Thermostat Frontera B

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Benutzeravatar
Chrisanne
Kühlerfigur
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 14:47
Fahrzeug: Opel Frontera Limited B Diesel
Wohnort: 27476 Cuxhaven

Thermostat Frontera B

Beitrag von Chrisanne » Donnerstag 17. Mai 2018, 15:17

Hallo liebes Frontera-Forum,

habe folgendes Problem bei meinem Frontera B / Baujahr 2003: Die Temperatur steigt bei hohen Außentemperaturen bei stehendem Motor (im Stau z.B) aber auch zwischendurch während der Fahrt an. Nicht allzu bedenklich aber immerhin über die 90°-Mitte der Anzeige — fällt dann nach einiger Zeit (Gott sei Dank) abrupt wieder in den 85°-Bereich ab und steigt dann wieder. Denke, es ist Verschleiß eines funktionalen Teiles im Thermostat? Nun wollte ich vorsorglich den Thermostat austauschen lassen. Mir wurde dazu ein Ersatzteil (s. Abhang) für 250,- Euro bei einem Opelhändler verkauft, es ist eingebaut worden und da wurde es plötzlich ganz schlimm: Die Temperatur hatte nach 10 min Fahrt bereits fast 100° erreicht !!! Danach habe ich das Teil zurückbauen lassen (das alte ist wieder drin und funktioniert leidlich) und beim Händler vorgesprochen. Der meinte, das sei das einzige, was man an Ersatzteil für das Modell noch bekommen kann. Das kann stimmt doch was nicht! Denn das kann nicht das richtige Teil sein, wenn das Überkochen des Motors bewirkt!

Gerade jetzt im Sommer fährt auf längeren Strecken mit Staupotential immer die Angst mit, das der Motor abraucht :oops:

Wer kann mir mit einem Rat helfen?

DANKE :girl:
Dateianhänge
IMG-20180515-WA0000.png

Benutzeravatar
Bigwaltens
Überrollkäfigtester
Beiträge: 859
Registriert: Samstag 19. September 2009, 20:06
Fahrzeug: Opel Monterey RSi 3,2 & Vauxhal M. 3,2 LTD RL
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Thermostat Frontera B

Beitrag von Bigwaltens » Freitag 18. Mai 2018, 12:02

hallo, ich tippe auf einen verschlammten Kühler, denn dann ist die Durchflussmenge zu klein und der Visko- oder ERlektrolüfter bringt die Wärme nicht weg.
Kühler ausbauen und spühlen mit klarem Wasser, wenn das nicht geht hilft nur eine neuer Kühler.
Und auf des zum Modell passende Frostschutzmitel achten, wenn die gemischt werden, dann verstopft der Kühler.
Gruß Bigwaltens
...wo wir sind ist vorn;
wenn wir hinten sind, ist hinten vorn...
...geht nicht gibt´s nicht!

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9057
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Thermostat Frontera B

Beitrag von Asconajuenger » Freitag 18. Mai 2018, 14:22

Hy, ich hatte das selbe mal, allerdings war nur der elektrische Temperatursensor, der im neuen Thermostatgehäuse eingbaut war Schadhaft.
Hab damals auch ganz erschrocken schnell den Motor ausgemacht, aber ich dachte mir dann als ich den Ausgleichsbehälter auf gemacht hab, das das gar nicht sein kann,das er zu heiss ist, und dann hab ich den alten Fühler eingebaut und es war alles wieder Paletti!

Benutzeravatar
Chrisanne
Kühlerfigur
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 14:47
Fahrzeug: Opel Frontera Limited B Diesel
Wohnort: 27476 Cuxhaven

Re: Thermostat Frontera B

Beitrag von Chrisanne » Freitag 18. Mai 2018, 17:54

Danke für den Tipp, das ist schon geprüft worden und alles ok soweit ...

Benutzeravatar
Chrisanne
Kühlerfigur
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 14:47
Fahrzeug: Opel Frontera Limited B Diesel
Wohnort: 27476 Cuxhaven

Re: Thermostat Frontera B

Beitrag von Chrisanne » Freitag 18. Mai 2018, 17:57

Ja, wohlmöglich ist das Ersatzteil defekt. Hoffentlich tauscht man es mir um. Kann man das am Teil selber feststellen, auch wenn es nicht eingebaut ist, dass z.B. der Temperaturfühler kaputt ist?

4matic Günni
Abhangjäger
Beiträge: 358
Registriert: Samstag 22. Dezember 2012, 20:28

Re: Thermostat Frontera B

Beitrag von 4matic Günni » Freitag 18. Mai 2018, 20:34

Wurde einmal die tatsächliche Temperatur im bereich des Thermostatventiles gemessen? Nicht das die Temperaturanzeige einen falschen Wert anzeigt!
Wichtiger als die Angezeigten Werte ist, ob der/ die Kühlerlüfter EINGESCHALTET werden, wenn bestimmte Kühlwassertemperaturen erreicht/ überschritten werden!
Wo die entsprechenden Werte für "erste"/ "zweite" Stufe beim Diesel liegen kann ich dir nicht sagen!
Das einschalten der Kühlerlüfter ist aber enorm wichtig, wichtiger als die angezeigte Temperatur! Das sollte unbedingt geprüft werden!

Du schreibst, das vorher bei überschreiten der 90°C Marke, die Wassertemperatur wieder abrupt fällt, hörst du das dabei die Kühlerlüfter eingeschaltet wurden? Das wäre normal und erklärt auch das schnelle sinken der Temperatur!

MfG Günter

Benutzeravatar
Chrisanne
Kühlerfigur
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 14:47
Fahrzeug: Opel Frontera Limited B Diesel
Wohnort: 27476 Cuxhaven

Re: Thermostat Frontera B

Beitrag von Chrisanne » Freitag 18. Mai 2018, 20:56

Nein, am Ventil direkt wurde meines Wissens noch nicht die Temperatur gemessen. Ich werde das prüfen lassen. Danke ...

Benutzeravatar
Chrisanne
Kühlerfigur
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 14:47
Fahrzeug: Opel Frontera Limited B Diesel
Wohnort: 27476 Cuxhaven

Re: Thermostat Frontera B

Beitrag von Chrisanne » Mittwoch 6. Juni 2018, 18:16

Hallo, melde mich noch einmal zurück wegen des Thermostats, um die Erfahrung mit Euch zu teilen. Es vermeidet ggf. Ärger und Kosten, falls es jemanden von Euch auch passieren sollte:

Ich soll nun für das originale Ersatzteil (den Thermostat zum Kaufpreis von knapp 200,- , der m. E. kaputt ist, weil er erst bei 97° statt bei 92° — wie es ja sein soll für dieses Auto — öffnet) bei dem Opelhändler, wo es gekauft wurde, eine kostenpflichtige Diagnose (80,- !) in Auftrag geben. Nur dann würde man den Garantieauftag — beginnend mit eben dieser Diagnose beim Opelhändler — in Richtung OPEL(hersteller) überhaupt anleiern.

Im Ergebnis könnten zwei Möglichkeiten stehen: Die 80,- würde ich nicht wiederbekommen, wenn sich schon in der Werkstatt beim Opelhändler herausstellt, dass das Ersatzteil nicht defekt ist. Sollte es sich nach Ermessen der Werkstatt als defekt herausstellen, so würde es als Garantiefall an OPEL weitergeleitet und dann mit den Kosten für den Einbau des ersetzten Teiles verrechnet. So weit so gut ...

Aber nun kommt’s !! Ich habe erfahren, dass Opel die Gewährleistung für die Garantie auf eben dieses Ersatzteil schon vor langer Zeit verändert hat. Es heißt nun, dass eine Öffnung des Ventils bei 92° bis 98° normal ist. Da kann ich mir doch schon ausrechnen, dass ich auf dem Teil sitzen bleibe und dazu noch weiteres Geld für die Diagnose los bin! Habe bei OPEL in Rüsselsheim angerufen, um ein technisches Datenblatt o.ä. von dem Originalersatzteil zu bekommen, welches die Temperaturspanne schwarz auf weiß beschreibt. Das will ich natürlich wissen, bevor ich den Garantieauftrag auslöse. Denn wenn das mit den 98° stimmt, kann ich mir die Kosten für die Diagnose ja gleich sparen, denn es würde „Nicht defekt“ herauskommen. Antwort von OPEL: "Leider könne man mir da nicht weiterhelfen — das sei nicht vorgesehen ...“ und „...das mit den Kosten für die Diagnose beim Händler sei normal“. Auch der Opelhändler hält sich bedeckt: „... ja, es sei durchaus normal, dass das Ventil erst im Bereich von 97° öffne...“

Ja, was soll denn dann die Diagnose noch???

Im Klartext heißt das für mich: :evil: Ich bleibe auf einem Ersatzteil sitzen, dass mich 200,- gekostet hat, weil niemand so recht mit der Sprache raus will, dass das Teil selbstverständlich bei 92° öffnen muss (wie es mir z.B. von Opel classicparts auf Nachfrage telefonisch bestätigt wurde). Darauf ist der Motor eines PKW doch wohl auch ausgerichtet, oder?

Weiß jemand von Euch, wie man an Produktbeschreibungen / technische Datenblätter von Ersatzteilen herankommt? Und warum OPEL solche „nachträglichen Korrekturen“ von Leistungsmerkmalen macht? Hat jemand von Euch das auch schon mal erlebt? Ich weiß mittlerweile nicht mehr, was ich glauben soll :o , nur eins ist mir klar: Ich werde meinen Motor nicht dauerhaft auf 98° fahren. Da kann man ja rückwärts zählen, bis er den Geist aufgibt.

Entschuldigt den langen Text und danke im Voraus für Eure Hilfe :)

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5489
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: Thermostat Frontera B

Beitrag von Rainer.M » Mittwoch 6. Juni 2018, 18:35

Warum denn die panik? Die karre hat doch zwei propeller, mit denen sie auch die temperatur regulieren kann...

Im Ernst : das ist ein mechanisches bauteil. Toleranzen und alterung ist normal. Und 6K ist doch gar nicht so viel. Der sensor, der dem motorsteuergerät und damit auch dem diagnosegerät die temperatur meldet, der ist nur unwesentlich genauer. Typisch sind hier +-2K. Am Ende sind die angezeigten 97°C tatsächlich 95°C und wenn es draußen in Richtung 30°C geht, dann schaltet das Thermostat bei 92°, die dir dann als 90° angezeigt werden....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste