleistiftpunkte arbeiten.
Ich bin guter Dinge.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9119
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von Asconajuenger » Mittwoch 27. Juni 2018, 11:40

Respekt Harald das du es so gut und genau machst. :meinung:

Wenn du ein paar von den Blechen vorfertigst, kannst du die bestimmt über Ebay Kleinanzeigen verkaufen und hast so die Kosten für Abkantbank, Blech und Reperatur schnell wieder drin, nur so als Vorschlag.

Benutzeravatar
Bigwaltens
Überrollkäfigtester
Beiträge: 865
Registriert: Samstag 19. September 2009, 20:06
Fahrzeug: Opel Monterey RSi 3,2 & Vauxhal M. 3,2 LTD RL
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von Bigwaltens » Mittwoch 27. Juni 2018, 12:09

Mensch Harald,
größten Respekt, gefällt mir, was Du machst
...wo wir sind ist vorn;
wenn wir hinten sind, ist hinten vorn...
...geht nicht gibt´s nicht!

Frontmann

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von Frontmann » Mittwoch 27. Juni 2018, 12:19

Wie machst du das an der oberen und unteren Abschlusskante? Bohrst du da den Blechstreifen ab? Die Öffnungen für die Einstiegsblende musst du dann auch noch ausschneiden. Ich denke, du brauchst insgesamt 3 mal länger, als mit meiner Methode und optisch würdest du keinen Unterschied feststellen. Ein weiterer Aspekt ist, dass da wo du geschweißt hast, dir an unzugänglichen Stellen die Grundierung wegbrennt und zu rosten beginnt.

allterrain
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 128
Registriert: Mittwoch 22. August 2012, 18:31
Fahrzeug: Opel Frontera Sport, 2.0i, X20SE, 1996

Beitrag von allterrain » Donnerstag 28. Juni 2018, 22:33

Hallo,

ich komme nicht aus dem KFZ-Bereich, schon gar nicht aus dem Karosseriebau, aber ich habe zu dem Thema mal eine Frage.

Ich habe schonmal gesehen, dass bei durchgegammelten Schwellern an Geländewagen das alte Material bis auf die Einstiegs-Oberfläche des Schwellers entfernt und dann ein massiveres Vierkantprofil mit abgerundeten Kanten, wie eine Art "Rockslider" eingebracht wird.

Wäre sowas auch eine Alternative, wenn einem mal die Schweller "abhanden kommen", zumal so ein Profil nicht aufwändig angepasst weden müsste?

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1009
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von ahnungsloser » Freitag 29. Juni 2018, 07:39

@ Allterrain
Jeder kann es so machen wie er möchte.
Der TÜV muß halt mitspielen.

Mein Fall wäre so eine Reparatur nicht, ich
möchte meinen in der Originalform erhalten.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

4matic Günni
Abhangjäger
Beiträge: 359
Registriert: Samstag 22. Dezember 2012, 20:28

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von 4matic Günni » Freitag 29. Juni 2018, 20:41

Der Ralf hat geschrieben:
Dienstag 26. Juni 2018, 09:10
Moin Harald,

ich sehe das so wie Werner ... du denkst zu kompliziert ! Davon mal abgesehen das du wirklich nur den untern teil aller höchstens bis zur kannte oben brauchst wirst du die engen gegenläufige Knicke mit deiner biegemaschine nicht hinbekommen da die Biegekante zubreit ist und das deshalb eigentlich unmöglich ist die in einen Stück zu biegen.
Also ich würde sagen das man das Teil mit dieser kantbank herstellen kann! Die Biegewange ist dafür jedenfalls nicht zubreit!
Die frage ist nur richtig "anzufangen", damit man sich nicht "zukantet"!

So wie ich das sehe, müssten ausgehend von dem Draht "Muster" (Post vom 25 Juni 11Uhr37) zuerst die 90° Winkel an den Enden gekantet werden! Danach der 90° Winkel ganz rechts im Drahtmodell (bezogen auf das Bild), dann der 45° Winkel (links oberhalb von dem zuletzt gebogen 90° Winkel), anschliessend der 45° Winkel oberhalb! Zuletzt wird der langezogene 45° Winkel (in der unteren rechten Ecke) ggf. in mehreren Stufen gekantet!
Einfach einmal ein Stück Blech nehmen und probieren! Dabei genau Markieren an welcher "Position" (Bezogen auf die länge der Bleches) das Bllech eingespannt wurde! Nur so kann man später Fehler in den Abständen zw. den Kanten/ Radien korregieren, in dem man das Blech zum Kanten um das "Maß" des gemessenen Fehler "tiefer" oder weiter "nach vorne" einspannt!
Nach mehreren Versuchen sollte das dann schon funktionieren!

MfG Günter

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1009
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von ahnungsloser » Montag 2. Juli 2018, 21:05

Sodele,

habe meine Biegebank jetzt etwas modifiziert. Der Anschlage
ist angebracht.
Zuerst rechts und links ein 8,5er Loch gebohrt und ein 10er
Gewinde geschnitten. Jeweils eine Gewindestange von 250mm
Länge eingedreht.
Dann zwei Aluwinkel zusammen geschraubt, und mit den Bohrungen
für die Gewindestangen versehen.
Bild

Bild
Da die zweite Mutter hinten unter dem Winkel verschwinden würde,
zwei Distanzhülsen gerichtet.
Bild
Jetzt ist die Mutter außerhalb des Winkels und ich kann die Schlüssel
richtig ansetzen.
Bild
So funktioniert dann das Ganze.
Bild
Jetzt kann ich die Maße genau einstellen.
Nix verrutscht mehr. Werde in den nächsten Tagen
ne Blechtafel holen, und dann mal Probieren.
Schauen wir mal.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Bigwaltens
Überrollkäfigtester
Beiträge: 865
Registriert: Samstag 19. September 2009, 20:06
Fahrzeug: Opel Monterey RSi 3,2 & Vauxhal M. 3,2 LTD RL
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von Bigwaltens » Dienstag 3. Juli 2018, 07:56

Ich bin sehr gespannt!

Weiter so!
Gruß Walther
...wo wir sind ist vorn;
wenn wir hinten sind, ist hinten vorn...
...geht nicht gibt´s nicht!

rainer124
Reserveradträger
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 07:35
Fahrzeug: Opel Frontera 2.2 i X22XE
Wohnort: 72810

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von rainer124 » Donnerstag 5. Juli 2018, 16:03

Hallo Harald,
welche Blechstärke verwendest Du und was für eine Blechqualität?
Beziehst du das Blech übers Internet oder direkt von einem Händler in Deiner Nähe?

Wäre über Infos Dankbar.

Gruß Rainer

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1009
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von ahnungsloser » Donnerstag 5. Juli 2018, 17:12

Hallo Rainer

Ich beziehe das Blech hier vor Ort von einem Händler.
Das Blech hat Tiefziehqualität und ist Rostschutz grundiert.
Laut Auskunft vom GTÜ Prüfer reicht ne Blechstärke beim
Einstiegsblech beim Frontera von 0,7 oder 0,8 mm.
Er sagt die Stärke reicht aus, da der Schweller beim Frontera
nicht die tragende Funktion erfüllen muß, wie bei einer
modernen selbsttragende Karosserie.
Ich nehme 0,7mm, da ich hier bei mir 0,8er Blech nicht bekomme,
Die Blechtafel ist 500mm breit und 1500mm lang.
Kostet ca 22 €.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

rainer124
Reserveradträger
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 07:35
Fahrzeug: Opel Frontera 2.2 i X22XE
Wohnort: 72810

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von rainer124 » Freitag 6. Juli 2018, 08:09

Harald,

Danke für die Antwort. Ich hatte mir schon fast gedacht, dass es sich um max. ein 0,8er Blech handelt, denn mit dieser Kantbank dürfte es sehr schwer sein ein 1mm Blech auf die von Dir genannte Länge zu kanten. Habe nämlich das gleiche Teil aber mit ca.600mm Arbeitslänge.
0,7 ist für die Verarbeitung dann natürlich noch besser/einfacher. Den Preis find ich i.O. für die Blechtafel.
Viel Erfolg und viel Spass mit den neu erworbenen Werkzeugen.

Rainer

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7009
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 TD 3/98 , FRONTERA A Sport 96
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von Der Ralf » Montag 16. Juli 2018, 21:13

Moin Harald,

was machen die Schweller ..... nein ich bin nicht Neugierig ich will nur alles wissen :funny:
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1009
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Jetzt hats meinen Fronti auch erwischt.

Beitrag von ahnungsloser » Montag 16. Juli 2018, 22:01

Hallo Ralf du neugieriger Dinger
Die Vorbereitungen sind gemacht.
Die Absetzzange ist da, die Abkantbank ist mit nem Anschlag
versehen und einsatzbereit.
Werde mir Anfang August ne Blechtafel holen und probieren, einen Schweller in einem Stück zu
biegen. Momentan habe ich noch
andere Arbeiten. An meiner Kabine
muß es auch weitergehen.
Es wird aber in nächster Zeit weiter-
gehen. Habe das Bestreben vor dem
Winter den Schweller einzuschweißen.
Schauen wir mal.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste